Path:

Full text: Deutsche Fischerei-Ausstellung auf der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

Fischerei-Geschichtliche Abtheilung 
35 
Haubentaucher, graukehliger. A. III. 733. Bei Schildhorn erlegt. 
Blässhuhn, A. III. 735. Am Rangsdorfer See erlegt. 
Reiherente, Pärchen, A. III. 737. 
Eisvogel, A. III. 1305. Im Treptower Park (Ausstellungsgelände) erlegt. 
Fischotter-Falle, II. 637^. Von Eichenholz, halbverkohlt, schiffchenförmig, 
0,85 m lang, 0,25 m breit. Die beiden, den mittleren Ausschnitt füllenden Klappen 
werden dachförmig, mittelst eines Stabes, an dem der Köder befestigt ist, aus 
gespreizt, während zwei lange elastische, an den Enden des Schiffchens eingeöhrte 
Stäbe die Klappen niederdrücken. Steckt das Thier den Kopf durch die zwischen 
den Klappen bleibende Oeffnung und zerrt an dem Köder, so schlagen die 
Klappen nieder und die Oeffnung verengt sich so, dass das Thier gefangen und 
wohl meist gewürgt wird. In Friedrichsbruch, Kreis Flatow, West-Preussen, 
2,20 m tief hu Torf ausgegraben. 
Fischotter-Falle, II. 1 1 536, Modell, nach II. 0372 in 1 3 Grösse hergestellt, um 
die Aufspannung der Klappen für den Fang zu zeigen. 
X. Aeltere Litteratur über das Fischwesen. 
1. Deutsche Bearbeitung des zwischen 130t und 13011 erschienenen Werkes 
des Petrus de Crescentiis, „Ruralium commodorum libri XII“, gedruckt zu 
Frankfurt am Mayn 1583, Sigmund Feyrabend. (Kat. XIII, 1517). Das eyllfte 
Buch Petri de Crescentiis von Otter und Biberjagd / Auch Wasser und Fiseh- 
weydwerk / von Seen / Weyern / Fischteichen / und Fischgruben / und wie man 
allerley Fisch / mit allerhand Instrumenten und Künsten fahen sol. 
2. Deutsche Ausgabe der berühmten Historia animalium von Konrad 
Gesner. 1551—58 in Zürich erschienen. (Kat. XIII, 1251). Die Uebersetzung 
ist von Konrad Forer verfasst. Der dritte Band (1575 erschienen) enthält das 
Fischbuch, d. i. eine kurtze doch vollkommne beschreybung aller Fischen so in 
dem Meer und süssen wasseren Seen Flüssen oder anderen Bächen ihr wonung 
habend sampt ihrer waaren conterfactur u. s. w., mit einer Fülle sehr schöner 
Holzschnitte. 
3'.j Guilelmus Rondeletius. lieber die Fische. 18 Bücher. Lyon 1554/55. 
(Kat. XIII, 1688). Mit einer Reihe von Abbildungen aller möglichen Fischarten. 
Nach einer allgemeinen Darstellung in den ersten vier Büchern über die Natur 
und Beschaffenheit der Fische, ihre Fortpflanzung u. s. w. werden vom fünften 
an die einzelnen Arten beschrieben. 
k Franz Willoughby. De Historia piscium, neu herausgegeben von Franc. 
Raius, Oxford 1686 (Kat. XIII, 1689), giebt eine Beschreibung der Fische, die 
in einem Anhang zu der Darstellung sämmtlich abgebildet sind. 
5. Oeconomia ruralisdes Johannes Colerus vom Jahre 1656 (Kat. XIII, 1221). 
Die erste Ausgabe in sechs Bänden war von 1591 bis 1601 erschienen. Das 
sechzehnte, .Von den Fischen“ betitelte Buch behandelt allerlei Fragen aus dem 
Gebiete der Fischerei. Der Autor spricht von der Natur der Fische, wie man 
sie fängt (worüber er besonders eingehend berichtet), zubereitet u. s. w., und 
beschreibt weiterhin die einzelnen Arten genau. 
6. Freiherr Wolf Helmhard v. Hohberg: Georgica Curiosa oder ,,AdeIiches 
Landleben“. 2 Theile zu je 6 Büchern. Nürnberg 1701. (Kat. XIII, 4098). 
Das elfte, .Wasserlust“ betitelte Buch handelt .Von der Fischordnung“, .Von 
den Teichen“, .Wie ein Teich einzurichten“ u. s. w., .Von der Brut“, „Von 
den' Sätzlingen“, „Von den Karpffen“, „Fischerey unter dem Eys“. ,,Nachtfischen 
und verbotene Fischereyen“, „Von dem Krebslangen“ u. s. w. Mit sehr zahl 
reichen Illustrationen, die uns Fischerei-Einrichtungen der älteren Zeit in inter 
essanter Weise vorführen, auch Abbildungen einzelner Fischarten bringen. 
7. Nachrichten und Abhandlungen über künstliche Fischzucht, ins 
besondere der Forellen und Lachse. Drei Schriftstücke aus dem vorigen Jahr 
hundert. Lippischer Fischerei-Verein zu Detmold.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.