Path:
Fischerei-Geschichtliche Abtheilung Erläuterndes Verzeichniss der ausgestellten Gegenstände VII. Symbole, Wahrzeichen, Wappen und Geräthe in Fischform oder mit Beziehungen zu Fischerei und Wasserthieren

Full text: Deutsche Fischerei-Ausstellung auf der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

34 
Deutsche Fischerei-Ausstellung- Berlin 18% 
Fischweibfigur, als Aufsatz, VI. 9527. Fayence, 17. Jahrhundert. 
Krebsform, VI. 8765; für erhabene Formung. VI. 8766 für vertiefte Formung. 
Grün glasirter Thon, 17. Jahrh. 
Krebsform, VI. 9561. Aus Kupfer getrieben: 18. Jahrh. 
Porzellanfigur, VI. 5368. Berliner Fischer mit Hamen und Fisch darstellend. 
Mitte 18. Jahrh. 
Silberner Anhänger, VI. 7680. In Form eines Fisches, dessen Leib aus 
7 Gelenken besteht und dadurch biegsam ist. Anfang 19. Jatnh. 
Krebs, VIII. 1115. Beim Abbruch des alten Polizeigebäudes am Molkenmarkt 
und Mühlendamm zu Berlin im Mauerwerk absichtlich eingemauert gewesen. 
Nach altem Aberglauben sollte das, ebenso wie anderweitig Eier, Hasen u. s. w., 
dem neugebauten Hause Glück bringen. 
VIII. Merkwürdige Fangobjekte und Kuriosa. 
Stör, A III. 82, getrocknet und ausgestopft, 2,35 m lang. Lebend 1860 in 
der Spree gefangen und in den Teich zu Tempelhof bei Berlin gebracht, wo er 
abergläubische Personen beunruhigte. Dann wieder herausgefischt, wurde er für 
Geld im „Dustern Keller“ am Kreuzberg gezeigt und schliesslich bei dem Umzug 
gelegentlich des Stralauer Fischzuges benutzt. 
Stör, A. III. 74, getrockneter und ausgestopfter Balg: Fischer-Wahrzeichen aus 
Oderberg i. M., 1,79 m lang, 0,55 m Umfang. Noch jetzt findet sich an den 
märkischen Fischerhäusern der Oder zwischen Oderberg und Schwedt vielfach 
die Schwanzflosse des Stör als Wahrzeichen angebracht. 
Stör-Schuppenknochen, A. III. 162. Mit anderen Knochenabfällen auf dem 
Sommerfeldt'schen Berg bei Oderberg gefunden. 
Wels-Skelet, A. III. 1636. Von einem 1893 im Teupitz-See, Kreis Teltow, 
gefangenen Wels. Er war 1,90 m lang und wog 103 Pfund. 
2 Maränen in Spiritus, A. III. 272, 1720. 30 bezw. 35 cm lang. Im Grossen 
Puls-See bei Bernstein gefangen. 
Raab oder Rapfen, A. III. 694. 39 cm lang, 830 Gramm schwer. Im Tegeler 
See gefangen. 
Grosser Hecht-Kopf, A. III. 237. Von einem 1883 im Tegeler See gefangenen 
10 Pfund schweren Hecht. 
Weisse Quappe in Spiritus, A. III. 729. 33 cm lang. 
Barbe, A. III. 730. Ausgestopft, 70 cm lang. In den Havelseen bei Potsdam 
gefangen. 
Kopfknochen eines Hechtes, VIII, 927, als Symbole der in Christi Leidens 
zeit gebrauchten Marterwerkzeuge etc.: Nägel, Dornenkrone, Kelch und Patene, 
Kreuz, Schwert, Speer, Stock. 
Hecht-Kreuze, VIII. 860. Kopfknochen des Hechtes in Kreuzform. Nach dem 
Volksaberglauben glückbringend. 
Bleigräten, VIII. 926, als Spielzeug in der Form eines Fischreihers zu- 
sammengestellt. 
Bindfadenring, VI. 8402. Durch erhärtete w r eisse Oelfarbe steif gehalten. 
War von einem im Gross-Schauener See bei Storckow gefangenen grossen Hecht 
verschluckt worden. 
IX. Feinde der Fische und Schutz des Fischstandes. 
Fischreiher, A. III. 1287. Im Treptower Park (jetzigem Ausstellungsgelände) 
erlegt. 
Haubentaucher, A. III. 732. Bei Charlottenburg erlegt. 
Haubentaucher, A. III. 1702. Auf dem Plauenschen See erlegt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.