Path:
Gruppe XX. Untergruppe: Seefischerei Wissenschaftliche Abtheilung

Full text: Deutsche Fischerei-Ausstellung auf der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

Seefischerei 
153 
42. Der Heilbutt oder Helleflunder. (Hippoglossus vulgaris Flem.) Der 
grösste Plattfisch der europäischen Meere, wird bis 3 m lang und 400 kg schwer 
(Nordsee und westliche Ostsee); wird neuerdings von deutschen Fischdampfern 
in Menge bei Island gefangen. Das wohlschmeckende Fleisch wird sowohl frisch 
wie gesalzen genossen. Ausgestellt sind ein Schädel, ein junges Thier in Spiritus 
und eine plastische Nachbildung von Pellegrini. (Siehe über Schrank VIII). 
43. Die rauhe Scholle oder falsche Zunge (Hippoglossoides limandoides 
Bloch), bis 40 cm lang: Nordsee und westliche Ostsee. Fleisch wenig geschätzt. 
44. Der Steinbutt (Rhombus maximus L,). Siehe biologische Gruppe 
Schrank VII. 
45. Der Glattbutt (Rhombus laevis Rondelet). Siehe biologische Gruppe 
Schrank VII. 
46. Die kleinköpfige Scholle oder Rothzunge (Pleuronectes microcephalus 
Donovan) engl, leinon sole, bis 40 cm lang, Nordsee, selten in der westlichen 
Ostsee. Fleisch wenig geschätzt. 
47. Die Hundszunge (Pleuronectes cynoglossus L.), bis 50 cm lang, Nord 
see und westliche Ostsee. Fleisch wenig geschätzt. 
48. Die Kliesche oder Scharbe (Pleuronectes limanda L.), auch Platen, 
dän. slaelten. engl, common dab.. bis 40 cm lang: der Scholle und Flunder sehr 
ähnlich, aber mit gleichmässig rauhen Schuppen und bogenförmiger Krümmung 
der Seitenlinie, gemein in der Nord- und Ostsee. Fleisch weniger geschätzt als 
das der folgenden. 
49. Die Scholle (Pleuronectes platessa L.). 
50. Die Flunder (Pleuronectes flesus L.). Diese beiden siehe biologische 
Gruppe Schrank VIII und IX. 
51. Die Seezunge (Solea vulgaris Quensel.). Siehe biologische Gruppe 
Schrank VII. 
52. Der Kabliau oder Dorsch (Gadus niorrhua Gthr.). Siehe biologische 
Gruppe Schrank IV. und V. 
53. Der Schellfisch (Gadus aeglefinus L.). Siehe biologische Gruppe 
Schrank VI. 
54. Der Wittling (Gadus merlangus L.), bis 60 cm, gemein in Nord- und 
Ostsee. Fleisch hoch geschätzt. 
55. Der Zwergdorsch (Gadus minutus L.), bis 40 cm lang, Nordsee, sehr 
selten in der westlichen Ostsee. 
56. Der Köhler (Gadus virens L.), auch Ivohlmul, engl, coalfish, norw. sej.; 
ein grosser, schlanker, bis 1 m langer, dorschartiger Fisch von dunkler Farbe. 
Nordsee und westliche Ostsee. Besonders häufig im Norden, wo er zu den 
wichtigsten Feinden des Herings gehört. Fleisch weniger geschätzt als das des 
Kabliau. 
57. Der Pollack (Gadus pollachius L.), bis über 1 m lang. Nordsee und 
westl. Ostsee. 
58. Der Seehecht oder Hechtdorsch (Merluccius vulgaris L.), engl, hake, 
bis 1 m lang, wird in der Nordsee in grosser Menge bei der Dampfseefischerei 
gefangen und neuerdings auch im Binnenlande viel gegessen. 
59. Der Leng (Lota molva L.), bis 2 m lang, häufig in der Nordsee, nament 
lich im Norden, wird mit der Angel und Kurre gefangen; namentlich in Nor 
wegen, Schweden und England viel gegessen. Siehe auch das ausgestopfte 
Exemplar und die plastische Nachbildung von Pellegrini. 
60. 61, 62. Seequappen. 3 Arten: Motella mustela L., M. cimbria L. und 
M. tricirrata Bloch, mit 3 — 5 Bartfäden am Kopfe und fadenartiger Verlängerung 
der ersten Rückenflosse; bis 50 cm lange Grundfische der Nordsee und westl. 
Ostsee, Fleisch wenig geschätzt. 
63. Die Froschquappe (Raniceps raninus L.), bis 30 cm lang, ähnlich wie 
die vorigen, aber von plumper Gestalt und glänzend schwarzer Farbe. Nordsee 
und westl. Ostsee.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.