Path:
Gruppe XX. Untergruppe: Seefischerei [Erläuterndes Verzeichniss der ausgestellten Gegenstände]

Full text: Deutsche Fischerei-Ausstellung auf der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

Seefischerei 
121 
13. Halbklotzmodell der neuesten Elb- und Kiistenfischerkutter, welche 
zuerst 1891 gebaut wurden. Diese Fahrzeuge werden besonders auf der l'nter- 
elbe und zwar zur Steertbamenfischerei auf Stint,, Aal, Butt, Quappen, Sprott 
und Hering, feiner zum Betriebe des Störfangs an der Küste benutzt, haben sich 
vorzüglich bewährt und verdrängen nach und nach die Hamenewer. 
14. Ueberwasserschiff mit Deckeinrichtung und vollständiger Takelung der 
neuen Elb- und Küstenfischerkutter. 1891. Modell. 
15. Halbklotzmodell der Fischerei-Aufsichts-Dienstfahrzeuge „Neptuna“, Station 
Altona, gebaut im Jahre 1888, und'„Ostfriesland“, Station Oldersum, gebaut 
1890/91. Beide Fahrzeuge sind mit selbstthätig wirkendem grossen eisernen 
Mittelschwert versehen. 
16. Halbklotzmodell des Fischereiaufsichts - Dienslfahrzeugs „Graf Clairon 
d’Haussonville“ für die Ostseestation Kolbergermünde, gebaut 1893, und mit 
einem 6000 Kilo schwerem Eisenkiel versehen. 
17. Halbklotzmodell der Barkasse „Auguste“ für die K. biologische Anstalt 
zu Helgoland, führt Segel und eine Hilfsschraube von 8 HP. — Siehe das Voll 
modell derselben in der Wissensch. Abtheilung. 
18. Halbklotzmodelle einiger Motorboote von 6 bis 11 m Länge für Fisch 
transport, Last- und Passagierfahrt. 
19. Halbklotzmodell einer Segelyacht mit Hilfsschraube und eintm 20000kg 
schweren Bleikiel. Erbaut 1894 für Süd-Amerika. 
20. Halbklotzmodell einer Störfischer-Schaluppe für die Unterelbe. 
Durch diese Modelle soll der Fortschritt im Bau, in der Konstruktion und See 
tüchtigkeit der Fischerfahrzeuge, besonders der Hochseefischerfahrzeuge veran 
schaulicht werden. — (Decker). 
3379 F. W. Weneke, Schiffsbaumeister, Bremerhaven. 
1. Fischdampfer „Präsident Herwig“. Halbmodell mit Spiegelwand 1:32. 
Der Dampfer wurde im Jahre 1887 aut' der Werft von F. W. Weneke erbaut, 
welche Firma im Jahre 1884 den ersten deutschen Fischdampfer „Sagitta“ fertig 
gestellt hatte. Das Modell stellt den Dampfer in seeklarem Zustande mit dem 
Netz längseits dar. (Vergl. hierzu No. 3380. 1.) Als eine besondere Einrichtung 
ist die elektrische Lichtanlage an Bord zu erwähnen, welche sich besonders bei 
der Nachtarbeit mit dem Netz und beim Schlachten und Verpacken der Fische 
als von grossem Nutzen erweist. Ein auf diesem Dampfer gemachter Versuch, 
die Fische mittelst einer an dem Fischbaum angebrachten elektrischen Laterne 
anzulocken, war von wenig Erfolg begleitet und wird nicht mehr angewandt. 
2. Modell des Helgen der Firma Weneke mit dem Modell eines Fisch- 
dampfers und grösseren Segelschiffes im Maassstab 1 : 48. Alle Vorrichtungen 
sind so dargesteltt, wie sie 5 Minuten vor dem Slapellauf der Fahrzeuge getroffen 
sind. Schlitten, Schlippen und Fallbeileinrichtung sind von besonderem Interesse. 
Veranschaulicht werden durch das Modell beide Arten des Stapellaufs, der Fisch 
dampfer steht so, dass er in der Kielrichtung ablaufen muss, während das Segel 
schiff quer vom Stapel gleitet. 
3. Drei Halbmodelle von Fischdampfern, welche auf der Werft des Aus 
stellers erbaut wurden. Modell des Poiardampfers „Vega“, gebaut auf der 
Werft von F. W. Weneke für norwegische Bechnung. Das Schiff verliess am 
4. Juli 1878 unter Leitung Professor Nordenskjölds Gothenburg. Modell des Wal 
fischfängers „Novajasemlia“, 1878 auf Wencke’s Werft erbaut. 
4. Photographien von Fischdampfern und anderen Dampfern, welche auf 
der Werft des Ausstellers gebaut sind. — (Duge). 
3380 J. C. Tecklenborg 1 , Schiffswerft, Bremerhaven—Geestemünde. 
1. Hochseefischereidampfer „Waterkant“. Voilmodell 1 : 32. Der Dampfer 
wurde im Jahre 1893 auf dieser Werft erbaut. Seine Dimensionen sind folgende: 
Länge 32,50 m, Breite 6,35 m, Tiefe vom Kiel bis zum Deck 3,50 m. Das 
Deplacement fertig nach See beträgt 250 Tonnen und die Compoundmaschine 
indizirt 300 Pferdekräfte. Der Bauwerth des Dampfers beträgt 100- bis 120000 Mark,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.