Path:
Maschinenbau, Schiffsbau, Transportwesen Elektrotechnik Gruppe XIII. Maschinenbau, Schiffsbau, Transportwesen

Full text: Offizieller Spezial-Katalog ... der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896 Maschinenbau, Schiffsbau, Transportwesen Elektrotechnik

50 
Spezial-Katalog der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896 
Auch hierzu ist der Morsetelegraph, noch bequemer aber das Telephon 
zu benutzen. 
4. Zugtelegraphen, vermittelst welcher der fahrende Zug mit den 
Stationen oder mit einem anderen Zuge in Verbindung gesetzt werden kann. 
Hierzu sind besondere Einrichtungen nöthig, deren Beschreibung hier zu 
weitläufig sein würde. 
Ausserdem ist ein besonderes, ziemlich zusammengesetztes System der 
Eisenbahnsignale ausgebildet worden, in welchem die elektrischen Läute 
werke eine Hauptrolle spielen. Auch diese Apparate bestehen zum grösseren 
Theil aus sehr sinnreichen, aber auch sehr künstlich zusammengesetzten 
Mechanismen, so dass von einer eingehenden Beschreibung hier abgesehen 
werden muss. 
Von grösster Wichtigkeit im Eisenbahnbetriebe sind die Vorkehrungen 
gegen den Zusammenstoss der Züge, wozu die Elektrizität in ausgezeichneter 
Weise sich eignet. Für Bahnen mit starkem Betriebe muss die Bahn in 
kurze Abschnitte eingetheilt werden, an deren Endpunkten sich Signal- 
eiurichtungen befinden. Von diesen Orten aus wird durch ein optisches 
Signal der Lokomotivführer benachrichtigt, ob die nächstfolgende Strecke 
„frei“ oder „blockirt“, das heisst: vorläufig nicht befahrbar ist, so dass 
der Zug am Anfang dieser Strecke halten muss, bis ihm die Einfahrt durch 
ein Signal frei gegeben wird. Zu diesem Zweck sind sogenannte „Block - 
apparate“ vorhanden, mittelst welcher das einmal eingestellte Signal 
sozusagen „festgenagelt“ wird, bis von der nächstfolgenden Station aus das 
Signal auf elektrischem Wege frei gemacht wird und nunmehr dem wartenden 
Zuge das Signal zur Einfahrt in die Strecke gegeben werden kann, worauf 
hinter dem eingefahrenen Zuge wiederum die Strecke als „blockirt“ be 
zeichnet wird. 
Der Verkehr der Züge auf einer Bahn lässt sich auch automatisch, 
das heisst durch die Züge selbst kontroliren. Hierzu werden sogenannte 
Radkontakte benutzt, durch welche von der darüber fahrenden Loko 
motive der elektrische Stromkreis geschlossen und dadurch ein betreffendes 
Signal gegeben und gleichzeitig blockirt wird, bis diese Lokomotive beim 
Ueberfahren des nächsten Radkontaktes das Signal in gleicher Weise wieder 
frei giebt. Alle diese Einrichtungen sind auf Grund langjähriger Erfahrungen 
in sehr künstlicher Weise eingerichtet, wobei die Sicherheit ihrer Wirkung 
ganz besonders ins Auge gefasst worden ist. 
Elektrische Uhren. 
Im Anschluss an die elektrischen Telegraphen und Signal apparate sind 
die elektrischen Uhren kurz zu erwähnen, indem dieselben nach Einrichtung 
und Zweck mit diesen Apparaten gewissermassen verwandt sind. Hierbei 
sind zwei Arten von Einrichtungen zu unterscheiden, nämlich Uhren, bei 
welchen der elektrische Strom vermittelst Elektromagneten die Stelle der 
Schwerkraft oder Federkraft als Betriebsmittel vertritt, und Uhren, oder 
richtiger „Zeittelegraphen“, welche an verschiedenen Orten in beträchtlichen 
Entfernungen von einander angebracht sind und vermittelst des elektrischen 
Stromes, die von einer Normaluhr angegebenen Zeit durch sekunden- 
oder minutenweise Bewegung des Zeigers anzeigen. Man kann die erster? 
Art als eigentliche elektrische Uhren, die zweite Art aber als elektrische 
Zeigerwerke bezeichnen. 
Eine elektrische Uhr ist also ein für sich bestehender, durch eine gal 
vanische Batterie betriebener Zeitmesser. Die elektrischen Zeigerwerke be
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.