Path:
Text und Abbildungen

Full text: "Von Schreibtisch und Werkstatt" / Stein, Philipp

58 
Für einen deutschen verlagsbuchhändler giebt es keinen größeren Stolz, als von 
Männern, welche den durch ihn gepflegten Wissenschaften und Literaturgebieten angehören, 
anerkannt zu sehen, daß er in seinem Berufe nicht nur materielle, sondern auch ideale 
Ziele verfolgt, daß er vielen bei ihrem Schaffen ein verstäudnißvoller und treuer Berather 
war und manches gute Buch ihm feine Entstehung verdankt. 
Berlin, 50. Januar (89*5. 
Mit der großartigen Entwickelung von Handel, Gewerbe und Industrie der Reichs 
hauptstadt hat auch das Berliner Zeituugs- und Fachzeitschriften-Wesen gleichen Schritt 
gehalten. 
Die hervorragenden Leistungen der Presse wurden wesentlich dadurch ermöglicht, 
daß auch das Annoncen- und Reclamewesen sich, ähnlich demjenigen in England, immer 
mehr ausbreitete. 
Die hierdurch gesicherte materielle Stellung der Presse gab derselben die solide Grund 
lage, um in voller Unabhängigkeit und Uneigennützigkeit die öffentliche Meinung auch 
hinsichtlich idealer Bestrebungen thatkräftig vertreten zu können. 
Berlin, Februar J896. 
Um Hervorragendes auf gewerblichem Gebiete zu leisten, ist ein Ineinandergreifen 
der verschiedenen Gewerbe, ist ein friedliches Zusammenarbeiten von Arbeitgebern und 
Arbeitnehmern erforderlich. 
will man das erstere fördern, muß die rücksichtslose Vertretung der eigenen Interessen 
der Rücksichtnahme auf die Allgemeinheit weichen, will man das letztere gewährleisten, 
müssen die berechtigten Ansprüche der Arbeiter anerkannt werden, müssen diese dagegen 
von unerfüllbaren Forderungen absehen. 
Möge der Wettstreit auf der Berliner Gewerbeausstellung diese Gemeinsamkeit der 
Interessen von neuem zu erfolgreichem Ausdruck bringen und dadurch Arbeitgebern und 
Arbeitnehmern zum dauernden Vortheil gereichen I 
Berlin, im April f896. 
Mögen Königliche Kaufleute Handel, Gewerbe und Industrie beherrschen! Krämer 
seelen sind der Welt nichts nütze, auch wenn sie Millionen zusammenraffen. 
Berlin, 2. Februar J896. 
*
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.