Path:
Der Vergnügungspark

Full text: Illustrierter Amtlicher Führer durch die Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

Der Vergnügungspark. 
™ ir begeben uns von Alt-Berlin kominend, das St. Ge» 
orgenthor verlassend, in den Vergnügungspark dev 
Berliner Gcwerbeausstellnng. Von einer neun Meter breiten 
Brücke herab schauen wir auf das riesige Terrain, welches etwa. 
70000 gm faßt. 
Wer da geglaubt hat, daß hier nur ein notwendiges 
Anhängsel für die ernsteren SchaustätUm geschaffen worden, der 
hat sich geirrt. 
Daß dies nicht der Fall, ist ein nicht zu unterschätzendes 
Verdienst des Ark itsausschusses, der mit Sorgfalt darnach 
trachtete, den Vergnügungspark als zum Ganzen gehörig zu. 
gestalten und den Charakter des Vornehmen und Volkstümlichen, 
zugleich bis ins kleinste Detail zu wahren. 
Viele Millionen Mark repräsentieren annähernd den Wert, 
! .r in den Baulichkeiten und Kunstwerken dieses Teiles der 
Ausstellung steckt. Viele Monate ist seitens der einzelnen 
Unternehmer mit rastlosem Fleiß an dem Werke geschaffen 
worden. 
Die Geschichte dieses „Vergnügungsparkes" ist von 
jüngerem Datum. Zum ersten Male finden wir den Ver 
gnügungspark gelegentlich der Weltausstellung in Chicago. 
Dort führte er den Namen midway pleasance. Aber die Schau 
stellungen arteten bald aus und wandten sich zuin Teil an 
den niederen Geschmack. 
Das ist im Berliner Vergnügungspark glücklich vermieden 
worden. Die Vorführungen nehmen sämtlich einen vornehmen 
Standpunkt ein. 
Wir betreten den Vergnügungspark von der mittleren 
breiten Brücke aus und begeben uns zunächst nach dem
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.