Path:
Gruppe XX. Fischerei-Ausstellung

Full text: Illustrierter Amtlicher Führer durch die Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896 (Public Domain)

g riffen 3 und 10 Fuß. Neben diesem Prachtstück haben 
bjekte, die auf den Walfischfang Bezug haben, Aufstellung 
gefunden: Harpunen, Kanonen, die zum Abschießen von 
Dynamitharpunen benutzt werden u. s. w. 
Ferner findet man in nächster Nähe des Walfischkopfes 
die Ausstellung der nautischen Abteilung des Reichs- 
Marineamtes, bestehend aus Instrumenten aller Art, aus 
körperlich und graphisch ausgeführten statistischen Darstellungen, 
die sich auf die Seefischerei beziehen, aus Fischereikarten u. s.w. 
Daran schließt sich die sehr beachtenswerte, wissenschaftliche 
Abteilung der Seefischereiausstellung, die von dem 
Scefischereiverein in Gemeinschaft mit der biologischen An 
stalt in Helgoland und den zoologischen Museen in 
Berlin, Hamburg, Kiel, Rostock, Greifswald und Königsberg :| 
veranstaltet worden ist. 
Hier findet man neben einer systematisch geordneten 
Sammlung fast aller deutschen Seefische hochinteressante Zu 
sammenstellungen nach biologischen Prinzipien. In besonderen 
Schranken und ausführlich bearbeitet ist die Naturgeschichte 
des Herings, des Aals, des Störs, der wichtigsten Plattfische, 
der Hauptvertreter aus der Familie der Gadiden (Kabeljau, 
Schellfisch u. s. w.), ferner in ähnlichen Zusammenstellungen 
die Naturgeschichte der Vertreter der Krustaccen und Weichtiere, 
namentlich der Hummer, der Garneele, der Auster und der 
Seemuschel veranschaulicht. Es finden sich hier auch Instrumente 
verschiedener Art, namentlich für Meercsforschung von Sieger 
iv Kiel, Mikroskope von Winkel in Göttingen. Letztere werden 
dazu benutzt dem Publikum eine Reihe von kleineren bio- 
logisch-interessanten Objekten auf dem Gebiet der Fischent- 
Wickelung und Fischemährung an der Hand von Abbildungen 
vorzuführen. 
Auf der anderen Seite der Galerie, der wissenschaftlichen 
Abteilung gegenüber, befinden sich die Restaurationsräume, 
in denen hauptsächlich Fischkost in feiner Zubereitung verab 
folgt wird. Die Wände dieser Nestaurationsräume sind »nt 
Seestücken geschmückt, die von namhaften Marinemalern 
ausgeführt worden sind. Diese Restauration ist der Kontrole 
de« deutschen Fischereivereins unterstellt und die Herren 
Adelon & Dressei sind verpflichtet, alle Fische von dem deut-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.