Path:
Gruppe XX. Fischerei-Ausstellung

Full text: Illustrierter Amtlicher Führer durch die Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

142 
befindet sich die Kollektiv - Ausstellung der mecklen 
burgischen Fischerei - Betriebe, welche den schleswig- 
bolsteinischen sehr ähnlich sind; doch finden wir hier bereits 
große Strandreusen, wie sie an Pfählen befestigt 
und von den Fischern an der mecklenburgischen Küste mit Vor 
liebe benutzt werden. Das Modell eines großen Warne 
münder Räucherhauses hat hier Aufstellung gefunden. 
Darauf folgt die Vertretung der Fischercihetriebe von Neu- 
Vorpommern und Rügen. Eine ungeheure Mannigfaltig 
keit von Netzen, neben einer Sammlung von Heringsreusen, 
außerdem aber auch Zeesen und Streuer zum Fang vor 
Plattfischen. Nunmehr schließen sich an Stettin, Vorpommern 
und Hinterpommern, wo, neben den aufs mannigfaltigste 
entwickelten Betrieben der Haff-Fischerei, der Lachsfang mit 
Angeln und Treibnetzen im Vordergrund steht. Auch di« 
Störfischerei, die in diesen Gebieten durch fortgesetzte Be 
mühungen des deutschen Seefischerei - Vereins außerordentliche 
Bedeutung gewonnen hat, ist hier durch eine Sammlung von 
Netzen und Bootsmodellen vertreten. 
Ost-und Westpreußen nehmen die letzte Koje ein. Ihre 
Ausstellung hat mit der von Hinterpommern viel Verwandtes. 
Die Fischereivereine von Ost- und Westpreußen haben im 
Mittelschiff des Gebäudes auf dem ihrer Koje zunächst belegenen 
Längstisch eine reiche Sammlung von Netz- und Bootmodellcn 
zur Ausstellung gebracht. Hier befinden sich auch die Produkte 
der deutschen Seefischereigesellschaft „Germania". be 
stehend aus Thran und Fischmehl aus Stichlingen. Auf den 
übrigen im Saal befindlichen Tischen stehen Modelle, welche 
dem deutschen Seefischcreiverein gehören und Fahrzeuge und 
Gerätschaften darstellen, die im Dienste der Ostsee- und Nord- 
seefischerei gebraucht werden. 
Die Herstellung dieser Modellsammlung ist nur durch 
außerordentliche finanzielle Opfer ermöglicht worden; sie wird 
vervollständigt durch Modelle ausländischen Ursprungs, nament 
lich durch Nachbildungen skandinavischer und amerikanischer 
Fischerfahrzeuge, welche als vorbildlich für die deutsche See 
fischerei empfohlen worden sind. Auch die Firma Junge- 
Wewelsfleth ist hier durch eine Anzahl von Bootmodellcr 
vertreten; ferner die Stadt Altona mit einer 6 m langen 
bildlichen Darstellung ihres Fischereihafens und seiner Ein-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.