Path:
Gruppe XV. Leder- und Kautschuk-Industrie

Full text: Illustrierter Amtlicher Führer durch die Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

Gruppe XV. 
Ader- und KaulschuK-Inöuftrie. 
lie Gruppe XV (Leder- und Kautschuk-Industrie) 
hat ihren Platz im Hauptgebäude. Sie hat die letzte 
Her drei Seitenhallen des großen Mittelschiffes inne und wird 
in ihrem unteren Teile von der Gruppe II (Bekleidungs- 
^Industrie) begrenzt. Außerdem nimmt die Gruppe den Platz 
Im Mittelgange vor ihrer Halle in Beschlag. Diese Halle selbst ist 
durch einen 10 m langen Anbau vergrößert worden. 
Die Gruppe zählt 76 Aussteller und zerfällt in drei Unter 
gruppen. Untergruppe I (Sattlerei, Riemerei und Taschen- 
Arbcitcn) mit 40 Ausstellern hat eine fernere Unterabteilung Ia 
(Arbeiten der Gerber) mit 12 Ausstellern. In Untergruppe II 
sind 9 Gummi- und Guttaperchafabrikanten vertreten, Unter- 
gruppe III (Treibriemen) hat 15 Aussteller. Vorsitzender der 
Gruppe ist der Obermeister der Berliner Sattler-Innung, 
Franz Cobau. 
In dem Mittelgang befindet sich das interessanteste 
Ausstellungsobjekt, ein von der Firma Heilsmann L Stahl 
berg ausgestellter, komplet angeschirrter und hochelegant ausge 
statteter Brautwagen mit zwei Pferden. Ebenda hat Hof 
sattler Fr. Steinmetz Luxuswagen mit Pferden, vollständig ge 
brauchsfertig, Wagen, Geschirr, Zaumzeug von vollendeter 
Eleganz, ausgestellt. Zwei andere Sattlerfirmcn haben dort 
ebenfalls anacschirrte Pferde zur Schau gestellt. In Schränken 
stellen im Mittclgang vier große Militäreffekten-Fabrikanten 
Berlins: Franz Cobau, A. Wunderlich Nachfolger, Aug. 
Loh Söhne und G. Winkelmann, Ausrüstungsgegenstände 
aller Art für Mannschaften und Pferde aus. 
In der für die Gruppe bestimmten Seitenhalle gelangt 
man zueist zu den Ausstellungen einiger großer Sattler, so 
Fr. Hartmann, Julius Erb u. a., die dort in Schränken 
Sättel, Geschirre, Zaumreuge, Peitschen und Utensilien für den 
Reit- und Fahrsport ausstellen. Zwei von diesen haben auch noch
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.