Path:
Gruppe XXIII. Die deutsche Kolonialausstellung

Full text: Illustrierter Amtlicher Führer durch die Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

-miSfcbttft, an hoffen Spi^e bcr ©raf o. Scbweini| ftebt, ber 
ftrf) in Slfrifa ausgezeichnet tjat unb im Kampfe gegen bie 
Eingeborenen fermer oerwunbet worben ift, bat mit Uwterfiübune 
aller Greife, bie ah ber Sntwicfelung ber beutfdjei? Kolonien 
iZeitigen 2inteit genommen, biefe Slusftellung ju ©tanbe gebracht. 
®ic beutfdje Kölpnialausftellur.g nimmt ein Streal oon 
■60 000 Quabratmetern ein. $er j$u ihr fit^renbe §aupt- 
-eingang III befinbet ficb an ber Köpenicfer Sanbftrafse unb ift 
burd) einen graben 2Bcg, ber bet Kairo oortiberfübrt, mit bem 
2(usfteßung§babnbof oetbunben. §at man burdb 5portaI in 
baS 2lusfteHungSgeIänbe betreten, fo fdjlägt man ben 2Beg 
rred^tS ein unb erreicht nach ©urebfebreiten ber SßoblfabttS» 
gruppe halb b°b e ^laggenmaften, bie mit entfpreebenber 
ifouliffenoerfleibung ben 33cfndt;er auf ben Sbotafter ber 
epotifdjen ©dmufteitung aufmertfam machen, ber er ficb näbert. 
Utucb wenigen Schritten erreicht man ben §aupteingang jrtr 
KolonialauSftdlunp. ®aS iTI) 01 ' >fl ' m ©til ber Sauten ber 
Eingeborenen in ijieu»©uinea gehalten, mit WaSfen oerjiert 
unb mit Watten unb SltapS (IjSalmenmebeln) gefchmüdt. 
3't ben beiben Seiten biefeS STborcS befinbet fi<b ein Knüppel* 
jaun aus echten oftafrifanifchen fjäl^crn Ijergeftellt. 
®urdj Öffnungen im 3aun gelangt man junadjft in bie 
Unterabteilung Kamerun. fFied)tS ergebt ficb eine Sufdjfaftorei, 
wie fie im §interlanbe oon Kamerun oon ben (Europäern er= 
richtet wirb, unb linfS erblich man ein SootsbauS mit einem 
^amerunerbaufe. ©erabe auS fchreitet man burd; eine Kameruner 
Soifftrafje. ©ie wirb gebilbet oon einer 2ln^af)t Jütten, oon 
Eingeborenen erridjtet; oiereefige, aus Knüppeln mit Senutnmg 
oon ipalmblattern unb Hinten [jet gefüllte, primitioe Saulich» 
feiten. ®aS Waterial ift ed;t, ebenfo finb eS bie farbigen, 
Wänner, grauen unb Kittber, etioa 24 an ber 3abl, bie 
won bem beutfeben ©ouoernentent auS Kamerun bi ct ’ 
bergefd)icft roorben finb unb bi er ib ren ©ommertoobnfib 
genommen IjcrBeu. SBäbrenb beS 2hgeS roerben fie in ben 
ijbütten f)einiifd;e $nbuftrie pflegen. 
2luS Kamerun gelangt man rechts in ba§ SEogo«®orf, 
beffen §ütten fid) oon ben Kamerunern baburd) unterfebeiben, 
bafe fie runb finb; auch l)ier finben etwa 20 Eingeborene, 
bie burd) SSermiltelung ber Kolonialbeljörbe mit ©enebmigung 
beS auswärtigen 2ImtcS nad; Serlin gebradjt finb. 
Schreitet man auf grobem 2Bege weiter, fo finbet man 
jitr linfen §anb bie Untergruppe 9leu = ©uinea, beten ©elänbe 
hinten an ben Karpfenteich ftöfft. 9Ieu=©uinea wirb bureb
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.