Path:
Advertising

Full text: Offizieller Führer durch die Spezial-Ausstellung Alt-Berlin / Rapsilber, Maximilian

150 
Von Parteihader zerrissen, in öde, unfruchtbare Programme, in leere Buch- 
stabenprinzipien eingezwängt, leidet unser gesammtes Volk unter dem Terrorismus 
engherziger und kurzblickender Parteiführer. p>arteiwohl gebt schon lange bei 
UNS über Gemeinwohl. Einsichtige und verständige Männer haben sich längst 
gegen diese unwürdigen Zustände aufgelehnt, aber wo findet der Einzelne Gelegenheit, 
sich öffentlich über diese Kalamität zu beschweren, wo wird heute noch ein freies, 
von Niemandem beeinflußtes Manneswort gehört? Es gehört unter den heutigen 
Verhältnissen auch Muth dazu, sich über die Schranken der Parteien hinwegzusetzen, 
um von jall zu Fall ohne Rücksicht zu entscheiden, wo Recht und Unrecht ist. 
Das „Kleine Journal", unstreitig die geleftnste und beliebteste Zeitung der 
Reichshauptstadt, hat auf sein Banner die Norm geschrieben, keiner Partei zu dienen, 
nicht in öder Prinzipienreiteret Zeit und Mühe zu vergeuden und die Bevölkerungs 
klassen noch mehr zu verhetzen, als es durch die gesammte übrige Presse bisher 
leider schon geschehen ist. Von echter, wahrer Vaterlandsliebe beseelt, hält das 
„Kleine Journal" treu zu 
Kaiser and Reich, 
weil in einer starken Monarchie und dem Weiterbestehen unseres stolzen Baues allein 
die Grundlagen zu gesunder und stetiger Fortentwicklung aller unserer Verhältnisse 
zu erblicken sind. 
Wenn hierin die Grundgedanken in politischer Beziehung enthalten sind, so wird 
in den anderen Theilen der Zeitung allen anderen Vorkommnissen des Lebens in 
gewohnter Sorgfalt Rechnung getragen werden. Lokale Ereignisse werden in pikanter, 
anregender Form besprochen, das Feuilleton wird ohne Prüderie, aber in den Grenzen 
der guten Sitte und des Anstandes geleitet und namentlich wird auf den Gebieten 
der bildenden Kunst, des Theaters und der Musik nichts versäumt werden, um dem 
„Kleinen Journal" den Ruf der elegantesten und objektivsten Zeitung Berlins zu 
erhalten. Auch dem Sport wird der gebührende Raum nicht vorenthalten werden. 
So geben sich der unterzeichnete Verlag und Redaktion der frohen Hoffnung 
hin, daß ihre Bestrebungen auf fruchtbaren Boden fallen und daß der Erfolg 
den gemachten Aufwendungen und Anstrengungen entsprechen wird. 
~ Das „Kleine Journal" erscheint täglich früh, w auch Montags, -wm 
Es kostet für Berlin frei ins Haus monatlich l Mark, einzelne Nummern in Berlin 
5 Pfennig. Auswärtige Abonnements bei den Postanstalten zum Preise von 
3 Mark pro Ewartal. Das „Kleine Journal" ist unter Nr. 3746 in die Post. 
Zeitungs-Preisliste eingetragen. 
Verlag und Redaktion 
des 
„Kleinen Journals" 
Kerlin SW., Friedrichstr. 239.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.