Publication:
1896
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365322
Path:

Officielse Ausstellungs - Nachrichten
7
Theater Alt-Berlin.
Nachmittags 3'/s Uhr:
Die schwere Noth. — Märkisches Ringelstechen.
Abends 7 1 / 2 Uhr:
Die schwere Noth.
Ein Berlinisches Trauerspiel aus dem Jahre 1348.
In einem Aufzuge von Ernst Freiherrn von Wolzogen.
Personen:
Herzog Rudolf von Sachsen ...... Willy Rohland.
Erzbischhof Theuderich von Magdeburg . . . Paul Bach.
Hans von Lochen, der Landeshauptmann von
Brandenburg . . . . . . . » . . Julius Ries.
Heinz Wildenbruch, ein .junger Ritter ... Otto Kirsch.
Habel, Geheim Schreiber des Erzbischofs . . . Alfred Halm.
Johannes Wieprecht, Bürgermeister von Berlin . Hans Firle.
Thyle von Brügge,- der Münzmeister . . . . Adolf Kurth.
Renata, seine Tochter, Gattin des Wilke Rode . Helene Falke.
Wilke Rode, Gildemeister und Rathmann » . Paul Arndt.
Wedigen, Stadtsäckelmeister....... Carl Werkmeister.
Jüterbok, Stadtschreiber ........ Adolf Haruack.
Doller, Beisitzer . . . . . . . . . . Oskar Löber.
Eine Gerichtsperson . . . . . . » . . Emil Achterberg.
Krägenfuss, der Stadtbüttel ....... Hermann Vallentin.
Ronneboom > < Robert Fietz.
Stroband J Bürger ^ | Peter Hoffmanu.
Peter Jakob ) l Oskar Penke.
Schneider Hasse Hugo Knappe.
Dessen Frau . , » » » ». , . » » « Clara Neunert.
1. Bürgerfrau ........ ... Anna Hohlfeldt.
2. Bürgerfrau ........... Marie Wismar.
1. böses Weib........... Mathilde Büchwald.
2. böses Weib ........ Franziska Wegler-Kfause.
Ein SchusterjungePepi Seiffert.
Ein Stadtknecht .......... Franz Wilhelm!.
Ein alter Pförtner Oskar Wauer.
Ein Page aus dem Gefolge des Erzbischofs . Marie Marchand.
Ein Possenreisser .••• ?••• «. Albert Blumenreich.
Ein Kameeltreiber ......... Hans Berra.
Ein Reliquienverkäufer ........ Gustav Brandt.
Prisek, ein wendischer Fischer ..... Julius Benemann.
Ein alter Jude , , . . Max Löwe.
Dessen Enkel Kl. Rosenberg.
Gefolge des Herzogs und Erzbischofs, Bürger und Bürgerfrauen,
Ehrenjungfrauen, Trompeter und andere Musikanten, Gaukler und
Hausirer.
Die Büsserin.
Schauspiel in einem Akt von Conrad Alberti.
- P er sonen:
Kurfürstin Hedwig ......... Georgine Sobjesks
Johann Georg, der Kurprinz ...... Eugen Schady.
Lamport Distelmeyer, Kanzler Adolf Kurth.
Joachim v. Roebel, Obrist und Feldhauptmann . Julius Ries.
Dr. Muskulös, Hofprediger . . . . . . . Paul Bach.
Graf Eberstein » » . . » . Alfred Halm.
Anna Sydow . . . Stephanie Salta.
Magdalena, Gräfin Arneburg, ihre Tochter . Martha Hachmann-Zipser.
Andreas Kohl, Hofrenteischreiber .... Otto Kirsch.
Ein Woll weher .' Emil Achterberg.
Ein Schneider Paul Birnbaum.
Ein Knochenhauer .... ..... Oskar Löber.
Eine alte Frau »,,,»,»».» Anna Hohlfeldt.
Klaus \ . /Ella Gabri.
Peter 1 Lehr Jungen ......... -/x^he Klöss.
Ein kurfürstlicher Reiter ....... Gustav Kober.
Bürger und Bürgerinnen, Lehrjungen, kurfürstliche Reiter,
Diener des Kurfürsten und der Sydow 7 .
Die Handlung geht am 3. Januar 1557 vor sich in einer Halle de*
kurfürstlichen Schlosses zu Berlin.
Märkisches Ringelstechen.
Theater - Restaurant und Cafe Peters.
Concert
ausgeführt von der Theatei'-Kapelie Alt-Berlin (Streich-Orchester) unter Leitung des Kapellmeisters F. Bäcker.
I. THEIL.
1. Wilhelmus von Nassau, Marsch . .
,
Meysel.
2. Felsenmühle, Ouvertüre
,
,
.
Reissiger.
3. Traviata, Phantasie ......
0
.
Schreiner.
4. Frauen-Liebe und Leben, Walzer. ,

'

F. v. Blon.
II. THEIL.
5. Krönungsmarsch aus »Prophet« . .
*
Meyerbeer.
6. Falter im Winde, Gavotte ....

.
Uschmann.
7. Serenade (Flöte, Waldhornsolo) . .

.
Titl.
8. Bajazzo, Polka ........

»
Förster.
III. THEIL.
9.
Gcncveve, Ouvertüre .....
.
,
Stratton.
10.
Solitude, Walzer
.
.
.
Waldteufel.
11.
Hab’ ich nur deine Liebe, Lied .

.
.
.
Suppe.
12.
Czarin, Polka-Mazurka ....


-

Ganne.
IV. THEIL.
13.
Muschel-Revue, Potpourri . . »
Lincke.
14.
Frühlings Wiederkehr, Quadrille »
.
.
.
.
Bock.
15.
Divertissement
.
.
.
.
Rescli.
16.
Unter dem Siegesbanner, Marsch .
.
.
.
.
F. v. Blon.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.