Publication:
1896
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365322
Path:

16
Officisile Äussteliungs - Nachrichten
Concerte,
in Benin.
Wenn nichts Anderes bemerkt, ist bei den
Theatern Anfang 7 x / 2 Uhr,
Königliche Schauspiele.
Opernhaus.
Auf allerhöchsten Befehl.
Festvorstelhing.
Ein Billetverkauf findet hierzu
nirlit statt.
Schauspielhaus.
lareiss.
Trauerspiel in 5 Aufzügen von
Emil Brachvogel.
Anfang 8 Uhr.
Deutsches Theater
Schumannstr. 14a.
Lumpacivagabundus.
Berliner Theater.
Charlottenstr. 90/92.
Maria Stuart.
Lessing -Theater.
Friedrich Karl-Ufer.
Unter persönlicher Leitung von
Johann Strauss, mit Julie Kopaczy-
Karezag und Eduard Steinberger
als Gast.
Waldmeister.
Operette in 3 Aufzügen von Gustav
Davis. Musik von Johann Strauss.
Neues Theater.
Am Schiffbauerdamm 4a-o.
Mit neuer Ausstattung:
Tata-Toto.
Vaudeville in 3 Akten von Victor
Ldon und F. Zell nach Bilhaud
und Barre.
Musik von Antoine Bands.
Anfang 8 Uhr.
Residenz-Theater.
Bhimenstr. 9.
Direction: Siegmund Lauteiiburg.
Fernands Ehecontract.
(Wn fils ä la patte.)
Schwank in 3 Akten v. G. Feydeau,
übersetzt und für die deutsche Bühne
bearbeitet von Benno Jacobson.
Anfang 8 Uhr.
Adolf-Ernst-Theater.
Dresdenerstr. 72.
Das flotte ISerlin.
Gesangsposse in 3 Akten von Leon
Treptow u. Ed. Jacobson. Couplets
und Quodlibets von G.Görss. Musik
von G. Steffens.
Alexandersir., Ecke der Magazinstr.
4000 Personen fassend. Die 2500 Qu.«
Meter grosse Bühne ist von jedem Platz
des Theaters ans vorzüglich za über-
| sehen. Der .»Orient“ ist das grösste
Schaustück d r Welt und es musste
daher in Berlin ein eigenes rieseri-
s-Tosses, 1200C Qu.-Meter fassendes
T heater erbaut werden. Preise der
Sitzplätze incl. Garderobe: Orchester-
Loge Mk.5,10, Parquet-Loge Mk- 4.10,
Fauteuil Mk. 3,10,
gH Parqiiet *» Mk. 10 Pf., ZF
; Parterre-Sitz (Mitte) Mk. 1.60,Parterre-
j Sitz «Seiten) Mk. 1,10, Entree zum
i Garten-Concert incl. Parterre-Steh
platz, soweit der Raum es gestattet,
Mk. 0.50 Pf, Operngläser und Text
bücher je 20 Pf.
Theater Unter den Linden.
Behrenstrasse 55=56.
Der
Operette in 3 Acten von M. West
u. L. Held. Musik von Carl Zoller.
Dirig. Herr Kapellmeister Winne.
Kurfürstin Marie . . . Erl.Annika.
BaroninAdelaidelHof-jFrauGrimm-
} da- (Einödshofer
Comtesse Minni Jmen (l'il.Hornay.
Baron Weps, kurfürst
licher Wald-u. Wild
meister Hr.Neumaim
GrafStanislaus, Garde-
offizier, sein Neffe Hr. Bruch,
von Scharrnagel,Kam
merherr Hr. Pohl.
Süffle 1 Pro- / Hr.Tachauer
Würmchen jfessoren) Hr.Matthias.
Adam, Vogelhändler
aus Tirol Hr. Klein.
Die Briefchristel . . . Fr!. Cornelli.
Schneck, Dorfschulze Hr. Arnhold.
Emmerenz, s. Tochter Frl. Seidl.
Nebel, Wirthin .... Frl. Beier.
Jette, Kellnerin . . . . Frl. König.
Guendel, Hoflakai Hr.Lindemann.
Mauroner I ... , . Hr.Wiegand.
Egydi . Hr . Schreib er
Mager! | Hr. Riefly.
Zwilling (Gemeinde- Hr.Haintrag.
Keller jausschüsse Hr. Düring.
Weinleberl Hr. Keim.
Ein Piqueur Hr. Meier.
Zoologischer Garten.
Nachmittags 4 Uhr:
Militair-Doppel-Concert.
Bolossy Kiraly’s
Orient.
(Eine Mission nach dem Osten )
Da« grösste Schaustück der Welt.
ü§ Prachtvollste Ausstattung ü
—— Wunderbare Original-Musik.
Entzückende Scenerien.
Uslvsrgleichlicbes Ballet.
Ca. lOuO mitwirkende Personen.
Fernimf’te Wasser-Sclian%j»ieie.
Zweimal täglich Vorstellungen!
von 5—7 und 9—11 Uhr Abends.
Garten-Concert der 60 Mann starken j
.Kapelle.
Eröffnung Mitte Mai.
Friedr.-Wilheimst. Theater.
Chausseestr. 25/26.
Der Hungerleider.
Ausstattungs-Komödie mit Gesang
lind Ballet in 10 Bildern von
Julius Keller und L. Herrmann,
mit theilweiser Benutzung einer
Idee des Mark Twain, Musik von
Louis Roth.
National -Theater.
Grosse Frankfurterstr. 132.
Kabale und Liebe.
Bürgerliches Trauerspiel in 5 Akten
von Friedrich von Schiller.
Luise Frau Sofie Burska als Gast.
Abends 8J l’fl 11 i ». 8 Uhr.
Taubenstr. : „Durch den Gotthard“,
Herr Wilhelm Meyer. Invaliden-
sirasse 57 62 : Durch den Yeilow-
stone-Park bis zum Grossen Ocean.
Herr Dr. Meyer.
Alexandrinenstr. 37a. Ecke Oranienstr.
Grosse Specialit-Vorstell.
Nicolaus Schüler-
m ^ctiiilzeiiiiaus-UliafloiienlJüfB-
Vom 26. April bis 10. Mai 1396 :
Volks- und Mellest!
Die grössten Schaustellungen
und Sehenswürdigkeiten der Welt.
Alles Nähere die PFftkate,
frliiier Scala-Theater.
Linienstrasse 132, Friedrichstrassen-Ecke.
H vörateiTnn^ er Grosser Elile-ISall.
Spani.sehe Nationaltüfize. Französische RalleU.
ffSST Ungarische Kapelle Hegyeci Janos Und Elite Venus-Kapelle. “38&(8
Während der Ausstellung nur I Mk. Entree incl. Garderobe. Nicol. Schüler.
Apollo-Theater
und
Concert-Garten
Friedriehstr. 218. Dir.: J. Glück
Sensationeller Erfolg.
Sf Salerno. 5!
RolphÄrras,RobertSteidl,
Henry Bender
und
sämmtlicher Kunstkräfte
I. Ranses.
Kassencröffnung 6'/, Uhr. Concert
7 Uhr. Ans. d. Vorstellung 8 Uhr.
In Vorbereitn»}?:
Die Spree-Amazone.
Gesangsposse in 1 Akt.
Mit vollständig neuer Ausstattung.
Panorama Bereslna.
(gemalt von Fatal und von KoSSUk)
Henvarthstrasse 4.
Rückzug
Napoleon I. v. Moskau 1812.
Geöffnet von 9 Uhr Morgens hi«
zur Dunkelheit. Entree I Mk.
X&eichshallen
Saal und Garten
Leipzigerstrasse, am Dönhoffplatz.
Täglich :
Norddeutsche Sänger.
Zum Schluss,
n Ganz neu!!
Alle fünf Barrisons.
hochdrastisch. Ensemble.
Auf. Wochent. 8 Uhr.
Entree 30 Pf.
Sonnt.7Uhr.Entr.50Pf.
Von 12-4 Uhr vorzüg
licher, billiger
iVI itlagstiscli.
E I.YSIliiH, Invalidenstr. 14€.
Grösstes Concerthaus d. Nordens
Künstler Uamenkapciic.
Entree: Durchaus frei.
Beste Geschäiisecke Beriinc.
Leipziger- und Ierusaleraer3tr. Ecke
(Bodega-Haus) ist zum 1. April 1897
das Geschättslokal der I. Etage ZU
vermiethen Preis Mk. 4000.
WT Berliner Rathskeller.
Sehenswürdigkeit der Residenz.
Der Pavillon von Hermann Ganswindt aus SchÖnGberg ,i eg Hauptausstelhuigsgebändes, Station 10 der elektrischen Rundbahn. Dortselbst
auch nähere Auskunft über die in Schöneberg erbaute Collecth
befindet sich in der Berliner Gewerbe-Ausstellung zwischen den Maschinenhallen
iptausstellungsgebäudes, Station 10 der elektrischen Rundbahn. I.
Ausstellung der Ganswindt’schen Erfindungen. Erüstimng; Ende Jtai i.v.M».
Der Ganswindt’sche Tretmotor-Feuerwehrwagen ist vom Kgl. Polizeipräsidium, Abtheilung für Feuerwehr, in Gruppe XVIII (Wohlfahrtseinrichtungen, besonderes Gebäude) ausgestellt.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.