Path:

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten (Public Domain) Issue1896 (Public Domain)

16 
Officielle Ausstellungs - Nachrichten 
Schauspielhaus. 
- Der Sturm. 
Zauberkomödie in 5 Aufzügen von 
William Shakespeare. Musik von 
Wilhelm Taubert. 
Kroll’s Theater. 
Zum Besten des Vereins „Mädc.-.enhort“ 
Halali. 
Die Dienstboten. 
Olympia-Riesentheater 
Alexanderstrasse, Ecke Magazinstrasse, 
zwischen Stadtüahnlios Jaimowitzbriickc und Alexanderplnta. 
Pferdebahn Verbindung: nach allen Stadttliellen. 
Spieldauer: Anfang Mai bis Oktober 1830. 
Täglich zwei Vorstellungen, Nachmittags 4'/, Uhr und Abends 8 1 /, Uhr. 
Her Orient (Eias Mission nach dem Osten). 
Riesen - Ausstattungsstück in zwei Akten und fünf Bildern. 
ca. tausend mitwirkende Personen! 
In London mit dem grössten Erfolge über 500 Mal ohne Unterbrechung 
gegeben. Londoner Original-Aufführn ng unter per 
sönlicher Leitung des Herrn Director 
Bolossy Kiralfy-London. 
Vorn, zwischen den Vorstellungen CONCERT der Theaterkapelle. 
Gsfe&fc Theater, Concerte, Vergnügungen etc, ia Berlin. <^sx^iD 
Wenn nichts Anderes bemerkt, ist bei den 
Theatern Anfang 7‘j, Uhr. 
Königliche Schaupiele. 
Opernhaus. 
Der fliegende Holländer. 
Romantische Oper in 3 Akten von 
Richard Wagner. 
Berliner Theater. 
Charlottenstr. 90/92. 
König Heinrich. 
Tragödie in einem Vorspiel (Kind 
Heinrich) und 5 Akten von Emst 
von Wildenbruch. 
Deutsches Theater 
Schumannstr. 14 a. 
JDon Carlos. 
Von Friedrich von Schiller. 
Lessing -Theater. 
Friedrich Karl-Ufer. 
Waldmeister. 
Oper in 3 Akten. 
Unter persönlicher Leitung von 
Johann Strauss, mit Frau Julie 
Kopaczy-Karczag u. Eduard Stein- 
berger als Gast. 
Residenz-Theater. 
Blumenstr. 9. 
Dkection: Siegmimd Lautenbnrg. 
Fernands Ehecontract 
(Un fils ä la patte.) 
Schwank in 3 Akten v. G. Feydeau, 
übersetzt und für die deutsche Bühne 
bearbeitet von Benno Jacobson. 
Anfang 8 Uhr. 
National -Theater. 
Grosse Frankfurterstr. 132. 
von Hatre-Dame. 
Friedr.-Wilheimst. Theater. 
Chausseestr. 25/26. 
Der Hungerleider. 
Ausstattungs-Komödie mit Gesang 
und Ballet in 10 Bildern von 
Julius Keller und L. Hernnann, 
mit theilweiser Benutzung einer 
Idee des Mark Twain, Musik von 
Louis Roth. 
Theater Unter den Linden. 
Behrenstrasse 55-56. 
Hie Chansoiinette. 
Adolf-Ernst-Theater. 
Dresdenerstr. 72. 
Bas flotte Berlin. 
Gesangsposse in 3 Akten von Leon 
Treptow u. Ed. Jacobson. Couplets 
und Quodlibets von G.Görss. Musik 
von G. Steffens. 
Voiksspie! „Friedrich der Grosse“ 
Altes Reichstagsgebäuöe 
Leipziger Strasse 4. 
Täglich Abends 8 Uhr: Vorstellung. 
I.Parkett l,50.Mk., II. Parkett 75Pf., 
Balkon 50 Pf., Stehplatz 25 Pf. 
Kassenöffnung 6'/, Uhr. Vorver 
kauf im Invalidendank. 
Operette in 3 Aufzügen von Victor 
Leon und H. v. Waldberg. Musik 
von Rudolf Dellinger. 
Neues Theater. 
Am Schiffbauerdamin 4a-5. 
Mit neuer Ausstattung: 
Tata-Voto. 
Vaudeville in 3 Akten von Victor 
Leon und F. Zell nach Bilhaud 
und Barre. 
Musik von Antoine Barrtis. 
Anfang 8 Uhr. 
Abends UIrail I a, 8 Uhr. 
Tanbenstr.: „Durch den ßotthard“, 
Invalidenstrasse 57/62: Ueber die 
Entstehung der Gebirge und ihre 
Bodellirnng durch das Wasser. 
Zoologischer Garten. 
► Nachmittags 4Vs Ubr- 
Militair-Doppel-Concert. 
Panorama: 
Seil an 
mit 3 Dioramen. 
I 9 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abds. 
Bahnhof Alexanderplatz. 
E LYSIUM, Invalidenstr. 146. 
Grösstes Concorthaus d. Nordens. 
Künstler DamenKapelle. 
Entree: Durcbaus-frei. 
Malepartus. 
Alerandrinenstr. 37a. Ecke Oranienstr 
Grosse Specialit.-Vorstell. 
| Vom 26. April bis 10. Mai 1896.- I 
f BOT Oi'öwtei» "Hl *1 
Volks- und Jubelfest! 
| Die grössten Schaustellungen I 
fund Sehenswürdigkeiten der Welt) 
Alles Nühoro die Plakat. 
Mechanische 
Schiess-Einrichtungen 
ausgestellt im Vergnügungs-Park. 
WJgenbaner >6n g±st c r4, 
Künlggrnlzcrstr. 73 bei 
Jungk Zimmer mit Frühstück 
a 3 Mark, Pension täglich 5 Mark. 
H»eicksis.aiien 
Saal und Garten 
Leipzigerstrasse, am Dönhoffplatz. 
Täglich: 
Norddeutsche Sänger. 
Zum Schluss. 
mm Ganz neu!! BB 
Alle fünf Barrisons. 
(Itochdrastisch. Ensemble. 
Ans. Wochent. 8 Uhr. 
Entree 30 Pf. 
Sonnt.7Ubr.Entr.50Pf. 
Von 12-4 Uhr vorzüg 
licher, billiger 
nutagstisch. 
Echte Ant. Slradiwiüs-^nffau! 
send Thlr. Probezeit 10-6, verkauft 
Schul'/., Kleine Auguststr. 13,1. * 
Führung durch d. Ausstellung, Berlin 
u. Umgeb,übernimmt Sprachlehrerin 
Frl. Paula Karsten, Genthinerstr.14, 
Seitgeb. HI. Deutsch, englisch, fran- 
sesisch, italienieh und schwedisch, 
MT Prlvat-Logis, "Wtz 
3 Zitnra, m. 6 Betten. Btalecki, Hoher 
Steinweg 10, III, dicht a. Rathhause, 
3 Min. v. Stadtbahnh. Alexanderplatz. 
Um die Einsendung von 
Katalogen, Preislisten aller 
Industrie- und Kunst-Erzeugnisse 
(ausgeschlossen Maschinenfach) er 
sucht 
Enrique Thede, Importeur. 
Quito. Ecuador. S. A. 
Möblirte Zimmer billig zu ver- 
miothen; dieselben sind hart am 
Wasser gelegen, mit anstossendem 
Balcon, bequeme Dampferverbin 
dung von und nach Berlin. Nähere 
Auskunft ertheilt W. PurrmäES, 
Dampferstation, Cöpenick b. Berlin. 
G ross.,schön. Zimm. m.2Bettensof. 
z. verm. Rieh. Stock,Wrangelst.119,1. 
Der Bentsche Thierschutz-Verein zu Berlin 
bittet nrVliQvfrminrlo dem Verein beizutreten. Die 
alle J-lllUlilüllIlU.t?j Besichtigung der Anstalten 
(Depot: Stadthahnbogen 80 — Asyl: Schulstrasse 112) 
ist erwünscht. Geöffnet sind dieselben täglich von 8—7 Uhr, 
Sonntags bis 12 Uhr. 
Bureau: Lindenstrasse 7*4, I. 
Musikfest der Königlichen Akademie der Künste 
zur Feier des 200jährigen Bestehens 
unter Leitung von Josef Joachim. 
IHenstng, 5. Mai, Quartett und A-Cappel!a-Chor 
Singakademie 8 Uhr, 
Donnerstag. 7. Mai, „Moses“ von Max Bruch 
1-iiilliarmonle 8 Uhr. 
Freitag, 8 Mai, Orchester und Chor, 
jPiiilliarmouic 8 Uhr. 
Billets nur bei Bote & Bock, Leipzigerstrasse 37, werktäglich von I 
9—6 Uhr. 1 
Die Vornotirongen um Eintrittskarten können nur bis zum 2. Mai d.. 
berücksichtigt werden. 
Berliner Rathskeller. — Sehenswürdigkeit der 
Dpi* Pavillon „„„ 1-1 ermann ßancu/inrlt ...» Qrhnnohorn befindet, sich in der Berliner Gewerbe-Ausstellung zwischen den Maschinenhallen 
uer rdvmun von nermann uanswinai aus oenoneuerg des Mauptausstellungsgehändes. Station IS der elektrischen Kundhahn. Dortselbst 
auch nähere Auskunft über die i» Lehöneherg erbaute Collectiv-Ausstellung der Ganawindt’schen Erfindungen. Bröls»»,>g Bilde Mai 1806. 
.Der Ganswindt’sche Tretmotor-Feuerwehrwagen ist vom Kgl. Polizeipräsidium, Abtheilung für Feuerwehr, in Kruppe XVIII (Wohlfahrtseinrichtungen, besonderes Gebäude) ausgestellt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.