Path:
Periodical volume Nr. 175, 9. October 1896

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

4 
OfficieHe AussteHungs- Nachrichten 
Alpenwiese 
{Nasses Viereck): 
Von 4—10 Uhr: 5IILITAIR - CONCEKT 
ausgeführt von dem 
Musikcorps des Kaiser Alexander-Garde-Grenadier-Regiments No. 1 
unter Leitung des König!. Musikdirigenten Jul. Jaenisch. 
Program in. 
I. T H E IL. 
1. »Grass an Mainz«, Marsch Huth. 
2. Ouvertüre zur Oper »Die Krondiamanten« Auber. 
3. Nachruf an C. M. v. Weber, Phantasie Bach. 
4. Lagunen-Walzer Strauss. 
II. THEIL. 
5. Ouvertüre zur Oper »Der Feeensee« Auber. 
6. Bijouterie-Quadrihe Strauss. 
7. Divertissement aus »Das Rheingold« Wagner. 
8. Intermezzo rosse Fraaeke. 
HI. THEIL. 
9. Ouvertüre zur Oper »Die Zigeunerin« Balte. 
10. »Ich kenn’ ein Herz, für das ich bete«, Lied Rodominsky. 
<Trompeten-So!o: Herr Ullrich.) 
11. »Neu-Wien«, Walzer Strauss. 
12. Phantasie aus der Oper »Die Hugenotten« Meyerbeer. 
IV. THEIL. 
13. Eriksgang und Krönungsmarsch aus der Oper 
»Die Folkunger« Kretschmer. 
14. Quartett aus der Oper »Rigeleite« Verdi. 
15. »An der schönen blauen Donau«, Walzer Strauss. 
16. »Pikant und amüsant«, Potpourri Schreiner. 
V. THEIL. 
17. »Erinnerung an Bingen«, Marsch Huth. 
18. »Das Herz am Bhein«, Lied Hill. 
19. »Braun oder blond«, Walzer Waldteufel. 
20. »Von der Eisenbahn«, Galopp Andree. 
i “8X Bar Englisb Restaurant auf der Alpenwiese. T,, 0 &,SZ^c. 
Täglich Concert der weltberühmten ungarischen Kapeile von Czillag Jancsi, Hofkapellmeister Sr. Königlichen Hoheit des 
Prinzen Ludwig von Bayern. Entree frei. 
Alpenpanorania. 
Bergfahrt im Zillerthal zur Berliner Hütte, auf der Schwarzeneteinalp, dem Eigenthum der 
Section Berlin des deutschen and österreichischen Alpen-Vereins. 
Eintrittspreis zur Aussichtswalte auf die Gletscher des «beim ZiUertlialcs 0,50 Mk. «der mit Fahrt auf der Drahtseilbahn durch 
das untere Zillerthal 1,00 Mk. 
Elektrischer Aufzug 1 , Wasserstürze. 
Riesen-Fernrohr. 
Vorträge um 12'/ 2 , 2'/ 2 , 4 1 /*, 6'/ 2 Ulir abwechselnd über: 1. Die Bewohnbarkeit 
der Welten. 2. Die Eispole der Planeten und Hansen s Nordpolfahrt. 
3. Die Sonne. 4. Der Mond. 5. Sternschnuppen und Kometen. Dauer 
des Vortrages 20 Minuten. Vor und nach dem Vortrage: 1. Erklärung des Riesen- 
femrohres und Bewegung desselben. 2. Beobachtung der Sonne und des Mondes mit 
kleineren Fernrohren. 3. Führung durch das astronomische Museum. Geöffnet von 
10 Uhr Morgens bis 12 Uhr Abends. — Entröe 50 Pf. Militair und Schüler 22 Pfg. 
— Bei schönem Wetter Beobachtung am Tage der Sonne, am Abend des Mondes und 
der gerade am Himmel stehenden Sterne durch das Riesenfernrohr. Hierfür be 
sonderes Entree 3 Mk. — Theilnahme an astronomischen Abenden nach 
12 Uhr, bei welchen die verschiedensten Himmelsobjecte eingestellt werden, nach Meldung 
bei der Direction. — Bei schlechtem Wetter wird das Institut um 8 Uhr Abends geschlossen-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.