Path:
Periodical volume Nr. 159, 23. September 1896

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

14 
Officielle Aussteüungs - Nachrichten. 
alles vorüber war, und setzte sieb vor das Hauptrestaurant, 
um sieb an einem kühlen Trunk zu erfrischen. Das Kamel 
wendete den Kopf nach ihm und schien ihn um seinen Durst 
zu beneiden. 
V 
Fürstliche Gäste. Gestern Abend erschienen, etwa zehn 
Minuten nach 7 Uhr, als das Hauptgebäude bereits geschlossen 
war, die Erbprinzessin und der Prinz von Weimar in Begleitung 
des Oberstallmeisters Graf Wedel und eines Kammerherrn in der 
Ausstellung. Auf den durch Graf Wedel übermittelten Wunsch 
der hohen Herrschaften wurde seitens des Oberaufsehers das 
Hauptgebäude nochmals geöffnet und der erleuchtete Kuppelsaal 
desselben von den fürstlichen Gästen eingehend besichtigt, 
worauf sich dieselbeu unter Aeusserungen des Dankes entfernten 
und die glänzend fungirende Illumination in Augenschein nahmen, 
die ihren vollen Beifall fand. 
S 
Vom Samaritertag. Gegenüber der Mittheilung, dass 
der Verein vom Rothen Kreuz keinen Vertreter zu den jüngsten 
Sitzungen des Samaritertages im Chemiegebäude gesandt und damit 
eine gewisse Animosität gegen die Sache bekundet habe, werden 
wir von zuständiger Seite ersucht zu constatiren, dass Herr Banquier 
Fritz Behrens, Vorstandsmitglied des Vereins vom Rothen Kreuz, 
als officieller Vertreter zu den Sitzungen des Samaritertages delegirt 
war und am Vorabend als solcher auch begrüsst wurde. 
... .... s • “ . 
Einen werthvollen Fund machte der Nachtwächter 
Fendius vom Hauptrestaurant Adlon & Dressei, der bei seinem 
gestrigen nächtlichen Rundgang auf der Terrasse ein Porte 
feuille fand, das ausser einigen Papieren, die haare Summe 
von 650 Mark enthielt. Trotzdem an dem betreffenden Abend 
Hunderte von Gästen und Kellnern die Terrasse passirt hatten, 
war das Portefeuille unbeachtet liegen geblieben. Der ehr 
liche Finder, dem, wie er sagte, der Fund in den Händen 
brannte, weckte noch in der Nacht den Inspector des Eta 
blissements und lieferte demselben das Geld ab. Der Fund 
hegt gegenwärtig auf dem Bureau des Amtsvorstehers von 
"Treptow, wo er von dem sich legitimirenden Verlustträger in 
Empfang genommen werden kann. 
» 
Bei der Sanitätswache suchten in den letzten 24 
Stunden 15 Patienten Hilfe. 
Sehenswürdigkeiten Berlins. 
(Weitere Sehenswürdigkeiten werden auf Verlangen in diese Rubrik 
aufgenommen) 
Abgeordneten-Hau$,JLeipziger.str.75. Eintrittskarten parterre, Abds.vorher v. 5 Uhr ab. 
Aquarium, Unter den Linden 68a. 9—7. Wochentags 1 M., Sonntags 50 Pf. 
Kinder die Hälfte. 
Berg- und Hüttenmuseum, in der Geologischen Lande8ansta.lt, Invalidenstr. 44. 
Ausser Montag und Sonnabend von .12—2 Uhr. 
Berliner Rathhaus, (mit Ausnahme Donnerstags und Freitags) 11—3 Uhr. 
Beuth-Schinkel-Museum, Charlott.enburg in der techn-Hochschule. Montagsund 
Donnerstags von 10—12 Uhr. 
Bibliothek der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte im 
Königl. Museum für Völkerkunde, Eingang Prinz Albrechtstrasse. Be 
suchszeit von 10—3 Uhr- 
Bibliothek In der Königl. Bau-Akademie an der Schleusenbrücke. 9—12 Uhr ausser 
Sonnabend und Sonntag. 
Bibliothek, Königl., am Opernplatz- 1—2 Uhr. 
BibliotheK des Kunstgewerbe-Museums, Prinz Albrechtstr. 7- Besuchszeit v. 10—10 Uhr. 
Bibliothek der polytechn. Gesellschaft, Neue Friedrichstr. 35 2—3 Uhr. 
Bibliothek der Universität, Dorotheenstr. 9. 9—1 Uhr. 
Botanischer Garten, Potsdamerstr. 75. 8—12, 2—7 Uhr. ausser Sonntags. 
Börse. Burgstrasse und Friedrichstrassen-Ecke, 12—2 Uhr, ausser Sonntag. 
Depeschensaal des „Berliner Lokal-Anzeiger“, Unter den Linden 3 Eintritt, frei. 
Flora-Etablissement. Palmen- u- Blumengärten in Charlottenburg. Eintritt 1 Mk. 
Friedrichshain. mit dem Denkmal Friedrichs des Grossen. Platz vor dem Lands 
berger Thor, Ruhestätte der im März 1848 Gebliebenen. 
Herrenhaus, Leipzigerstr. 3. Eintrittskarten im Bureau daselbst. 
Historisches Museum im Schloss Monbijou (reich an Gegenständen aus der vater 
ländischen Geschichte) 10—3 Uhr. 
Hygienisches Museum, Klosterstr. 35. Sonntags 11—1 UhiyDienstags u. Feitags 10—2 Ühr. 
Königl. Institut für Glasmalerei, Charlottenburg. Berlinerstr. 9 (beim Chausseehaus) 
täglich ausser Sonntags von 9—4 Uhr. 
Königliches Kunstgewerbe-Museum, Prinz Albrechtstr. 7. Wochentags mit Ausnahme 
des Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, Sonntags im 
Sommer von 12—6 Uhr, im Winter je nach der Jahreszeit von 12—3, 12—4, 
12—5 Uhr. 
fönini Museum. Gemälde, Sculpturcn, Antiquarium, Antike Vasen u. Bronzen 
Kryptisches Museum, Kupferstichsammlung etc. Wochentags mit Ausnahme 
1. Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, Sonntags im 
Sommer v. 12—6 Uhr, im Wint je nach der Jahresz v. 12—3, 12—4, 12—5 Uhr. 
königl Porzellan-Manufactur, Wegelystrasse Dienstag, Mittwoch, Donnerstag u* 
t roitag. Vorm, bis 12 Uhr. 
Königl Schloss, Meldung beim Kastellan, 10 bis 1 Uhr. 
König!. Schloss in Charlottenburg. Meldung beim Kastellan. 
Kunstausstellung des Vereins Berliner Künstler, Wilhelmstr. 92, täglich von 10—4, 
Sonntags von 11—2 Uhr. 
Kunstgew. Ausstellung der namhaftesten Kunstgewerbe Deutschlands, Lindenstr. 18. 
wochentäglich. 10—7. Eintritt frei. 
Markthallen, besonders: Centralmarkthalle. Neue Friedrichstrasse 24—27. 
Marställe, Königl, Breitestr. 32, 12 2Vs Uhr. 
Märkisches ProvinziaS-Museum der Stadtgemeinde Berlin. Breitestr. 20a im Köllnischen 
Rathhause- Sonntag 11-2 Uhr. Montag und Donnerstag 12-2 Uhr. 
Mausoleum in Charlottenburg. Von 10—6 Uhr. 
Münzkabinet im Museum am Lustgart, n Besuchszeit Wochentags mit Ausnahme 
des Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, Sonntags 
im Sommer von 12—6 Uhr, im Winter je nach der Jahreszeit von 12—3, 
12-4, 12-5 Uhr. 
Museum der landwirthschaftlichen Hochschule und permanente Ausstellung landwirtschaftlicher 
Maschinen, Invalidenstr 42 Besuchszeit an den Wochentagen (mit Ausnahme 
des Mittwochs) in den Vormittagsstunden. 
Museum für deutsche Volkstrachten und Hauserzeugnisse, Klosterstr. 36; täglich ausser 
Mittwoch von 11—2 Uhr. Entree 50 Pfg., Kinder die Hälfte. 
Museum für Naturkunde, Invalid, nstr. 43. Sonnabend und Montag von 11—3 Uhr, 
Sonntags im Sommer 12—6 Uhr, im Winter 12—3 Uhr. 
Museum für Völkerkunde und Schliemann-Sammlung, Königgrätzerstr. 120 Wochentags 
mit Ausnahme des Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, 
Sonntags im Sommer v. 12-6 Uhr. im Winter je nach der Jahreszeit von 
12-3. 12—4. 12-5 Uhr. . f „ 
National-Galerie, neben dem neuen Museum; Wochentags mit Ausnahme des Mon 
tags v. 10-4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, Sonntags im Sommer 
v. 12--6 Uhr, im Winter je nach der Jahreszeit v. 12—3, 12—4, 12—5 Uhr- 
Palais der Kaiserin Friedrich, gegenüber dem Zeughause- Besichtigung nach Anfrage 
Palais weiland Kaiser Wilhelms I. Besichtigung nach Anfrage. ' 
Post-Museum, Leipzigerstr. 15. Täglich ausser Mittwoch und Sonnabend von 
Rauch-Museum, im Lagerhause, Klosterstr. 76; Sonntags und am letzten Sonnabend 
jeden Monats geschlossen. , „ , _ TT , 
•Ravenesche Gemälde-Sammlung- Wallstr. 92. Dienstag und Freitag von 10—2 Uhr» 
Reichstagsgebäude am Königsplatz, von 8 1 /*— 9 1 /- Uhr, Sonntags von 2—4 Uhr- 
Sammlungen des Königl Zeughauses, täglich von 10—3 Uhr, Sonntags 12—3 Uhr. 
Siegessäule am Königsplatz, vom Geh- Oberbaurath Professor Strack. 
Sternwarte, Lindenstr-, 108. Besichtigung nach .Meldung beim Director. 
Zoologischer Garten, Wochentags 1 Mk., Sonntags 50 Pfg. Kinder die Haltte. 
Abfahrt der letzten Züge, Dampfer und Wagen von 
der Ausstellung. 
Die letzten Eisenbahnzüge gehen 
A) vom Ausstellung^ -Bahnhof. 
(Sonn- und Wochentags): 
1. über Stadtbahn bis Charlottenburg 12 Uhr 20 Min. Nachts. 
2. nach Görlitzer Bahnhof 12 
3. „ Grünau 12 
4. „ Königs-Wusterhausen 12 
B) vom Bahnhof Treptow, 
1. Wochentags: 
1. nach Bahnhof Ausstellung 
2. über Nordring nach Westend 
3. - - - 
4. 
5 
31 
36 
40 
Südring nach Potsdamer Bahnhof 
bis Grünau 
über Stadtbahn nach Charlottenburg 
2. Sonntags: 
1. nach Bahnhof Ausstellung 
2. nach Grünau 
3. über Nordring und Westend 
4. „ Südring nach Potsdamer Bahnhof 
5. „ Stadtbahn nach Charlottenburg 
Die letzten Pferdebahn wagen gehen: 
1. nach Friedrichstr. (Ecke Behrenstr.) 11 Uhr 45 Min. Nachts. 
bei starkem Andrang bis 12 „ — „ » 
2. „ Potsdamerstr. (Ecke Grossgörschenstr.) 12 „ 50 „ „ 
3. „ Spittelmarkt nach Bedarf bis 12 , 50 , „ 
4. „ Zoologischer Garten 12 „ — „ » 
Die letzten elektrischen Wagen gehen: 
12 Uhr 10 
Min. 
12 „ 
22 
12 * 
28 
12 „ 
33 
» 
12 » 
56 
» 
12 Uhr 
10 
Min. 
12 „ 
33 
„ 
12 „ 
34 
12 „ 
40 
„ 
12 , 
56 
• 
Nachts, 
l. 
nach Dönhoffplatz 
12 Uhr — 
Min. 
Nachts. 
2. 
„ Zoologischer Garten 
12 
„ 22 
ff 
ff 
bei Andrang bis 
12 
„ 42 
J) 
yt 
3. 
„ Hollmannstr. 
12 
, 30 
j) 
Ji 
bei Bedarf bis 
1 
„ — 
» 
9 
4. 
» Leipzigerstr. 
12 
, 9 
9 
9 
bei Andrang länger. 
Die letzten Omnibusse 
fahren: 
1. 
nach Alexanderplatz 
10 Uhr 63 
Min. 
Nachts. 
2. 
„ Schöneberg 
10 
• 5 
T) 
n 
3. 
„ Spittelmarkt 
11 
. 32 
f) 
ff 
4. 
„ Potsdamer Bahnhof 
11 
v 
Die letzten Dampfer nach Jannowitzbrücke fahren: 
1. 
Motor-Boot-Gesellschaft 
12 Uhr — 
Min, 
Nachts. 
2. 
„Adler“ 
12 
„ 
33 
3. 
„Stern“ 
12 
„ 
* 
» 
4. 
Tiesmer & Co. 
11 
. 10 
9 
«.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.