Path:

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

Officielle Ausstellungs - Nachrichten. 
15 
Friedr.-Wilh.-Städt. Theat. 
25 26. Chau88ee8tr. 25-26. 
Nachmittags 3 Uhr: 
Klassiker -Vorstellung. 
Maria Stuart. 
Trauerspiel in 5 Acten von 
Friedrich von Schiller. 
Abends 8 Uhr: 
Der Hypochonder. 
Lustspiel in 4 Acten von G. v. Moser. 
Central-Theater. 
Alte JacobBtr. 30. 
Novität. Novität. 
Emil Thomas a. G. 
Eduard Steinberger a. G. 
Eine wilde Sache. 
Grosse burleske Ausstattungsposse 
mit Gesang und Tanz in 6 Bildern 
von W. Mannstädt u. Julius Freund. 
Musik von J. Einödshofer. 
Anfang 8 Uhr. 
Theater der ReichsMen. 
Kunstkräfte I. Ranges. 
40 Damen, 20 Herren. 
Unter Anderen: Die SChÖßen 
Spanierinnen sioieuos 
und die Burleske: 
„I-er laiiiiipenlmll“. 
Anfang Wochentags 7'/j Uhr, 
* Sonntags 5% „ 
American-Theater 
Drcsdenerstr. 55. 
Direction Paul Hambrock. 
Neu- Meier mii’n? Neun 
Neu! Kuddei Muddel, Neu! 
Neu! Pieck II. Opal. Neu! 
KScnriix sen. u. jun. 
Hugo Schulz in s. effectvollcn | 
Tannhäuser-Parod. Emniy u. 
Ernst Rebentisch, Carola Held, 
Beta Waldau in ihren hervor- | 
ragenden Glanznummern. An 
fang 8 Uhr, Entree 50 Pf bis I 
2 M. Sonnt. 7 Uhr. Bill.-Vor- [ 
verk. ohne Aufg. im Cigarren- 
Gesch., Drcsdenerstr. 55, u. im j 
Theater -Restaurant. 
Circus Busch. 
(Bahnhof Börse.) 
Sonntag: 
2 Vorstellungen. 
Nachmittags 4 Uhr (ein Kind frei) 
und Abends 7'/ s Uhr. 
K«L v ”?'“;'".!9 ,, Tici.,BolossyKiralfy’s„0rient“ 
Olympia 
Riesenttaeater. 
Grösstes Schaustück derWelt! Ca. lOOOMitwirkende. 
Apollo-Theater. 
Friedrichstr. 218. Dir.: J. Glück. 
B Vollständig neues Programm. ■ 
The Burneils. Otto Reuter. 
Lars Larsen. Sisters Lee. 
Mr. Hurgini. Troi Milions. 
Gemma Oliviera. Geschw Lind. 
Paola del Monte, 
Elclka Giii’j’vny, 
Johnson,RianonBuntley. 
Ein Spass im Cafehans, 
urdrastischc Pantomime, ausgeführt 
von den Zino-Brothers. 
KaeseneröH'mmg 5';, Uhr. 
Anfang der Vorstellung 7'/, Uhr. 
Concert-II aus. 
Leipziger Strasse 48. 
Karl Meyder-Concert. 
[ 
.Panorama: 
§edan 
mit 3 Dioramen. 
9 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abds. 
Bahnhof Alcxanderplatz. 
Malepartus. 
Alexandrim nstr. 37h. Ecke Oivmienstr. 
Grand Chantant 
mit Garten. 
Entree frei. Nicolaus Schüler. 
Urania, rsadeo»tr»88» 
Täglich: 
Durch den Gotthard. 
Berliner Aquarium. 
Unter den Linden 68 a, Ecke der 
Schadowstrasse. 
Eingang Schadowstr. 14. 
Eintrittspreis: 
Wochentags 1 Hk.. Sonntags 50 Pfg. 
Reichhaltige Ausstellung von Land 
end Seethieren, wie Alfen, Riesen 
schlangen, Krokodilen, Hai- und 
Tintenfischen, Quallen etc. 
Zoologischer Garlei 
Nachmittags 4 Uhr: 
Miiitair-Doppel-Concert. 
M 
a rin e-P a norama 
am I.ehrter Bahnhof. 
Hafen von New-York 
mit wirklichem Oceandampfer. 
W a ii <1 c I - I> I ,> r a m i*. 
Ausstellung. 
Jeden Tag möblirte Zimmer zu 
haben, Bernburger Strasse 18, II., 
Wegner. 
IVivallogis 
Frau Dittrieh, Wilhelmstr. 50, III. 
Fremdenzimmer 
von 0,76 an Seydelstrasse 21, II. 
rechts, am Spittelmarkt. 
Privatlogis.-fSHS 
Frau Dittrieh, Wilhelmstr. 60, III. 
JlaMNearin, 
vorzügliche Methode, Lothringer 
Strasse 16, Hof links II. 
HjI^OHrAXIO, früher Scala-Theater. 
Linienstrasse 132, Friedrichstrassen-Ecke. 
Täglich bei freiem Entree: Auftreten internationaler 
Chansonetten und Damen-Specialitäten. 
NEU I Span. National-Tänzerin Sign. Monolita; der französ. Duettisten 
Gignac; die Pariser Cancaneuse Ani Patti en L’Air; internationale 
Czardastänzerin Baloghi; Engl. Solotänzerin Miss Regina; 
französische Chansonette Mad. Geagette d’Auray. flhU ! 
Von Mittwoch bis incl. Sonnabend nach der Vorstellung: 
Orig-in. Zigeuner-Kapelle, 
Künstler - KapeUe Venus. 
KS' Internationale Ballets und Tanz-Aufführungen, | 
Kein Weinzwang! Nicolaus Schüler. 
Grosser Elite-Ball! 
Vertreter gesucM. 
Eine leistungsfähige Weingross 
handlang und Destiilir-Anstalt a Rhein 
sucht branchekundige, solide Herren 
als Vertreter gegen hohe Provision. 
Off. unter A. 2522 Exped. d. BI., 
Zimmerstrasse 40. 
Gastwirtschaft 
mit neuen massiven Gebäuden und 
Kegelbahn, circa 2V S Morg grossem 
Hausgarten, sowie voller Con 
cession, will ich umständehalber 
sofort verkaufen. Preis 8000 Jlk., 
Anzahlung 1500 bis 2000 Mk. event, 
auch verpachten. Unterhändler 
verbeten. Carl Koch, Adamswalde 
bei Rheinsberg (Mark). 2 Meilen 
vom Bahnhof Fürstmbcrg an der 
Nordbahn entfernt. 
Gardine,»Hans 
»cuiiiliidWaiizi« 
SSJotlflr. 29 (Eilig. Dort.) 
Rnr WnrVine» » Siore«. 
«ScwShr fürSal,l>ar5«tt, 
Sircng Icke Prelle. 
r»i»üc„cr-S!e„,„i,ra. 
12 Visit 
u. 2 Kab. 
unter Garantie. 
Photographie 
um- 4 Mark unter 
E. Hering, Zimmerstr. 55. 
Zimmer-Closets 
pat, piäm . vollständig geruchlos. 
[ Ausstellung,Hasch.-Halle lks. 
H. Sackhoff & Sohn. 
Faor.k-Muster'agcr 8.W . Zimmerstr. 70. 
LeoensKiosaeFortiaits in Kreide, 
Aquarell, Pastell, Platin, Broni- 
ä&vgszb.Silber n. jed- verblich, Photogr. 
Garantierter Aehnlichkeit Kunstanstalt 
Rentzscn. Dresden. Jüdenhof 2 
billiger wie überall« 
u%t 0 Warum? weil kein Laden, 
Kinderwagen. 
Holzwaaren. 
B. Xcsflike, 
Neue Promenade 4, I Tr. 
gegenüber Stadtbahnhof Börse. 
Teleph. Amt III. 829 
Sichere Auskünfte 
über Geschäfts-, Vermögens-, 
Privat- u. Familienverhältnisse, 
Lebenswandel etc., Ermittelun 
gen jeder Art, Incassi, Beobach 
tungen u. alle sonst. Vertrauens 
angelegenheiten f. alle Platz« 
besorgt exact, diseret 
Institut Rudow, 
Berlin, Leipzigerstrasse 12. 
Berliner Rathskeller. — Sehenswürdigkeit der Residenz. TMWI 
Da in der Berliner Gewerbe-Ausstellung die Stimmen aus dem Publikum sich mehren, dass die Ausstellungsobjecte des Erfinders Herrn Ganswindt 
»us Schöneberg zu den technisch werth vollsten mul intcicssantcstcn der ganzen Ausstellung gehören und viele Fremde ausdrücklich erklären, nur 
allein zur Besichtigung dieser Erfindungen nach Berlin gereist zu sein, so ist diesem unparteiischen Urtheil und dem dringenden Wunsche des Publikums selbst; 
kms,»tBÄSfiiüe Erfindungen von Hermann Ganswindt 
nebst Kanal und Fahrbahn zur Vorführung der Tretmotor-Boote und -Wagen in Nchöneberg bei Berlin, am Mariendorser Wege (gradlinige Fortsetzung der 
Immpelnofer.Strasse) nunmehr eröffnet worden. Unter Anderem setzt duselhsf. mit dem Ganswindt’schen Tretmotor ein Mann all« In einen grossen sechs- 
•v 1 von fast IV» in Arbeitsbreite I» Thätigkeit, auf welchen ausser vielen anderen Gutsbesitzern auch Sc- König!. Hoheit der Herzog Ernst 
Günther, der Bruder unserer Kaiserin, nach Besichtigung der Ganswindt'schen Erfindungen für Seine Moorcultmvn reflectirt. Diese Ausstellung steht in der 
ganzen Welt einzig da- Än erreichen von allen Stationen der Stadtbahn, eine Station vom Potsdam, r Balmhof; von l’nntow III. CI. für 10 Pf. II. CI für 15 Pf. — 
Geqnnetvon 10 Ins 12 Uhr Vormittag.— Entree I Mk. Kinder 50 Psg. Fasse pari out für die ganze Saison (bis3l.Qctobcr)5 Mk. In der Berliner Gewerbe-Ausstellung 
Bind die Ganswindt’schen Erfindungen dreimal vertreten: )l. I>er Pavillon von llcrmann Ganswindt befindet sich zwischen den Maschinenhallen des Haupt- 
AnsstelJungsgebäudcs, Station 10 der elektrischen Kundbahn. 2. Iler Ganswindt sehe Tretmotor-Fen rwehrwagen ist von» König!. Poliz« it»räsidinm. 
Abtheilung lür Feuerwehr, In Gruppe XVIII (Wolilsahrtseinrichtungen, besonderes Gobiiudp) ausgestellt. 3. Die an die Firma Otto 
Uogel, Merlin, Andreasstr. 32, In Licenz vergebene Ganswindt'sehe Tretinotor-Flaselienspülniaseliine ist von Jener Firma io der 
Maschinenhalle, rechts vom Ganswindt sehen Pavillon ausgestellt. Oie Fabrikation von Ganswindt'schen Tretmotor Oralst neu etc. ist 
von der W'eltflrnia Arthur Koppel, Ilerlin, I>orotheenstr. 32, in Ideenz übernommen worden 
Internationale Mode-Ausstellung 1 Berlin 1896. , om SSST
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.