Path:
Periodical volume Nr. 140, 4. September 1896

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

14 
Officielle Ausstellungs - Nachrichten. 
erfreuen, unterstützt. Bieten erstere einem Herrn, mit dem! 
die Kellnerin sich eben unterhielt, ihre Loose an, und er 
halten zur Antwort: „Bin schon versehen 1“ Hüten sie: 
„Mein Herr, kaufen .Sie doch, wir spielen ein Loos zu 
sammen !“ In vi( len Fällen erzielen sie damit ein gutes lle- 
ßultat; eine besonders redegewandte Kellnerin, die ein aller 
liebst klingendes, gebrocln nes Deutsch spricht, erhielt auf 
diese Weise bereits gegen 40 Loose für die nächste Lotterie 
geschenkt. Ein Katalog-Verkäufer verkaufte gestern ein 
Loos, der Käufer legte einen Thaler hin, nahm das Loos zu 
sich und auch den Thaler nebst den zurückerhaltenen zwei; 
Mark, während der Verkäufer plötzlich an s Buffet gerufenj 
wurde. Wenn der schwere Fluch in Erfüllung geht, den er 
dem Durchbrenner nachsandte, so bringt ihm das widerrecht 
lich in Besitz genommene Loos nur Unsegen. Vielleicht be 
sinnt er sich und bringt den Thaler zurück, damit der Fluch 
von ihm genommen wird. Verschiedene Verkäuferinnen 
stehen still hei ihrem Tische, die Loose in Fächerform aus 
gebreitet vor sich hin haltend, eine andere wird in den Cafes 
zuweilen bemerkt, die bescheiden von Tisch zu Tisch geht 
und mit leiser, schlicht* rner Stimme ihre Waare meist Damen 
anbietet; die schlanke, schwarzgekleidete Dame hat augen- 
. scheinlich noch vor kurzer Zeit bessere Tage gesehen und- 
kann es kaum über sich gewinnen, die Glück oder Ent 
täuschung bringenden Scheine auszurufen. Die Ablehnung, 
die ihr leider vielfach zu Theil wird, vermag die Aermste nicht 
herber zu stimmen, als sie es schon durch schwere Schicksals- 
schlüge seit einiger Zeit ist. Ihr wagt niemand ein Wort des 
Spottes oder übermüthigen .Scherzes nachzurufen. Schwei 
gend zieht sie ihren Weg weiter, zu stolz, um aufdringlich 
zu werden oder gar zu betteln, obschon Noth und Entbehrung, 
aus dem blassen Gesicht und den traurigen Augen recht deut 
lich sprechen, zu gut erzogen, um s, : ch auf leichtere und an 
genehmere Weise Verdienst zu suchen. Achtung vor solcher, 
Gesinnung bei solcher Armuth. Welches Loos wird ihr be- 
schiedeu s in? Wild auch ihr noch einmal ein freundlicher 
Stern lächeln oder wird das Glück, das sie vielleicht in den 
schmalen Händen hält, auch weiter ihr fernbleiben? 
V 
Die Sanitätswache leistete in den letzten 24 Stunden 
fn 22 Fällen Hilfe. — Auf der Unfallstation kamen in den 
letzten 48 Stunden 17 Fülle zur Behandlung, darunter ein Matrose 
aus den Marine-Schauspielen, der durch eine platzende Bombe 
Brandwunden im Gesicht erlitten hatte. 
Sehenswürdigkeiten Berlins. 
(Weitere Sehenswürdigkeiten werden auf Verlangen in diese Rubrik 
aufgenommen) 
Abgeordneten-Haus, Leipzigerste. 75. Eintrittskarten parterre, Abds. vorher v. 5 Uhr ab. 
Aquarium, Unter den Linden 68a. 9—7. Wöehentags 1 M., Sonntags 50 Pf. 
Kinder die Hälfte. 
Berg- und Hüttenmuseum, in der Geologischen Landesanstalt, Invalidenstr. 44. 
Ausser Montag und Sonnabend von 12—2 Uhr 
Berliner Ralhhaus, (mit Ausnahme Donnerstags und Freitags) 11—3 Uhr. 
Beuth-Schinkel-Museum, Charlottenburg in der techn Hochschule. Montags und 
Donnerstags von 10—12 Uhr. 
Bibliothek der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte im 
Königl. Museum für Völkerkunde, Eingang Prinz Albrechtstrasse. Be 
suchszeit von 10—3 Uhr. 
Bibliothek in der Königl. Bau-Akademie an der Schleusenbrücke. 9—12 Uhr ausser 
Sonnabend und Sonntag. 
Bibliothek, Königl., am Opernplatz- 1—2 Uhr. 
Bibliothek des Kunstgewo. be-Museums, Prinz Albrechtstr. 7. Besuchszeit v. 10—10 Uhr. 
Bibliothek der polytechn. Gesellschaft, Neue Friedrichstr- 35. 2—3 Uhr. 
Bibliothek der Universität, Dorotheenstr. 9 9-1 Uhr. 
Botanischer Garten, Potsdamerste. 75. 8-12, 2 -7 Uhr, ausser Sonntags. 
Börse. Burgstrasse und Friedrichstrasseii-Ecke, 12-2 Uhr, ausser Sonntag. 
Depeschensaal des „Berliner Lokal-Anzeiger“, Unter den Linden 3 Eintritt frei. 
Flora-Etablissement. Palmen- u Blumengärten in Charlottenburg. Eintritt I Mk. 
Friedrichshain, mit dem Denkmal Friedrichs des Grossen. Platz vor dem Lands 
herger Thor, Ruhestätte d. r im März 1848 Gebliebenen. 
Herrenhaus, Leipzigerste. 3. Eintrittskarten im Bureau daselbst. 
Historisches Museum im Schloss Monbijou (reich an Gegenständen ans der vater 
ländischen Geschichte) 10—3 Uhr. 
Hygienisches Museum, Klosterstr. 35. Sonntags 11—1 Uhr, Dienstags u. Fei tags 10—2 Uhr. 
Königl. Institut für Glasmalerei, Charlottenburg. Berlinerst!*. 9 (beim Chausseebaus) 
täglich ausser Sonntags von 9—4 Uhr. 
Königliches Kunstgewerbe-Museum, Prinz Albrechtstr. 7. Wochentags mit Ausnahme 
des Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, Sonntags im 
Sommer von 12-6 Uhr, im Winter je nach der Jahreszeit von 12-3, 12—4, 
12-5 Uhr. 
Königs Museum, Gemälde, Sculptnren, Antiquarium, Antike Vasen u. Bronzen 
Egjmtisches Museum, Kupfcrstichsammlung etc. Wochentags mit Ausnahme 
d. Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v 10—3 Uhr im Winter, Sonntags im 
Sommer v. 12—6 Uhr, im Wint je nach der Jahresz v. 12—3, 12—4,-12—5 Uhr. 
Königl Porzellan-Manufactur, Wegelystrasse- Dienstag, Mittwoch, Donnerstag u. 
Freitag. Vorm, bis 12 Uhr. 
Königl. Schloss, Meldung beim Kastellan, 10 bis 1 Ulir. 
Königl. Schloss in Charlottenburg. Meldung beim Kastellan. 
Kunstausstellung des Vereins Berliner Künstler, Wilhelmstr- 92, täglich von 10—4, 
Sonntags von 11—2 Uhr. 
Kunstgew. Ausstellung der namhaftesten Kunstgewerbe Deutschlands, Lmdenstr. 18, 
woeben täglich 10—7. Eintritt frei. 
Markthallen, besonders: Centraimarkfhalle. Neue Friedrichstrasse 24—27. 
Marstäüe, Königl, Breiteste. 32. 12 2'/» Uhr. . 
Märkisches Provinzial-Museum der Stadtgemeinde Berlin. Breiteste. 20a im Kölhuschen 
Rathhausc. Sonntag 11 -2 Uhr Montag und Donnerstag 12-2 Uhr. 
Mausoleum in Charlottenburg. Von 10—6 Uhr. 
Münzkabinct im Museum am Lustgarten Besuchszeit Wochentags mit Ausnahme 
des Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter. Sonntags 
im Sommer von 12—6 Uhr, im Winter je nach der Jahreszeit von 12—3, 
12-4, 12-5 Uhr. 
Museum für deutsche Volkstrachten und Hauserzeugnisse, Klosterstr- 36; täglich ausser 
Mittwoch von 11—2 Uhr. Entree 50 Pfg., Kinder die Hälfte. 
Museum der landwirtschaftlichen Hochschule und permanente Ausstellung landwirtschaftlicher 
Maschinen, Invalidenstr 42. Besuchszeit an den Wochentagen (mit Ausnahme 
des Mittwochs- in dm Vormittagsstunden. 
Museum für Naturkunde, Invalid« nstr. 43. Sonnabend und Montag von 11—3 Uhr, 
Sonntags im Sommer 12—6 Uhr, im Winter 12—3 Uhr. 
Museum für Völkerkunde und Schliemann-Sammlung, Königgrätzerstr. 120 Wochentags 
mit Ausnahme des Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. Io—3 Uhr im Winter, 
Sonntags im Sommer v. 12-6 Uhr. im Winter je nach der Jahreszeit von 
12-3, 12-4. 12-5 Uhr. . , , „ 
National-Galerie, neben dem neuen Museum; Wochentags mit Ausnahme des Mon 
tags v. 10-4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, Sonntags im Sommer 
v. 12—0 Uhr, im Winter je nach der Jahreszeit v. 12—3, 12—4. 12—5 Uhr 
Palais der Kaiserin Friedrich, gegenüber dem Zeughause. Besichtigung nach Antrage. 
Palais weiland Kaiser Wilhelms I. Besichtigung nach Antrage. 
Post-Museum, Leipzigcrstr. 15. Täglich ausser Mittwoch und Sonnabend von 
H-l Uhr. , o , 
Rauch-Museum, im Lagerhause. Klosterstr. 76; Sonntags und am letzten Sonnabend 
ji den Monats geschlossen. 
Raven6sche = Gemälde-Sammlung. Waliste. 92. Dienstag und F reitag von 10—2 Uhr. 
Reichstagsgebäude am Königsplatz, von 8*/«— 9'/ f Uhr, Sonntags von 2-4 Uhr 
Sammlungen des Königl Zeughauses, täglich von 10—3 Uhr, Sonntags 12—3 Uhr. 
Siegessäule am 'Königsplatz, vom Geh. Oberbaurath Professor Strack. 
Sternwarte, Liridenstr. 108. Besichtigung nach Meldung beim Director 
Zoologischer Garten, Wochentags 1 Mk., Sonntags 50 Pt'g. Kinder die Hälfte. 
Abfahrt der letzten Züge, Dampfer und Wagen von 
der Ausstellung. 
Die letzten Eisenbahnzüge gehen 
A) vom Ausstellungs - Bahnhof. 
(Sonn- und Wochentags): 
1. 
über Stadtbahn bis Charlottenburg 
12 Uhr 20 Min. Nachts. 
2. 
nach Görlitzer Bahnhof 
12 
31 
n n 
3. 
„ Griinau 
12 
36 
n n 
4. 
„ Königs-Wusterhausen 
12 
fl 
40 
n » 
B) vom Bahnhof Treptow. 
1. Wochentags: 
1. 
nach Bahnhof Ausstellung 
12 
Uhr 10 Min. Nachts 
2. 
über Nordring nach Westend 
12 
„ 
22 
3. 
„ Südring nach Potsdamer Bahnhof 
12 
28 
t> v> 
4. 
bis Griinau 
12 
33 
f) n 
5. 
über Stadtbahn nach Charlottenburg 
12 
56 
w fl 
2. Sonutags: 
1. 
nach Bahnhof Ausstellung 
12 
Uhr 
10 
Min. Nachts, 
2. 
nach Griinau 
12 
n 
33 
V 9> 
8. 
über Nordring und Westend 
12 
n 
34 
4. 
„ Siidring nach Potsdamer Bahnhof 
12 
r 
40 
» » 
6. 
„ Stadtbahn nach Charlottenburg 
12 
» 
56 
» » 
Die letzten Pferdebahnwagen 
gehen: 
I. 
nach Friedlichst,-. (Ecke Behrenstr.) 
11 
Uhr 
45 
Min. Nachts. 
bei starkem Andrang bis 
12 
V 
— 
2. 
„ Potsdamerstr. (Ecke Grossgörschenstr.) 12 
50 
r n 
3. 
„ Spittel markt nach Bedarf bis 
12 
50 
v n 
4. 
„ Zoologischer Garten 
12 
» 
— 
n r> 
Die letzten elektrischen Wagen gehen: 
1. 
nach Dönhoffplatz 
12 
Uhr 
— 
Min. Nachts. 
2. 
„ Zoologischer Garten 
12 
22 
fi 
bei Andrang bis 
12 
42 
ff » 
3. 
„ Holimannstr. 
12 
„ 
80 
?» » 
bei Bedarf bis 
1 
— 
n » 
4. 
n Leipzigers tr. 
12 
n 
S 
» » 
bei Andrang länger. 
Die letzten Omnibusse fahren: 
1. 
nach Alexanderplatz 
10 
Uhr 53 Min. Nachts. 
2. 
„ Schöneberg 
10 
5 
n fi 
3. 
„ Spittelmarkt 
11 
32 
fi *» 
4. 
„ Potsdamer Bahnhof 
11 
f» 
— 
p » 
Die letzten Dampfer nach Jannowitzlbrücke fahren: 
1. 
Motor-Boot-Gesellschast 
12 Uhr 
Min. Nachts. 
2. 
.Adler“ 
12 
— 
I» fl 
3. 
.Stern“ 
12 
— 
9 m 
4. 
Tiesmer & Co. 
11 
» 
10 
m 0
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.