Publication:
1896
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365322
Path:

OfftrieUe AussteUnngs Nachrichten
17
Dis „Offiziellen Ausstellungs-Naehricblen“, die einzige officielle Zeitung der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896,
werden vom 1. Mai ab täglich erscheinen und bringen unter Anderem die täglichen Theater-, Concert- und Vergnügungs-Programme der
gesammten Ausstellung, sowie die Verordnungen und Bekanntmachungen des Arbeits-Ausschusses. Die „Offiziellen Ausstellungs
Nachrichten“ werden für jeden Besucher der Ausstellung unentbehrlich sein und dieser Umstand in Verbindung mit der Gerechtsame, dass
keine andere Ausstellungs-Zeitung auf dem Ausstellungs-Terrain vertrieben werden darf, sichern derselben eine überaus grosse Verbreitung.
Wir dürfen daher mit Recht die „Offiziellen Ausstellungs-Nachrichten“ als ein Insertionsorgan ersten Ranges be
zeichnen und laden hiermit das inserirende Publikum zur fleissigen Benutzung dieser einzigen officiellen Zeitung der Berliner Gewerbe-
Ausstellung ergebenst ein. Ulk Expedition der „Officiellen Ausstellungs-Nachrichten“, zimmerstr. 40/4i.
/) •?*
^»V©_
. <%, ff
fr.
Theater Alt-Berlin
rection: Paul Blumenreich, Fritz Witte-Wild.
Täglich 3 Vorstellungen
Biazhmittags 3‘/ s Uhr. — Abends 7‘/ 2 Uhr.
Alt- und Neu-Berlin
10 dramatische Bilder aus der Geschichte der Reichshauptstadt
von
C. Bleibtreu, Ernst Freiherr v. Wolzogen, Konrad Alberti, Ulrich Hartmann,
Adalb. v. Haustein, A. C. Strahl, Axel Belmar, Alexander Baron Roberts,
Julius Keller und Louis Herrmann. Musik von Adolf Mohr. In Scene
gesetzt vom Oberregisseur Fritz Witte-Wild.
Die Decorationen aus den Ateliers von Müller & Schäfer, Georg
Hartwig, Wagner u. Bukacz. Mehr al§ 1500 historische Costüme nach
Zeichnungen v. Bruno Köhler, ausgeführt v. Verch &Flothow, Hugo Baruch &Co.
u. Siegfried Lamm. Elektrische Anlage von Hermann Gieldzinski. Lichteffecte
nach Patenten von August Engelsmann. Bühnen-Einrichtung von C. Kortüm.
— - Alles Nähere die Tagesanzeigen. -- —
Ausstellungs-Theater Neu-Berlin
Variete-Theater ersten Ranges.
Eigenthümer lind Director:
Ä,\ .5 •
Hermann Sternheim.
Täglich zwei grosse Vorstellungen
(6 Uhr und >/ 2 0 Chr.)
Nur Künstler ersten Ranges. 4- Specialitäten jeden Genres.
Coupletvorträge aus
Neu- und A.lt-Berlin.
Vorzugs Orchester unter Leitung d. Hm. Kapellmstrs J. Häser.
Die neuen Decorationen a. d. Atelier v. Albert Laurig. Die grosse
•fe- \ elektr. Anlage v. d- Firma A. C. Gross. Die sammt! Bühnen-
\ f ^^einrichtungen vom Theatermeister Fr. Sachsenweger^^JjJ“
Killt rill 50 Pfg.
Marine-Schauspiele
in der
Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896.
Darstellung von Seegefechten, Manövern etc.
Täglizh 6 Vorführungen. — itlilitair-Concert.
Elektrische Hoelilmlm
der Berliner Gewerbe -Ausstellung 1896.
Verbindung Alt-Berlin —Vergnügung» - Park.
Gegenüber dem ^\.lt~"^BOT*Hll 45a, Juliusthurm.
Eine Reise in die Unterwelt
und Rückkehr durch
lla^ Märchenland.
- Die Glanznummer der Ausstellung^-Vergnügungen.
Abends feenhafte elektrische Beleuchtung. — Entree 50 Pfg.
Berliner Gewerbe-J\.usstellung.
VergnügungsparkT*
TäO'lirh - Theater * Concerte Eintritt
1 dgl! vll ■ Sehenswürdigkeiten aller Art lllllll III 11 CI.
ll ^KSg?T£gr 1 * Grand Cali- I V IO V * Ernst Geissler.
Ausstellungs-Conditorei und Cafe, Bruno Fache, rechts am neuen See gelegen.
gestellten auf die
Die Herren Aussteller der Ge werbe-Ausstellung werden hierdurch höflichst gebeten, ihre An-
1
I Ausstellung Vt»lkslhiinliin»2 I
linzuweisen. Es werden daselbst gegen 100 Speisen hergestellt und für den Preis von (I0£> 10 Pfg.
prO Portion "WW verabreicht.
t
J
Itingbalmhof Treptow.
Fernsprecher: Amt IV, 3058»
Gewerbe-Ausstellungs-Hotel
im herrlichen Park dicht an der Ausstellung gelegen. 1.50 Bellen von 3 Mark an, incl. Licht und Servis. — Sämmtliche Zimmer parterre.
VE" Grösste Itcqucmlichkcit für Fremde. ~3M] Keine Ausgaben für Droschken.
Das Hötel ist nicht nur direct mit allen Bahnhöfen Berlins durch die Stadtbahn verbunden, sondern auch an allen andern Verkehrsadern
'unmittelbar belegen. Gut bürgerliches Restaurant mit grossem Garten. 4
Anfragen und Bestellungen beliebe man zu richten an die Direction des Gewerbe-AUSStellungS-HÖtelS TreptOW-Berlin SO. 33.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.