Path:

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

Officielle Ausstellungs - Nachrichten 
16 
"ÄSSSÄÄJL® rand C a fS U ST IO-Bf * Ernst Geissler. 
Berliner Gewerbe-Ansslellnng 1896. 
Mordlauds-Schlitteafalirt 
Tom Ausstellungsbalmhof bis in das Centrum des Ausstellungsparkes 
oder zurück durch pittoresk geformte Gletscher, Eisberge, 
Grotten, Tunnels u. romantische Schluchten. Fahrpreis 20 i*ff. 
Damit ist verbunden die 
Special-Ansstellung „Nordpol“. 
Für den Eintritt in den Nordpol wird kein besonderes Ein- 
trittsgeld erhoben. Es genügt ein Billet zur Haupt-Ausstellung. 4M 
Grösste Attractionen der Ausstellung u. A. 
Wippermüllers Concertsaal. 
00T Täglich "Mp 
grosse Concerte und Specialitäten bei freiem Entree. 
Grand Cafe Union 
(Ernst Geissler.) 
Elegantestes und grösstes Cafe der Ausstellung. Solideste Preise. 
Nahrhafter wie Fleisch 
leichtverdaulicher wie jedes andere 
Gebäck sind die in der Muster 
bäckerei von 
Alfred Tacke 
auf dem Haupt - Ausstellungsplatz 
hergestellten Wolfs 
Saniiats- und Tafel-Zwieback. 
Eigenes Herstellungsverfahren. 
~ 
auf verschiedenen Ausstellungen. 
Werder’scher Obstban Verein. 
Vertreter: C. Baue. 
I. Pavillon neb Marine-Schauspiele. 
II. Pavill neb München.Bürgerbräu 
Täglicber Eingang aller Sorten 
frischen Obstes » Teller 20 Pfg. 
Mechanische 
Schiess-Einrichtungen 
ausgestellt im Vergnügungs-Park 
WJeubaner,«—sh* 
Rundfahrten auf den Ausstellungsseeeu mittelst Gondeln, Ruder 
booten, elektr. Booten, welche mit Acenmulatoren der Accnmnlatoren* 
Fabrik Actiengesellscbait Hage i. w. ausgerüstet sind. 
Regelmässige Beförderung vom Aus 
stellungs-Bahnhof nach dem Haupt-Aus 
stellungsgebäude und zurück. Landungs 
plätze an allen Special-Ausstellungen. 
Vermiethung von Fahrzeugen. 
Motor-Boots-Gesellschaft Berlin« 
Rummelsburg. Telephon 23. 
Ausstellungsbureau am Karpfenteich bei Alt-Berlin. Telephon 210. 
Wurst-Fabrik von Heinrich Freudenberger, 
Berlin, Ansbacher Strasse 16, im Betriebe zu sehen auf der 
Abth. „Jsordpol“ am Ausstellungs-Bahnhof. 
Der stilvoll und sehr stabil erbaute PäVillOH, 84 Um 
gross, ist nach Schluss der Ausstellung preiswerth zu verkaufen. 
Leipzigerstrasse 
33, III., Zimmer für Fremde, Tag 
2 Mark, Werkenthin. 
Privaüogis von 2 Mk. an Wil 
helmstrasse 50, in, Frau Dittrich. 
2 elegante Vorderzimmer 
sofort oder zeitweise zu vermiethen. 
Krause, Linienstr. 88, II., Koppenpl. 
G emüthliche, 
saubere Zimmer, auch zur Aus 
stellung. Fräulein Zander, Grosse 
Hamburgerstr. 20 (Bahnhof Börse). 
Fremdenzimmer, 
täglich 1 Mark an. Breitestr. 13, II. 
Pensionat Neisser 
I. Ranges für In- und Ausländer. 
W * 9 Matt hilf k i rch str. II« 
Vornehmste Gegend. Nähe Thiergarten. 
Lebensgrosse Portraits in Kreide, 
Aquarell, Pastell, Platin. Brom- 
\silher n. jed. verblich. Pliotogr. 
Jarantieder Aehnliehkeit Kunstanstalt 
Rentzscb. Dresden. Jüdenhof 2. 
6eir. 1836. Besichtigung erbeten. | 
’s 
Möbel-Fabrik 
Molkenmarkt 6. 
Theater, Concerte, Vergnügungen etc. in Berlin 
am Montag, den 34. August. 
Königliche Schauspiele. 
Opernhaus. 
Ferien. 
Schauspielhaus. 
Ferien. 
Neues Opern-Theater. 
(Kroll). 
Das Heimchen am Herd. 
Oper in 3 Akten von Goldmark. 
Anfang 7'/» Uhr. 
Im Garten: 
Grosses Concert. 
Anfang Wochentags 6 Uhr. 
„ Sonntags 4 Uhr. 
Neues Theater. 
Am Schiffbauerdamm 4a-5. 
Gastspiel von Leopold Deutsch. 
Tata-Toto. 
Vaudeville in 3 Akten von Victor 
Löon und F. Zell nach ßilhaud 
und Barrö. 
Musik von Antoine Bands. 
Blanehard: Herr Leopold Deutsch. 
Anfang 7'/j Uhr. 
N.wÄrÄh,. Bolossy Kiralfy’s,,Orient“ 
Olympia 
Riesentheater. 
Grösstes Schaustück der Welt! Ca. 1000Mitwirkende. 
Deutsches Theater. 
Schumannstr. 14a. 
Rfe Weber. 
Schauspiel aus den vierziger Jahren 
in 6 Akten von Gerb. Hauptmann. 
Anfang 8 Uhr. 
[Ml Schiller-Theater 
IHN (Wallner-Theater). 
Wallnertheaterstr. 35. 
Was ihr wollt. 
Lustspiel in 5 Akten 
von William Shakespeare. 
Anfang 7'/, Uhr. 
Central-Theater, 
Alte Jacobstr. 30. 
Direction: Richard Schultz. 
Eine tolle Nacht. 
Grosse Ausstattungsposse mit Ge 
sang und Tanz in 5 Bildern von 
W. Mannstädt und J. Freund. 
Musik von Julius Einödshofer. 
Anfang 8 Uhr. 
Residenz-Theater. 
Blumenstrasse 9. 
Der Stellvertreter. 
(Le HemplaQant) 
Schwank in 3 Akten von William 
Busnack undGeorgesDuvaLDeutsch 
von Max Schönau. 
Vorher: 
Erlauben Sie, Madame. 
Lustspiel in 1 Akt nach dem Fran 
zösischen des Labiche, von 
F. Lichterfeld. 
Anfang 7% Uhr. 
Lessing -Theater. 
Friedrich-Karl-Ufer. 
Ein Freund der Frauen. 
Lustspiel in 5 Aufzügen von 
Alexandre Dumas Sohn. Deutsch 
von Dora Duncker. 
Anfang 7% Uhr. 
UTBIIIB, Taubenstrass«. 
Montag. 
Durch den Gotthard. 
Berliner Aquarium. 
Unter den Linden 68 s. Ecke der 
SchadowstrasBe. 
Eingang Schadowstr. 14. 
Wochentags 1 Dk., Sonntags 50 Pfg. 
Reichhaltige Ausstellung von Land- 
und Seethieren, wie Affen, Riesen 
schlangen, Krokodilen, Hai- und 
Tintenfischen, Quallen etc. 
Victoria-Brauerei, LÜ !n°K r ' 
nahe Potsdamer Platz. 
Heule, ««wie täglich ( au Te U s dT') 
Sänger 
(Meysel, 
Pietro, 
Brltton, 
Stalin, 
Krens, 
Röhl und 
Bcbrader.) 
Anfang präcise 8 Uhr. 
Entree 50 Pf., Vorverkauf 40 Pf. 
(siehe Plakate). 
Znm Schluss: 
„Unsere Feuerwehr“, 
Ensemble von Meysel.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.