Publication:
1896
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365322
Path:

tzifstrieUe Ausstellung»-Uachrichte«.
H
Itingbalnihof Trcpiow.
Im herrlichen Park. dicht an der Ausstellung gelegen.
Ringbahnhof Treptow.
Gewerbe-Ausstellung s-Hotel.
150 Belten von Mk. 3,00 an. — Sämmtliche Zimmer parterre.
MU" Grösste Bequemlichkeit für Fremde "DW
mit allen Bahnhöfen Berlins direct durch die Stadtbahn verbunden.
Gut bürgerliches Restaurant mit gr. Garten.
KCT Kröfl'nuiig in einigen Tagen.
XB. Anfragen und Bestellungen von Betten beliebe mau zu richten an die Direction des Gewerbe-Ausstellungs-Hotels zu Treptow bei Berlin.
ympia-Riesentheater
Alexanderstrasse, Ecke Magazinstrasse,
zwischen Ktadlbaluiliof .1 annowitzbriieke und Alexiinclerplatz.
Hcrtli balinvi rbiiidiing nach allen Stadttlieilen.
Spieldauer: Anfang Mai bis Oktober 1890.
Täglich zwei Vorstellungen. Nachmittags 4 1 2 Uhr und Abends 8V9 Uhr.
öer Orient (Eine Mission nach dem Osten).
Ritten -Ausstattungsstück in zwei Akten und fünf Rüdem.
<»• tausend mitwirkende Personen!
In L »ndon mit d in grössten Erfolge über .500 Mal ohne Unterbrechung
geg. ben. Londoner Original* Au ffiihriing unter per
sönlicher Leitung des Herrn Director
Bolossy Kiralfy-London.
Vor u. zwischen denYorstellungen COXC’ERT der Tlieaterkapelle.
Berliner Theater.
(Sljarlottenftr. 90/92.
Sonntag Nachm. 2 Uhr:
Faust.
Sonntag Abend '/ a 8 Uhr:
König Heinrich,
äliontag . . König Heinrich.
Dienstag . . Frau ohne (Keift.
Mittwoch. . König Heinrich.
Donnerstag . König Heinrich.
Freitag . . Journalisten.
Ansang hVS Uhr.
Neues Theater.
Ai» Schiffbauerdauun 4am.
Täglich:
Bor stelln«g.
Anfang '/ 2 S Uhr.
Residenz-Theater.
Diese Woche:
Hotel zum Freihafen.
(L'Hotel du Libre Echange)
Zchwank in 3 Akten von Georges
steydeau und Maurice Desvalliüres,
übersetzt und für die deutsche Bühne
bearbeitet von Benno Jacobson.
Musik von Francois Perpignan.
Anfang ' .,8 Uhr.
Theater Unter den Linden.
Täglich:
Lperetten-Vorstellung
Anfang ’/ 2 8 Uhr.
Friedr.-Wilhelmst. Theater.
Diese Woche:
Der Hungerleider.
Ausstattungs-Komödie mit Gesang
und Ballet in 10 Bildern von Julius
Keller und L. Herrmann, mit theil-
weiser Benutzung einer Idee des
Mark Twain. Musik vonLouisRoth.
Anfang '/- 8 Uhr.
National-Theater.
Große Frankfurterstr. 132.
Täglich:
Vorstellung.
Anfang ’/ ü 8 Uhr.
Adolf-Ernst Theater.
Dresdeners^. 72.
Diese Woche:
Das flotte Berlin.
Gesangsposse in 3 Akten von Leon
Treptow u. Ed. Jacobson. Couplets
und Quodlibets von G.Görß. Musik
von G. Steffens.
Anfang V28 Uhr.
Reichshallen-Theater.
Diese Woche:
Die anerkannt beste Novität d.Saison.
Die kleinen Kammer.
Vaudeville von L. Varney.
Vorher:
Die Balletschule.
Anfang 8 Uhr.
Alexanderplatz -Theater.
Alexanderstr. 40.
Diese Woche:
Oie Musketiere im Damenstilt.
Operette in 3 Akten von L. Varney.
Anfang 8 Uhr.
r
Panorama:
Sedan
mit 3 Dioramen.
Uhr Morgens bis 8 Uhr Abds.
Bahnhof Alexanderplatz.
1
ds. I
E
LVSIOl, JulniliScnstr. 14«.
Größtes Concerthaus d. Nordens.
Künstler-Dainenkapcllc.
Entree: Durchaus frei.
MIT 30 Qm in Gruppe XIII
(Maschinenhalle) sind abzugeben.
Gefl. Anfragen unter W. 8. 150
postlagernd Postamt 65 erbeten. *
Hopfensäcke" sI s *
vom Wirth Gneisenaustr. 2.
Victoria-Brauerei
Lützowstrasse 111-112.
Von Pfingsten an täglich
(ausser Sonnabend) Soirtie der alt-
beiiebten
Stettiner
Sänger
(Meysel,
Pietro,
Britton,
Steidl,
Krone,
Röhl und
Schräder).
Adaib. Büttners lanzinstitut,
Leipzigerstr. 134 (Victoria-Sale)
Aufnahme neuer Schüler täglich. -
In einer der halboffenen
Hallen an dem großen Haupt
gebäude sind noch 40QJU Raum
abzugeben. Offerten unt. 0- N. 40
an die Expedition d. Ztg.
MjäMIt. ?ü, WM.,
die I. Etage, 6 große Räume, zum
Geschäftslokal sofort zu vermiethen.
Bin erfahrener Kaufmann, der
während derletzten lSJahre Amerika,
Deutschland, Dänemark u. Schweden
bereist hat und der Sprachen dieser
Länder mächtig ist, sucht Anstellung.
Off.sub I.T.2926 Rud.Mosse, BerlinSW.
Decorations- Pflanzen,
4 Meter hohe Thuja, mit oder
ohne Ballen, sowie Rotlifannen
in allen Höhen liefert die Garten-
Verwaltung Schloss Friedrichsfelde-
Berlin 0.
zum Besuch der Berliner Gewerbe-Ausstellung.
Billet buch zu wesentlich ermässigten Preisen.
Dieses mit dem amtlichen Stempel des Ausschusses der Berliner
Gewerbe-Ausstellung 1896 versehene Billetbuch gestattet dem Publicum
den freien Eintritt in die Haupt-Ausstellung und hervorragenden Sonder-
Ausstellungen und bietet eine dauernde, künstlerisch ausgeführte Erinnerung
Ausser diesen Eintrittsbillets und zwei Bons, für welche der Kassen
preis M. 5.35 beträgt, an Tagen mit Ausnahmepreisen M 8.80, enthält das
Buch für Sehenswürdigkeiten ausserhalb der Ausstellung Bons im Betragt
von M 6.45 gratis.
Der Wert dieses Billetbuchs beträgt somit BL 11.80, an Tagen
mit Ausnahmepreisen BI. 15.25, für welchen der Käufer unseres
Buches nur Bl. 4,00 zahlt.
1 >as Billetbuch ist. übertragbar und für die ganze Dauer der Ausstellung,
auch ebne jede Nachzahlung an allen Tagen mit erhöhten Eintrittspreisen
von M. I.— gütig
Andere Billetbücher dürfen nicht ausgegeben werden.
Ideal, Gesellschaft m. b. H.
General -Vertrieb durch
Carl Utaiigen^ Reise-Bureau,
Berlin W., Mohrenstrasse 10.
Officielles Verkehrs-Bureau der Berliner Gewerbe-Ausstellung
Wir haben das ausschliessliche Reproductions-
recht erworben und lassen in unserem Verlage erscheinen:
Postkarten,
Rrlefbogen u, C'axsetlen,
Geporello-AIImins,
Kuiistiiiappeu
Uebernahme von Special-Anfertigungen mit Kairo-
Ansichten für gewerbliche Zwecke.
Muster stehen zu Diensten.
IScrliuer Kunstdruck, und Vcrlags>Anstalt
vormals A. L G. Kaufmann, Berlin NW., Schiffbauerdamm 4a/5.
mit Ansichten der
Special-Ausstellung
„Kairo“ der Berliner
Gewerbe-
Ausstellung 1896.
Berliner Rathskeller. — Sehenswürdigkeit der Residenz.
Kaiser Wlllielmstr. ISO., dicht an d. Münzstrasse u. Stadtbahn Alexanderplatz gelegen.
Angenehmer Familien-Aufenthalt. Schönste comfort. Kegelbahnen Berlins.
Cafe BEROLINA,
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.