Path:

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

i6 
Officielle Ausstellungs - Nachrichten. 
Special-Ausstellams Nordpol 
(an der Köpenicker Landstrasse). 
* Grand Cafe UÜTIOM * Ernst Geissler. 
Berliner Gewerbe-Ausstellung 1898. 
N ordlands-Schlittenfahrt 
vom Ausstellungsbabnhof bis in das Centrum des Ausstellungsparkes 
oder zurück durch pittoresk geformte Gletscher, Eisberge, 
Grotten, Tunnels u. romantische Schluchten. Fahrpreis 20 Pf. 
Damit ist verbunden die 
Special-AussteUimg „Nordpol“. 
ISST Für den Eintritt in den Nordpol wird kein besonderes Ein 
trittsgeld erhoben. Es genügt ein Billet zur Haupt-Ausstellung. 'NH 
Grösste Attractionen der Ausstellung u. A. 
Wippermüllers Concertsaal. 
tzE" Täglich -WH 
grosse Concerte und Specialitäten bei freiem Entree. 
Orand Oase Union 
(Ernst Geissler.) 
Elegantestes und grösstes Cafe der Ausstellung. Solideste Preise. 
Gewerbe-Ausstellungs- 
Bequemes gutes Wohnen. 
= Sehr billig. = 
Nahrhafter wie Fleisch 
leichtverdaulicher wie jedes andere 
Gebäck sind die in der Muster 
bäckerei von 
A.lfred Tacke 
auf dem Haupt - Ausstellungsplatz 
hergestellten \Volfl' 
Sanitäts- und läse!-Zwieback. 
Eigenes Herstellungsverfahren. 
ZZZ Preiayeln-nnt 
auf verschiedenen Ausstellungen. 
Werder’scher Obsidan Verein. 
Vertreter: C. Saue. 
J. Pavillon neb Marine-Schauspiele 
II. Pavill neb München.Bürgerbräu 
Täglicher Eingang aller Sorten 
frischen Obstes ä Teller 20 Pfg. 
Vlecimnisehe 
Schiess-Einrichtungen 
ausgestellt ira Vergnügungs-Park, 
WJSenbaner, 
Theater, Concerte, Vergnügungen etc. in Berlin 
am Freitag, den 31. August. 
Königliche Schauspiele. 
Opernhaus. 
Ferien. 
Schauspielhaus. 
Ferien. 
Neues Qpern-Theater. 
(Kroll). 
Das Heimeilen ant Herd. 
Oper in 3 Akten von Goldmark. 
Anfang 7*/j Uhr. 
Im Garten: 
Grosses Concert. 
Anfang Wochentags 6 Uhr. 
„ Sonntags 4 Uhr. 
Residenz-Theater. 
Blumenstrasse 9. 
Der Stellvertreter. 
(Le RemplaQanU 
Schwank in 3 Akten von William 
Busnack undGeorgesDuvaLDeutsch 
von Max Schönau. 
Vorher: 
Erlauben Sie, Madame. 
Lustspiel in 1 Akt nach dem Fran 
zösischen des Labiche, von 
F. Lichterfeld. 
Anfang 7‘/ g Uhr. 
N «L Vo “SÄh, Bolossy Kiralfy’s „Orient“ 
ül^mpia 
Rieseiitlieater. 
Grösstes Schaustück der Welt! Ca. 1000Mitwirkende 
Deutsches Theater. 
Schumannstr. 14a. 
I>fe Weber. 
Schauspiel aus den vierziger Jahren 
in 6 Akten von Gerh. Hauptmann. 
Anfang 8 Uhr. 
15) 
E 
Schiller-Theater 
(Wallner-Theater). 
Wal inert heaterstr. 35. 
Was ihr wollt. 
Lustspiel in 5 Akten 
von William Shakespeare. 
Anfang 7*/j Uhr. 
JPanorania: 
Sedan 
mit 3 Dioramen. 
Uhr Morgens bis 8 Uhr Abds. 
Bahnhof Alexanderplatz. 
0 
Zoologischer Garten. 
Nachmittags 4 Uhr: 
Militair-Doppel-Concert. 
Lessing -Theater. 
Friedrieh-Karl-Ufer. 
Fräulein l>octor. 
Lustspiel in 4 Akten von Oscar 
Walter und Leo Stein. 
Anfang 7'/, Uhr. 
Central - Theater, 
Alte Jacobstr. 30. 
Direction: Richard Schnitz. 
Eine tolle Nacht. 
Grosse Ausstattungsposse mit Ge 
sang und Tanz in 5 Bildern von 
W. Mannstädt und J Freund. 
Musik von Julius Einödshofer. 
Anfang 8 Uhr. 
LSOEADO, Irüher Scala-Theater. 
E : 
Linien strasse 132, Friedrichstrassen-Ecke. 
Täglich bei freiem Entree: Auftreten internationaler 
Chansonetten und Damen-Specialitäten. 
NEU ! S r ,mi - National-Tänzerin Sign. Monolita; der französ. Duettisten 
Gignac; die Pariser Cancaneuse Ani Patti en L’Air; Internat!»' als 
Czardastänzerin Baloghi; Engl. Solotänzerin Miss Regina; mtivi ■ 
französische Chansonette Mad. Geagette d’Auray. «JtiU ! 
Von Mittwoch bis incl. Sonnabend nach der Vorstellung: 
flrnccop riilct Rolls Origin. Zigeuner-Kap eile, 
W1 UDdvl ElUlCDttli. Künstler - Kapelle Venus. 
Internationale Ballets und Tanz-Aufführungen. 
Kein Weinzwang I Nicolaus Schüler. 
Apollo-Theater 
u. Concert-Garten 
Friednchstr. 218. Dir.: J. Glück. 
Ein Abenteuer im Harem. 
Alkers Wasserpantomime 
Eine Scene im Zoologischen Garten, 
ferner 
30 Kunstkräfte I. Ranges. 
Kasseneröffnung ö'/j Uhr. 
Concert 7 Uhr. Anfang 8 Uhr. 
Neues Theater. 
Am Schiffbauerdamm 4a-5. 
Gastspiel von Leopold Deutsch! 
Tat»-Toto. 
Vaudeville in 3 Akten von Victor 
L6on und F. Zell nach Bilhaud 
und Barrö. 
Musik von Antoine Bands. 
Blanchard: Herr Leopold Deutsch, 
Anfang 7'/j Uhr. 
Berliner Aquarium. 
Unter den Linden 68 a, Ecke der 
Schadowstrasse. 
Eingang Schadowstr. 14. 
Eintrittspreis: 
Wochentags 1 Hk., Sonntags 50 Pfg. 
Reichhaltige Ausstellung von Land- 
und Seethieren, wie Affen, Riesen 
schlangen, Krokodilen, Hai- und 
Tintenfischen, Quallen etc. 
Victoria-Brauerei, ™wm?i 
nahe Potsdamer Platz. 
U.li.h (ausser Sonn- 
»wie iagiicn l »beiids 
(Mejrsel, 
Pietro, 
Brittoa, 
Steidl, 
Krön«, 
Böhl und 
_ _ Schräder.) 
Anfang präcise 8 Ohr. Entree 50 Pf. 
Im Vorverkaufe Billets a 40 Pf. 
und Familicnbillets ä 1 Mark (für 
5 Personen gütig) siehe Plakate. 
SFHEuesPiogiammüsch?., 
„Unsere Feeerwehr“, 
Ensemble von Meysel. 
NR" Sonnabend, den 22. Augnst, 
Soiree der Stettiner Sänger: 
Älbrechtsliof in Steglitz. 
ue. 
1 
ss: I 
I! 
Malepartus. 
Alexandrinenstr. 37a, Ecke Oranienaf 
Grand Chantant 
mit Garten. 
Entree frei. Nicolaus Schälet) 
ll'itlllR, Taubenstrassa. 
Freitag. 
Durch den Gotthard.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.