Path:

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

14 
OfficlelSe Ausstellungs - Nachrichten. 
MnsterstalL 
t' s,^o>. 
^ •%> 
4 4- 
Eintritt 50 Pf. 
% 
Zwölf-Apostel-Uhr. 
Kunstwerk I. Ranges 
ausgestellt im Vergnügungspark. 
Tauchgold-Grotte 
im Vergnügungspark. Pat. Vergold. 
Reizende Ausstellungsandenken. 
Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896. 
M ordlands-Bch.littenfa.ikrt 
vom Ausstellungsbahnhof bis in das Centrum des Ausstellungsparkes 
oder zurück durch pittoresk geformte Gletscher, Eisberge, 
Grotten, Tunnels u. romantische Schluchten. Fahrpreis 20 1*1. 
Damit ist verbunden die 
Special-AnssteUung „Nordpol“. 
f(BT Für den Eintritt in den Nordpol wird kein besonderes Ein 
trittsgeld erhoben. Es genügt ein Billet zur Haupt-Ausstellung. AÄj 
Grösste Attractionen der Ausstellung u. A. 
Wippermüllers Concertsaal. 
■@er Täglich "Mi; 
grosse Concerte und Specialitäten bei freiem Sntree. 
Brand Oase Union 
(Ernst Geissler.) 
Elegantestes und grösstes, Cafe der Ausstellung. Solideste Preise. 
Rundfahrten auf den Ausstellungsseeen mittelst Gondeln, Ruder 
booten, clcktr. Booten, welche mit Accumulatoren der Accumnlatoren- 
fabrik Actiengeseüschaft Hagen i. W. ausgerüstet sind. 
- Regelmässige Beförderung vom Aus- 
itellungs-Bahnhof nach dem Haupt-Aus- 
stellungsgebäude und zurück. Landungs 
plätze an allen Special-Ausstellungen. 
Vermiethung von Fahrzeugen. 
Motor-Boots-Gesellschaft Berlin* 
Rummeläburg. Telephon 23. 
Ausstellungsbureau am Karpfenteich bei Alt-Berlin. Telephon 210. 
Variete Nordpol. 
Neben dem Biesen-Elefant. 
Täglich Auftreten von 
SO Specialitäten I. Ranges 
bei freiem Entree. 
Direktion: Erdelly u. HassonL 
Vorzügliches Bier- und Wein- 
Restaurant bei civilen Preisen. 
Für 10 Pf. den halben 
Tag, 8 Uhr Vormittag bis 
3 Uhr Nachmittag, 3 Uhr 
Nachm, bis Abends. 
Für 15 Pf. den ganzen 
Tag kann man beliebig 
oft einen Stuhl benutzen. 
An Illuminationsahendes mit 
Nummern reservirte Stühle 50 Pf. 
Stuhl-Verleib-Institut 
der „Berliner Gewerbe-Ausstellung“. 
Ausstellung Nordpol. 
Cyclop und Heinzelmännchen. 
Das grösste Pferd und das 
kleinste der Welt. 
Zuerst in ßlfc-Bersin 
zu Sehenswürdigkeiten .’S 
«»• Lade,, i? Alldeutscher Luchlade» 
*oo Bis BarrwlU. *m Hirktp!».*, 
g»g«oab»i d.cn R»th»oj». esbea dam Ucdakaoobt, 
ramm H aapig*«wr» Berll» XV., Poudameratr «U,gt 
Dortselbs» grösste tsswahl -x. 
«ührern. albums. Plänen, illustr. Postkarte*. 
Oeigelitteratur. sowie B®“ ßatitätrii iDüchv 
mo Vilvrr «uK frsiüercu LehchunöerrriU» 
Mechanische 
Schiess-Einrichtungen 
ausgestellt im Vergnügungs-Park. 
W.Neubauer !S ron«:-48, 
>» Heinrich Freudenberger, 
Berlin, Ansbacher Strasse 16, im Betriebe zu sehen auf der 
Abth. „STortlpol“ am Ausstellungs-Bahnhof. 
Der stilvoll und sehr stabil erbaute PSVäSlOn, 84 Qm 
gross, ist nach Schluss der Ausstellung preiswerth zu verkaufen. 
■W «3.In der.Special.Ausstellung Nordpol a la Eifeithurm, 48 Meter M» ■£ oööhvb 
hoch. Prachtvolle Fernsicht über die ganze Ausstellung und Stadt. A-ZLA, 
Special»Ausstellung Nordpol 
cm der Köpenicker Landstrasse). 
* Grand Cafe IJWIOM * Ernst Geissler. 
ÄUSSteSIimgS-Conditorei und Cafe, Bruno .Pache, rechts am neuen See gelegen. 
Dittmar’s Mö M®i'5ru ft rik l836 ’ Besichtigung erbeten. 
BS38S 
Theater, Concerte, Vergnügungen etc. in Berlin 
am Donnerstag, den 6. JLugust. 
Königliche Schauspiele. 
Opernhaus. 
Ferien. 
Schauspielhaus. 
Ferien. 
Neues 
Opern-Theater. 
(Groll). 
La Traviata. 
Oper in 3 Akten von Verdi. 
Violetta: Signorina Provosti als 
Vast. Alfred: Herr Werner Albert! 
als Gast. 
Anfang 7*/a Uhr. 
Im Garten: 
Grosses Concert. 
Anfang Wochentags 6 Uhr. 
» Sonntags 4 Uhr. 
n. .LT“ SSmP fra,. Bolossy Kirally’s „Orient“ 
Olympia 
ßiesentheater. 
Grösstes Schaustück der Welt! Ca.lOOOMitwirkende. 
Neues Theater. 
Am Schiffbauerdamm 4a-5. 
Gastspiel von Leopold Deutsch. 
Tata-Toto. 
Vaudeville in 3 Akten von Victor 
Leon und F. Zell nach Bilhaud 
und Barrö. 
Musik von Antoine Bands. 
Blanchard: Herr Leopold Deutsch. 
Anfang 7'/, Uhr. 
Urania, , Taubenstrasso, 
Donnerstag: 
Durch den Gotthard. 
Deutsches Theater. 
Schumannstr. 14 a. 
«fugend. 
Schauspiel in 3Aktenvon MaxHal be. 
Anfang 7*/ 2 Uhr. 
Schiller-Theater 
(Wallner-Theater). 
Wallnertheaterstr. Bö. 
Ohne Geläut. 
Schauspiel in 4 Akten von Fedor 
von Zobeltitz. 
Anfang 8 Uhf. 
Residenz-Theater. 
Blumensträsse 9. 
Der Stellvertreter. 
(Le Remplagant.) 
Schwank in 3 Akten von William 
Busnack undGeorgesDuval.Deutsch 
von Max Schönau. 
Vorher: 
Erlauben Sie, Madame. 
Lustspiel in 1 Akt nach dem Fran 
zösischen des Labiche, von 
F. Lichterfeld. 
Anfang 7 Vs Uhr. 
Central - Theater, 
Alte Jacobstr. 30. 
Direction: Richard Schultz. 
Eine tolle Nacht. 
Grosse Ausstattungsposse mit Ge 
sang und Tanz in 5 Bildern von 
W. Mannstädt und J. Freund.. 
Musik von Julius Einödshofer. 
Anfang 7'/j Uhr.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.