Publication:
1896
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365322
Path:

OfftrieUe AussteUnngs Nachrichten
17
s? S\
■VVb
v äA.
Theater Alt-Berlin
Täglich 2 Vorstellungen sS&S
X Nachmittags 3% Uhr. — Abends 3‘/ a Uhr. ’y;
Alt- und Neu-B erlin
10 dramatische Bilder aus der Geschichte der Reichshauptstadt
von
C. Bleibtreu, Ernst Freiherr v. Wolzogen, Konrad Alberti,
Ulrich Hartmann, Adalb. v. Haustein, A. C. Strahl, Axel
Hei mar, Alexander Baron Roberts, Julius Keller und
Louis Herrmann. Musik von Adolf Mohr. In Scene gesetzt
vom Oberregisseur Fritz Witte-Wild.
Die Decorationen aus den Ateliers von Müller & Schäfer, Georg
Hartwig, Wagner u. Bukacz. Mehr als 1500 historische Costiime nach
Zeichnungen v. Bruno Köhler, ausgeführt v. Verch &Flothow. Hugo Baruch &Co.
u. Siegfried Lamm. Elektrische Anlage von Hermann Gieldzinski. Lichteffecte
nach Patenten von August Engelsmann. Bühnen-Einrichtung von C. Kortüm.
— Alles Nähere die Tagesanzeigen. —
Marine - Schauspiele
in der
Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896.
Darstellung von Seegefechten, Manövern etc.
Täglich O Vorführungen. — iHllitair-Concert.
s tüL®®ba H]I .
Hochbahn
der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896.
Verbindung Alt - Berlin —Vergnügungs - Park.
American-Theater.
Dircction: August Reiff.
Im Vergnügungspark der Aus
stellung
■JJSp Rröfthuiig
am I. Mai 1896. *
Alles Nähere durch spätere Anzeigen.
Theater Unter den Linden.
Behrenstr. 55=56.
Diese Woche:
Operetten-Borftellmlg
Hierauf:
Divertissement,
arrangirt v. Balletmstr. J.Reisinger.
Aitfang ’/j 8 Uhr.
Neues Theater.
Am Schiffbauerdamm 4a=5..
Gastspiel des K. u. K. Hofburg
schauspielers:
Adolph Sonnenthal.
Zur Aufführung gelangen:
Nathan der Weise
Sonnabend, den 4. und Sonntag,
den 5. April,
Der Hüttenbesitzer
6. April, 7. April und 12. April,
Wallcnstein's Tod
8. April und 9. April,
König Lear
Sonntag, den 12. und Montag, den
13. April.
Anfang 7a& Uhr.
Die Preise der Plaste sind ans
den Anschlagzetteln ersichtlich.
W
Ausstellungs-Theater Neu-Berlin
Variete-Theater ersten Ranges. X „ -fc. «
Eigenthümer und Director: Hermann Sternheim.
Täglich zwei grosse Vorstellungen x
(6 Uhr und y 2 9 Uhr.)
Nur Künstler ersten Ranges. * Specialitäten jeden Genres.
Coupletvorträge aas
Neu- und A.lt-Berlin.
Orchester unter Leitung d. Hm. Kapellmstrs .7 Häser.
(/ Die neuen Decorationen a. d. Atelier v. Albert Launig. Die grosse S
elektr. Anlage v. d- Firma A, C. Gross, Die särnrntl
einrichtungen vom Theatermeister Fr. Sachsenweger.
• WS \ Killtritt 50 Pfg. / 2 ^ •
Olympia-Riesentheater
(G. m. b. H.)
Alexanders trasse, Ecke Magazinstr., zwischen Stadtbahnhos
Jaimo witzbrücke u- Alexander platz. Pf erdebahn Verbindung
nach allen StaclUlieilen.
Spieldauer: Anfang Mai bis Oktober 1896.
Täglich zwei Vorstellungen, Nachmittags 4 1 / 2 Uhr und Abends 8 1 / s Uhr.
Der Orient (Eine Mission nach dem Osten).
Riesen -Ausstattungsstück in zwei Akten und fünf Bildern.
c». tausend mitwirkende Personen!
In London mit dem grössten Erfolge über 500 Mal ohne Unterbrechung
gegeben Londoner Original-Aufführung unter per
sönlicher Leitung des Herrn Director
Bolossy JKiralfy-London.
Vorn, zwischen den Vorstellungen CONCERT der Theaterkapelle.
Residenz-Theater.
Blumenstr. 9.
Diese Woche:
Hotel zum Freihafen.
(L’Hötel du Libre Echange.)
Schwank in 3 Akten von Georges
Feydeau und Maurice Desvallreres,
übersetzt und für die deutsche Bühne
bearbeitet von Benno Jacobson,
Musik von Franyois Perpignan.
Anfang ','28 Uhr.
ReichshalTen -Theater.
Diese Woche:
Die anerkannt beste Novität d.Saison.
Die kleinen Kammer.
Vaudeville von L. Varney.
Vorher:
Knrmiirker und Picardc.
Vorverkauf 11—1 Uhr.
Anfang 8 Uhr.
Älexanderplatz -Theater.
Alexanderstr. 40.
Diese Woche:
Sie Musketiere im Damenstil!.
Operette in 3 Akten von L. Varney.
Anfang 8 Uhr.
Friedr.-Wilhelmst. Theater.
Chausseestr. 25-26.
Diese Woche:
Der Hungerleider.
Ausstattungs-Komödie mit Gesang
und Ballet in 10 Bildern von Julius
Keller und L. Herrmann, mit theil-
weiser Benutzung einer Idee des
Mark Twain. Musik vonLouisRoth.
Anfang V28 Uhr.
Adolf-Ernst-Theater.
Dresdenerstr. 72.
Sonntag, den 5. April:
Zum ersten Male:
Das flotte Berlin.
Gesangsposse in 3 Akten von Leon
Treptow u. Ed. Jacobson. Couplets
und Quodlibets von G.Görst. Musik
von G. Steffens.
Täglich: Das flotte Berlin.
Anfang V28 Uhr.
E lysium, Juvalidenstr. 146.
Größtes Concerthaus d. Nordens.
Künstlcr-Tamenkapelle.
Entree: Durchaus frei.
^ 4Äpr»R«> Cafe U]¥IO]¥ » Ernst Geissler.
AttSStellungS-Conditorei und Cafe, Bruno Paclie, rechts am neuen See gelegen.
Berliner Rathskeller. — Sehenswürdigkeit der Residenz.
Riiigbahuhof Treptow. Ringbaliulios Treptow.
Im herrlichen Park, dicht an der Ausstellung gelegen.
Gewerbe-Ausstellungs -Botel.
150 Betten von Mk. 3,00 an. i— Sämmtliche Zimmer parterre.
0HjjT Grösste Bequemlichkeit für Fremde -ZW
mit allen Bahnhöfen Berlins direct durch die Stadtbahn verbunden.
Gut bürgerliehes Restaurant mit gr. Garten.
HtT Eröffnung in einigen Tagen.
NB. Anfragen und Bestellungen von Betten beliebe man zu richten an die Dircction des Gewerbe-Ausstellungs-Hotels zu Treptow bei Berlin.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.