Path:

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

16 
Officielle Ausstellungs - Nachrichten. 
Zuerst in Alt-Berlin 
hole man im Laden 17 
(Buchhandlung am Marktplatz neben 
dem Landsknecht) [oder im Haupt 
geschäft Potsdamerstr. 41a pt ] 
Preisermässigungen zu 
Sehenswürdigkeiten. 
Dortselbst grösste Auswahl in Führern, 
Albums, illustrirten Postkarten, Plänen, 
Reiseliteratnr, Baritaten aller Art! 
(Bücher u. Bilder aus früheren Jahr 
hunderten.) 
RiesenfesselbaUon. 
Eingang vom Vergnügungspark. 
Prachtvolle Fernsicht! 
Eingang auch ohne Ausstellungs 
Billet von der Coepenicker Land 
strasse. 
Tauchgold-Grotte 
im Vergnügungspark. Bat. Vergold. 
Beizende Ausstellungsandenken. 
Die Wurst -Fabrikation L Gewerbe-Ausstellung 
sowie feiner Fleiaeliwaaren wird während der ganzen Ausstellungszeit 
in meinem eigenen, hierzu erbauten Pavillon den ganzen Tag in Gegenwart 
des Publikums stattfinden, ebenso der Verkauf. Besondere Kühlanlagen 
setzen mich in den Stand, allen Anforderungen zu genügen. Restaurateure 
mache ich aut mein Unternehmen besonders aufmerksam. 
Auf der befindet sich mein in elegantem 
Abtheilung: 99-^ GfrtljpGfl. Stil erbauter Pavillon. 
Telephon Amt 6a, No. 5333( » Freudenberger, 
Femspr.-Anschl: Fabrikant feiner Fleisch- n. Wurstwaaren. 
Amt Gewerbe-Ausstellung No. 160. »"Im W„ Aasbacherstrasse 16 
Variete Nordpol 
Neben dem Biesen-Elefant. 
Täglich Auftreten von 
SO Specialitäten I. Ranges 
bei freiem Entree. 
Direktion: Erdelly u. Hassoni. 
Vorzügliches Bier- und Wein- 
Restaurant bei civilen Preisen. 
Zwölf-Apostel-Uhr. 
Kunstwerk I. Ranges 
ausgestellt im Vergnügungspark. 
Ausstellung Nordpol. 
Cyclop und Heinzelmännchen. 
Das grösste Pferd und das 
kleinste der Welt. 
Pensionat Neisser 
I. Ranges für In- und Ausländer. 
W., Mntthäikirchstr. 11. 
Vornehmste Gegend, Nähe Thiergarten. 
Nahrhafter wie Fleisch 
leichtverdaulicher wie jedes andere 
Gebäck sind die in der Muster- 
bäckerei von 
Alfred Tacke 
auf dem Haupt - Ausstellungsplatz 
hergestellten Wollt' 
Sanitäts- und Tafel -Zwieback. 
Eigenes Herstellungsverfahren. 
" Prelsi'fl1* rönt - 
auf verschiedenen Ausstellungen. 
Schönste und billigste 
Erinnerung an Berlin 1896. 
Man lasse sich geil, in den Ver 
kaufs-Kiosken, Buchhandlungen etc. 
„Edm. Gaillard’s Album von Berlin“, 
zu Ehren der Ausstellung u. deren 
Besucher erschienen, vorlegen. 
Preis für je 16 Uabinets nur 50 Plg. 
Theater, Concerte, Vergnügungen etc. in Berlin 
am. Freitag, den 31. Juli. 
Königliche Schauspiele. 
Opernhaus. 
Ferien. 
Schauspielhaus. 
Ferien. 
Neues Opem-Theater. 
(Kroll). 
Der Barbier von Sevilla, 
Komische Oper in 2 Akten von 
Rossini. Figaro: Herr Francesco 
d’Andrade als Gast. 
Die Rose von Schiras. 
Ballet - Idylle von Emil Graeb. 
Musik von Richard Eilenberg. 
Decorative Einrichtungen von Ober- 
Inspector Brandt. 
Anfang 7'/a Uhr. 
Im Garten: 
Grosses Concert. 
Anfang Wochentags (5 Uhr. 
„ Sonntags 4 Uhr. 
Deutsches Theater. 
Schumannstr. 14a. 
Gesammt - Gastspiel des Lessing- 
Theaters. 
Das Glück im Winkel. 
Schauspiel in 3 Akten v. Hermann 
Sudermann. 
Anfang 7'/- Uhr. 
Panorama: 
Sedan 
mit 3 Dioramen. 
| 9 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abds. 
Bahnhof Alexanderplatz. 
J 
n..L v S!ÄÄV Bolossy Jüralfy’s „Orient“ 
Olympia 
Rlesentheater. 
Grösstes Schaustück der Welt! Ca. lOOOMitwirkende. 
Lessing -Theater. 
Friedrich-Karl-Ufer. 
Da» Modell. 
Operette in 3 Aufzügen von Victor 
Löon und Ludwig Held. 
Musik von Franz von Suppd. 
Anfang 7 */, Uhr. 
Neues Theater. 
Am Schiffbauerdamm 4a ». 
Gastspiel von Leopold Deutsch. 
Tata-Toto. 
Vaudeville in 3 Akten von Victor 
Ldon und F. Zell nach Bilhaud 
und Barre. 
Musik von Antoine Baues. 
Blanehard: Herr Leopold Deutsch. 
Anfang 7'/» Uhr. 
Schiller-Theater 
(Wallner-Theater). 
Wallnertheaterstr. 35. 
Die Kinder der Excellenz. 
Schauspiel in 4 Akten von Woll- 
zogen und Schumann. 
Anfang 7 1 /, Uhr. 
Berliner Aquarium. 
Unter den Linden 68 a, Ecke der 
Schadowstrasse. 
Eingang Schadowstr. 14. 
Eintrittspreis: 
Wochentags 1 Bk., Sonntags 50 Pfg. 
Reichhaltige Ausstellung von Laud- 
und Seethieren, wie Affen, Biesen 
schlangen, Krokodilen, Hai- und 
Tintenfischen, Quallen etc. 
IiAOHJUDO, früher Scala-Theater. 
Limenstrasse 132, Friedrichstrassen-Ecke. 
Täglich bei freiem Entree: Auftreten internationaler 
Chansonetten und Damen-Specialitäten. 
NEU! ®P an- National-Tänzerin Sign. Monolita; der franzöa. Duettisten 
siignac; die Pariser Cancaneuse Ani Patti en L’Air; internationale 
Czardastänzerin Baloghi; Engl. Solotänzern Miss Regina; »ring 
französische Chansonette Mad. Geagette d’Auray ALU ! 
DOM“ Von Mittwoch bis incl. Sonnabend nach der Vorstellung: 
ßrACfiAP riito Roll f Orlgln. Zigeuner-Kapelle, 
Ul ilSdul UlllC'Ddll 1 Künstler - KapeUe Venus. 
Internationale Ballets und Tanz-Aufführungen. 
Kein Weinzwang!Kieolaus Schüler. 
brbittbaner- ÜNkvol Koke 
darum 1 J EN a ■ Friedrlcbstr. 
Täglich geöffnet. — Concertbegtnn 9 Uhr. 
Heute: BALL. 
Musik: Vörös Itlfska, pers. Leitung. 
Residenz-Theater. 
Biumenstrasso 9. 
Der Stellvertreter. 
(Le Rempla?ant.) 
Schwank in 3 Akten von William 
Busnack undGeorgesDuval.Deutsch 
von Max Schönau. 
Vorher: 
Erlauben Sie, Madame. 
Lustspiel in 1 Akt nach dem Fran 
zösischen des Labiche, von 
F. Lichterfeld. 
Anfang 7 Vs Uhr. 
Adolph - Ernst-Theater. 
Dresdenerstr. 72. 
Letzter Monat unser Direction 
Adolph Ernst. 
Cliarley’s Tante. 
Schwank in 3 Akten von Brandon 
Thomas.Kepertoirestück des Globe- 
Theaters in London. 
V orher: 
Hie Bafazzi. 
Parodistische Gesangsposse von 
Ed. Jacobson und Benno Jacobson, 
Musik von F, Roth. 
Anfang 7‘/ s Uhr. 
Oer Sommergartea ist geöffnet. 
Central - Theater, 
Alte Jacobstr. 30. 
Direction: Riohard Schultz. 
W iedereröffunng 
Sonnabend, den 1. August 1896 
Zum 254. Male: 
Eine tolle Nacht. 
Grosse Ausstattungsposse mit Ge 
sang und Tanz in 5 Bildern von 
W. Mannstädt und J. Freund. 
Musik von Julius Einödshofer. 
Anfang 7 1 /, Uhr. 
Nachmittags 4 Uhr: 
Militair-Deppel-Concert. 
Berliner Ratbskeller. — Sehenswürdigkeit der Residenz.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.