Path:

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

16 
Officielle Ausstellungs - Nachrichten. 
Theater, Concerte, Vergnügungen etc. in Berlin 
am Dienstag, den 31. Juli. 
Königliche Schauspiele. 
2 Vorstellungen täglich 
N aclim. 5~7; Abends 9-11 Uhr. 
Opernhaus. 
Ferien. 
Schauspielhaus 
Ferien. 
Neues Opern-Theater. 
(Kroll). 
Das Heimchen am Herd. 
^Opcr in 3 Akten von Goldmark. 
Anfang 7'/s Uhr. 
Im Garten: 
Grosses Concert. 
Anfang Wochentags ti Uhr. 
„ Sonntags 4 Uhr. 
Lessing -Theater. 
F ri edrich-Karl-U fer. 
Ferenczy-Operetten-Ensemble. 
Julius Spielmann als Gast. 
W »1 (1 kn eis ter. 
Operette in 3 Aufzügen von Gustav 
Davis. Musik von J ohann Strauss. 
Anfang 7'/« Uhr. 
Apollo-Theater 
und 
Concert-Garten 
Fiicdrichstr. 218. Dir.: J. Glück. 
Zum lOO. Male 
Ein Abenteuer im Harem. 
Burleske mit Gesang und Tanz 
in i Akt von w. Mannstädi, Musik 
von Paul Lincke, in Scene gesetzt 
vom Dir. I. Glück, 
ferner Auftreten sämmtlicher 
Specialitäten I. Ranges. 
Kassenerösthung ö 1 ;', Uhr. 
Concert 7 Uhr. Anfang der Vor- 
Stellung 8 Uhr, 
Berliner Aquarium. 
Unter den Linden 68 a, Ecke der 
Schadowstrasse. 
Eingang Schadowstr. 14. 
Eintrittspreis: 
Wochentags 1 Mk., Sonntags 50 Pfg. 
Reichhaltige Ausstellung von Land- 
und Seethieren, wie Affen, Riesen 
schlangen, Krokodilen, Hai- und 
Tintenfischen, Quallen etc. 
Bolossy Kira!fy’s„Orient“ 
mpia 
ffilesentheater. 
Grösstes Schaustück der Welt! Ca. 1000Mitwirkende. 
Neues Theater. 
Am Schiffbauerdamm 4a-5. 
Gastspiel von Leopold Deutsch. 
Tata-Toto. 
Vaudeville in 3 Akten von Victor 
L4on und F. Zell nach Bilhaud 
und Barre. 
Musik von Antoine Baues. 
Blanchard: Herr Leopold Deutsch. 
Anfang 7 1 /, Uhr. 
Schiller-Theater 
(Walker-Theater). 
Wallnertheaterstr. 35. 
Vergnügte Flitterwochen. 
Schwank in 3 Akten von Fritz 
Brentano und Julius Keller. 
Anfang 7V, Uhr. 
Victoria-Brauerei, 
Tüfzowstr" 1 " 
Ul/112 
(nahe Potsdamer Platz). 
Saal resp. Garten. 
Heule, sowie täglich (TKäT) 
Sänget 
(Meysel, 
Pietro, 
Britton, 
Steidl, 
Krone, 
BöUl und 
Scbrader.) 
Anfangpräc. 8 Uhr. Entree SO Pt. 
Im Vorverkaufe sind Billets 
ä 40 PI. und Familienbillets 
ä 1 Mk. (für 3 Personen gütig) 
zu haben. ! Siehe Placate! 
Zum Schluss: 
„Cavalleria schuhicana“. 
Adolph-Ernst-Theater. 
Dresdenerstr. 72. 
Das flotte Berlin. 
Gesangsposse in 3 Akten von Leon 
Treptow u. Ed. Jacobson. Couplets 
uiid Quodlibets von G. Görss. Musik 
von G. Steffens. 
Anfang T'j, Uhr. 
Der Sommergästen ist geöffnet. 
Residenz-Theater. 
Blumenstrasse 9. 
Der Stellvertreter. 
(Le Remplagant.) 
Schwank in 3 Akten von William 
Busnack undGeorgesDuval.Deutsch 
von Max Schönau. 
Vorher: 
Erlauben Sie, Madame. 
Lustspiel in 1 Akt nach dem Fran 
zösischen des Labiche, von 
F. Licbterfeld. 
Anfang 7 */ a Uhr. 
Panorama! 
Sedan 
mit 3 Dioramen. 
| 9 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abds. 
Bahnhof Alexanderplatz. 
LBOBADO, früher Scala-Theater. 
E Linienstrasse 132, Friedrichstrassen-Ecke. 
H v"r9tei a im,£ er Grosser Elite-Kali. 
Spanische Nationaltünze. Französische Hallet*. 
9E" Ungarische Kapelle Hegyeci Janos ünd Elite Venus-Kapelle. 'MG 
Während der Ausstellung: nur 1 Mk. Entrde incl. Garderobe. Nicol. Schiller. 
Schiffbauer- Ecke 
dämm 1 Friedrichstr. 
Täglich geöffnet. — Concert beginn 9 Ehr. 
Heute: BALL, 
Musik: Vörös Miska, pers. Leitung. 
Deutsches Theater. 
Schumannstr. 14a. 
Gesammt - Gastspiel des Lessing 
Theaters. 
Der Probepfeil. 
Lustspiel in 4 Akten von Oscar 
Blumenthal. 
Anfang 7 Vs Uhr. 
Zoologischer Garten, 
Nachmittags 4 Uhr: 
Militair-D oppel-Concert. 
liPUIilU, Taubenstrasse. 
Dienstag: 
Durch den Gotthard. 
Malepartus. 
Alexandrinenstr. :17a. Ecke Oranienstr 
Im prachtvollen flatnrgarten: 
Specialitäten - Vorstellung 
Bei ungünstigem Wetter im Saal 
Anfang 6 Uhr. Nicolaus Schüler. 
9tS$T Masseuse, -HAvtz 
geprüft, strenge Methode, Naunyn- 
strasse 80, III. 
Ausstellungs 
Besucher finden billiges 
Marienstrasse 30, II. 
Logis 
Fremdenlogis, elegante, billige 
Zimmer. LÜÜCCkC, Friedrichstr. 42, 
Hei rath* 
Königlicher Subaltern-Beamter mit 
einigem Vermögen, angestellt, aus 
reichendes Gehalt, in geordneten 
Verhältnissen, gross und schlank, 
32, angenehmes Aeusseres, lebens 
lustig, sehr musikalisch, wünscht 
aufrichtige, junge Dame zwecks 
baldiger Heirath kennen zu lernen. 
Offerten vertrauensvoll J. 27 Filial- 
exped. des Lokal-Anzeiger, Kurstr. 
Discretion zugesichert. 
Billards, gr0S9e Auswah,! 
Theilzahlung 
Billardfabrik 
billig, auch auf 
empfiehlt die Central- 
Bcrlin, Markusstr. 52. 
Schönste und billigste 
Erinnerung an Berlin 1896. 
Man lasse sich gefl. in den Ver 
kaufs-Kiosken, Buchhandlungen etc. 
„Edm. Gaillard’s Album von Berlin“, 
zu Ehren der Ausstellung u. deren 
Besucher erschienen, vorlegen. 
Preis für je 16 Cabinets nur 50 Pfg. 
Berliner Rathskeiler. — Sehenswürdigkeit der Residenz. 
aus 
allein 
o ,.. P a berliner Ge werbe-Ausstellung* die Stimmen aus dem Publikum sich mehren, dass die Ausstellungsob iecte 
.oclioneperg zu (len technisch wertbvollsten und Interessantesten der ganzen Ausstellung gehören und vielt? Frei 
in zur Besichtigung dieser Erfindungen nach Berlin gereist zu sein, so ist diesem unparteiischen Urtheil und dem dringende! 
des Erfinders Herrn- Ganswindt 
_remde ausdrücklich erklären, nur 
mdeii Wunsche des Publikums selbst 
«rossen Terrain neu erbaute OoUectWWÜsste jung cfei- Erfllldillll^ßll V011 H G T 311 ä 1111 Gänswlliclf 
ir-Boote und -Wagen in Schöneberg bei Berlin, am Mariendorfer Wege (gr ” 
.... v . Ander, m setzt dH.selbst mit dem (»answindt’schen Tretmotor ein Wann all. i 
? u U ? von 1 /? Arbeitsbreite In Thätigkeit. auf welchen ausser vielen anderen Gutsbesitzern auch Se. König!. U 
tiuntnei» aer Bruder unserer Kaiserin, nach Besichtigung der Ganswindt sehen Erfindungen für Seine Moorculturen reflectirt. Diese . 
ganzen VVeit einzig da Zu erreichen von allen Stationen der Stadtbahn. eine. «Station vom Potsdamer Bahnhof: von Trentow 
Folge gegeben und die aut einem weit über 10 000 qm 
i T< 
I* ahrbalm zur Vorführung der Tretmotor-Boote und -Wagen in Schöneberg bei Berlin, am Mariendorfer Wege (gradlinige Fortsetzung der 
»'^Strasse) nunmehr eröffnet worden. _l iiter Andeivm setzt duselbst mit dem Ganswindt’schen Tretmotor ein Wann allein einen grossen sechs- 
Hoheit der Herzog Ernst 
_ 5 Ausstellung steht in der 
k Df *’ p'T'«. --- ' . , " - «»atioiien der Stadtbahn, eine Station vom Potsdamer Bahnhof; von Treptow III. CI. für 10 Pf., II. CI 
“ ' ! Kinder 50 Pfg. Passepartout für die ganze Saison (bis 31. October) 5 Mk. In der Berliner Gewerbe-Ausstellung sind die 
* äc »*m hrniidiingen dreimal vertreten: 1. Her Pavillon von Hermann Ganswindt befindet sich zwischen den Maschinenhallen des Haupt- 
AKii ' ii ,nK rii lU is s ' Station 10 der elektrischen Kundbahn. 2. Her Banswlndt sehe Tret motor-Fener wehrwagen ist \ oni König!. Polizeipräsidium. 
ADtiieiiiing für Feuenvehr, in Gruppe XVIII (Wohlfahrtscinriclit iingen, besonderes Gebäude) ausgestellt. 3. JDie an die Firma Otto 
Ana p eiwM r . H2, In I, I c e n z vergebene <>an«wiiidt**rlic Tretiuotor-Flaschcnspülmusrliiiir ist von Jener Firma in der 
” * , ’i 1 w rot ’! 11 * vom <»»■*» InUtVhen Pavillon ausgestellt. I>ie Fabrikation von Lnnswindischen Tretmotor-Draislncn etc. ist 
von wer weltllnna Arthur Köpper. Berlin. DorotlieensKs 32, in Licenz übernommen worden.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.