Path:
Periodical volume Nr. 95, 21. Juli 1896

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

12 
Officielle Aussteliungs- Nachrichten. 
Und Eiform, Sinkkästen (Einläufe, Gullies) für Höfe und j 
Strassen, Sattelstücke, Thonrohrsclilösser, Gegenstände zur j 
Hausentwässerung und zu Abbortanlagen wie »Badewannen aus j 
gebranntem Thon, Pissoirbecken, Fallröhren für Aborte ohne Spülung, 
Becken für solche (Aborttrichter), Ausgussbecken mit Geruchver 
schluss, Geruchverschlüsse und Abzweigröhren für Spülclosets, Dunst 
aufsätze für Abfallröhren von Hauswasserleitungen, Spülclosets und 
Aborte ohne Spülung, Krippen und Viehtröge, Firstabdeckungen, 
kleine Dacherker und Rabattensteine sowie Thonsässer für Haushaltungen, 
die Erzeugnisse der deutschen Thonröhren- und Chamottefabrik 
wurden bereits auf 13 deutschen Ausstellungen ausgezeichnet, sie 
kommen dem bekannten englischen Fabrikat von Jennings min 
destens gleich r d haben sich ein grosses Absatzgebiet erobert. 
Allein Berlin hat seit 1876 für über 2000 000, Breslau 1500000, 
Charlottenburg 800000 Mark Röhren etc. bezogen, für die Kanali 
sation von Moskau sind 300000 m Röhren in Ausführung be 
griffen. Hinter dem Ausstellungsgebäude der Stadt Berlin stellt 
die Berliner Kanalisation eine Anlage aus Fabrikaten dieser Firma aus. 
V 
Blinder Feuerlärm. »Feuer in der Seitenhalle rechts« 
alarmirte gestern Abend kurz nach 6 Uhr die Feuerwehr in der 
Ausstellung. Die Meldung erwies sich jedoch als falsch, da nur 
stark ausströmender Dampf die Veranlassung gegeben hatte. Die 
schnell herbeigeeilte Feuerwehr rückte infolgedessen wieder ab. 
V 
In der Sanitätswache wurden in den letzten 24 Stunden 
29 Personen behandelt. In 13 Fällen handelte es sich um leichte 
innere, in den übrigen 16 um äussere Erkrankungen und Ver 
letzungen. — In den letzten 24 Stunden suchten 21 Personen in 
der Unfall-Station Hilfe. Es handelte sich theils um innere, 
theils äussere leichte Erkrankungen. 
Sehenswürdigkeiten Berlins. 
(Weitere Sehenswürdigkeiten werden auf Verlangen in diese Rubrik 
aufgenommen) 
Abgeordneten-Haua,Leipzigerstr.75. Eintrittskarten parterre, Abds.vorher v. 5 Ulir ab. 
Aquarium, Unter den Linden 68a. 9—7. Wochentags 1 M., Sonntags 50 Pf. 
Kinder die Hälfte. 
Berg- und Hüttenmuseum, in der Geologischen Landesanstalt, Jnvalidenstr. 44 
Ausser Montag und Sonnabend von 12—2 Uhr- 
Berliner Rathaus, (mit Ausnahme Donnerstags und Freitags) 11—3 Uhr. 
Beutfi-Schinkel-Museum, Charlottenburg in der teclin. Hochschule. Montags und 
Donnerstags von 10—12 Uhr. 
Bibliothek in der Königs. Bau-Akademie an der Schleusenbrücke. 9—12 Uhr ausser 
Sonnabend und Sonntag. 
Bibliothek der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte im 
Königl. Museum für Völkerkunde, Eingang Prinz Albrechtstrasse. Be 
suchszeit von 10—3 Uhr- 
Bibliothek, König!., am Opernpiatz 1—2 Uhr. 
BibliotheK des Kunstgewerbe-Museums, Prinz Albrechtstr. 7. Besuchszeit v. 10—10 Uhr. 
Bibliothek der polytechn. Gesellschaft, Neue Friedrichstr. 35. 2—3 Uhr. 
Bibliothek der Universität, Dorotheenstr. 9. 9—1 Uhr. 
Botanischer Garten, Potsdamerstr. 75. 8 -12, 2—7 Uhr, ausser Sonntags. 
Börse, Burgstrasse und Friedrichstrassen-Ecke, 12 2 Uhr, ausser Sonntag. 
Flora-Etablissement Palmen- u Blumengärten in Charlottenburg. Eintritt 1 Mk 
Friedrichshain, mit dem Denkmal Friedrichs des Grossen. Platz vor dem Lands 
berger Thor, Ruhestätte dt-r im März 1848 Gebliebenen. 
Herrenhaus, Leipzigerstr. 3. Eintrittskarten im Bureau daselbst. 
Historisches Museum im Schloss Monbijou (reich an Gegenständen aus der vater 
ländischen Geschichte) 10—3 Uhr. 
-Hygienisches Museum, Klosterstr.35. Sonntags 11—1 Uhr, Dienstagsu. Feitags 10—2Uhr. 
Königs. Institut für Glasmalerei, Charlottenburg. Berlinerst,-. 9 (beim Chausseehaus) 
täglich ausser Sonntags von 9—4 Uhr. 
Königliches Kunstgewerbe-Museum, Prinz Albrechtstr. 7. Wochentags mit Ausnahme 
des Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, Sonntags im 
Sommer von 12-6 Uhr, im Winter je nach der Jahreszeit von 12—3, 12—4, 
12-5 Uhr. 
Kunstgew. Ausstellung der namhaftesten Kunstgewerbe Deutschlands, Lindenstr. 18. 
• wochentäglich 10—7. Eintritt frei. 
Königl Museum, Gemälde, Scnlpturen, Antiquarium, Antike Vasen u. Bronzen, 
Egvutisches MuseuimKiiprerstichsammlung etc- Wochentags mit Ausnahme 
d. Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v 10—3 Uhr im Winter, Sonntags im 
Sommer v. 12—6 Uhr, im Wint je nach der Jahresz v. 12—3, 12—4, 12—5 Uhr. 
Königl Porzellan-Manufactur, Wegelystrasse- Dienstag, Mittwoch, Donnerstag u. 
Freitag. Vorm bis 12 Uhr. 
Kunstausstellung des Vereins Berliner Künstler, Wilhelmstr- 92, täglich von 10—4, 
Sonntags von 11—2 Uhr. 
Königl Schloss, Meldung heim Kastellan, 10 bis 1 Uhr. 
Königl. Schloss In Charlottenburg. Meldung beim Kastellan. 
Markthallen, besonders: Centralmarkthalle. Neue Friedrichstrassc 24—27. 
«arställe, Königl, Breitestr. 32. 12-2V 2 Uhr. 
Märkisches Provinzial-Museum der Stadtgemeinde Berlin. Breitestr. 20 a im Köllnischen 
Rathhause. Sonntag 11—2 Uhr, Montag und Donnerstag 12—2 Uhr. 
Mausoleum in Charlottenburg Von 10-6 Uhr. 
Münzkabinet im Museum am Lustgarten Besuchszeit Wochentags mit Ausnahme 
des Montags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, Sonntags 
an Sommer von 12—6 Uhr, im Winter je nach der Jahreszeit von 12—3; 
12—4, 12—5 Uhr. 
Museum der landwirtschaftlichen Hochschule und permanente Ausstellung landwirtschaftlicher 
Maschinen, Invalidenstr 42. Besuchszeit an den Wochentagen (mit Ausnahme 
des Mittwochs) in den Vormittagsstunden. 
Museum für Naturkunde, Invalidenstr. 43. Sonnabend und Montag von 11—3 Uhr, 
Sonntags im Sommer 12-6 Uhr. im Winter 12-3 Uhr. 
Museum für deutsche Volkstrachten und Hauserzeugnisse, Klosterstr- 36; täglich ausser 
Mittwoch von 11—2 Uhr, Entree 50 Pfg., Kinder die Hälfte; 
12—3, 12—4. 12-5 Uhr.. 
National-Galerie, neben dem neuen Museum; Wochentags mit Ausnahme des Mon 
tags v. 10—4 Uhr im Sommer, v. 10—3 Uhr im Winter, Sonntags im Sommer 
v. 12—6 Uhr, im Winter je nach der Jahreszeit v. 12—3, 12—4. 12—5 Uhr 
Palais der Kaiserin Friedrich, gegenüber dem Zeughause Besichtigung nach Anfrage* 
Palais weiland Kaiser Wilhelms I. Besichtigung nach Anfrage. 
Post-Museum, Leipzigerstr. 15. Täglich ausser Mittwoch und Sonnabend von 
11-1 Uhr. , , ^ 
Rauch-Museum, im Lagerhanse, Klosterstr. 76; Sonntagsund am letzten Sonnabend 
jeden Monats geschlossen. . 
Ravenesche Gemälde-Sammlung- Wallstr. 92. Dienstag und h reitag von 10—2 Uhr. 
Reichstagsgebäude am Königsplatz, von 8 1 /-* - 9V- Uhr, Sonntags von 2—4 Uhr. 
Sammlungen des Königl Zeughauses, täglich von 10-3 Uhr, Sonntags 12—3 Uhr. 
Siegessäule am Königsplarz, vom Geh Oberbaurath Professor Strack. 
Sternwarte, Lindenstr- 108. Besichtigung nach Meldung beim Director. 
Zoologischer Garten, Wochentags 1 Mk., Sonntags 50 Pfg. Kinder die Hälfte. 
Abfahrt der letzten Züge, Dampfer und Wagen von 
der Ausstellung. 
Oie letzten Eisenbahnzüge gehen 
Ä) vom Aussteliungs - Bahnhof. 
(Sonn- und Wochentags): 
1. 
über Stadtbahn bis Charlottenburg 
12 Uhr 
20 
Min. Nachts. 
2. 
nach Görlitzcr Bahnhof 
12 „ 
31 
„ „ 
3. 
„ Griinau 
12 „ 
36 
„ n 
4. 
„ Königs-Wusterhausen 
12 „ 
40 
n n 
B) vom Bahnhof Treptow. 
1. Wochentags: 
1. 
nach Bahnhof Ausstellung 
12 Uhr 
10 
Min. Nachts. 
2. 
über Nordring nach Westend 
12 „ 
22 
„ * 
3. 
„ Südring nach Potsdamer Bahnhof 
12 , 
28 
„ „ 
4. 
bis Grünau 
12 „ 
33 
V V 
5. 
über Stadtbahn nach Charlottenburg 
12 „ 
56 
V J» 
2. Sonntags: 
1. 
nach Bahnhof Ausstellung 
12 Uhr 
10 
Min. Nachts. 
2. 
nach Grünau 
12 „ 
33 
V „ 
3. 
über Nordring und Westend 
12 „ 
34 
„ „ 
4. 
„ Südring nach Potsdamer Bahnhof 
12 „ 
40 
„ „ 
5. 
„ Stadtbahn nach Charlottenburg 
12 „ 
56 
» 
Die letzten elektrischen Wagen gehen. 
1. 
nach Dönhoffplatz 
12 Uhr 
— 
Min. Nachts. 
2. 
„ Zoologischer Garten 
12 „ 
22 
bei Andrang bis 
12 * 
42 
„ „ 
3. 
„ Hollmannstr. 
12 „ 
30 
„ „ 
bei Bedarf bis 
1 » 
— 
„ „ 
4. 
„ Leipzigerstr. 
12 , 
9 
„ „ 
bei Andrang länger. 
Die letzten Pferdebahnwagen gehen: 
1. 
nach Friedrichstr. (Ecke Behrenstr.) 
11 Uhr 
45 
Min. Nachts. 
bei starkem Andrang bis 
12 , 
— 
* » 
2. 
„ Potsdamerstr. (Ecke Grossgörsehenstr.) 12 „ 
50 
3. 
„ Spittehnarkt nach Bedarf bis 
12 „ 
50 
V » 
4. 
„ Zoologischer Garten 
12 „ 
— 
Y> V 
Die letzten Omnibusse fahren: 
1. 
nach Alexanderplatz 
10 Uhr 53 
Min. Nachts. 
2. 
„ Schoneberg 
10 „ 
0 
7) n 
3. 
„ Spittelinarkt 
11 . 
32 
„ „ 
4. 
„ Potsdamer Bahnhof 
11 * 
— 
,, ' N 
Die letzten Dampfer nach Jannowitzhrüeke fahren: 
1. 
Motor-Boot-Gesellschaft 
12 Uhr 
— 
Min. Nachts. 
2. 
„ Adler“ 
12 „ 
— 
„ » 
3. 
„Stern“ 
12 „ 
— 
„ « 
4. 
Tiesmer & Co. 
11 , 
10 
,, n 
Geschäftliche Mittheilungen. 
Bei unseren Wanderungen durch die vielen Abtheilungen der Aus. 
Stellung siel unser Auge sehr oft auf leuchtende Gold-Glas-Buchstaben mit ge 
wölbter Oberfläche, welche unser ganzes Interesse erregten. Einmal aufmerk 
sam geworden, merkten wir uns die Firmen, welche diese reizende Neuheit in 
ihren Dienst gestellt haben, da war Andre Mauxion mit seinem Riesen-Obelisk, 
Wurst-Müller mit seinen Armee-Conserven. Die Sport-Ausstellung hatte die 
kleinsten Grade gewählt und zwar bei den Gespannen der Technischen Com 
mission für Trabrennen und bei dem Schlitten Sr. Hoheit des Herzogs Ernst 
Günther zu Schleswig-Holstein. Seihst in der Volks-Ernährung war dieses 
hervorragende Erzeugnis sehr gut von dem weltbekannten Nickel-Körner in 
Anwendung gebracht. In der Hauptballe fanden wir nahezu in jeder Grupps 
nicht allem in Gold, sondern in Email-Weiss, in grün-versilbert und in 
anderan Farben diese Buchstaben angewendet. Auf unsere Erkundigungen 
erfahren wir, dass diese Buchstaben gestanzt sind und ein Sonder-Erzeugniss 
der Abtheilung Stanzglas der Aktien - Ge sellsch aft für Glas 
industrie vorm. Friedr. Siemens, Dresden, sind. Die Vertretung 
dieser Firma mit einem sehr bedeutenden Lager hat Aug. F. Wehrhahn, 
Berlin SO., Engel-Ufer 7. Fernsprecher 7, 879. Derselbe ertheilt bereitwilligst 
Auskunft und macht sachgemäße Vorschläge und Kosten-Anschläge fui 
Firmen-Schilder.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.