Publication:
1896
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365322
Path:

GMrieUe Ansstellungs Nachrichten.
18
Theater Alt-Berlin
Täglich 3 Vorstellungen:
Nachmittag* 3 1 /, Uhr. — Abend* 7*/ 2 I I,
Alt- und Neu-B erlin
10 dramatische Bilder aus der Geschichte der Reichshauptstadt
von
C. Bleibtreu, Ernst Freiherr v. Wolzogen, Konrad Alberti,
Ulrich üartmanii, Adalb. v. Haustein, A. C. Strahl, Axel
Dciinar, Alexander Baron Roberts, Julius Keller und
Louis Herrniann. Musik von Adolf Mohr. In Scene gesetzt
vom Oberregisseur Fritz Witte-Wild.
Die Decorationen aus den Ateliers von Müller & Schäfer, Georg
Hartwig, Wagner u. Bukacz. Mehr als 1500 historische Costiime nach
Zeichnungen v. Bruno Köhler, ausgeführt v. Verch &. Flothow, Hugo Baruch &Co.
u Siegfried Lamm. Elektrische Anlage von Hermann Gieldzinski. Lichteflecto
nach Patenten von August Engelsmann. Bühnen-Einrichtung von C. Kortüm.
- - - Alles Nähere die Tagesanzeigen. —
Marine-Schauspiele
in der
Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896.
<•>
Darstellung von Seegefechten, Manövern etc.
Täglich 6 Vorführungen. — Militair-Coneert.
American-Theater.
Direction: August Reifs.
Im Vergnügungspark der Aus
stellung
Qp Krüfiiiuug lg
am 1. HIal 1896. '
Alles Nähere durch spätere Anzeigen. I
Theater Unter den Linden.
Behrenstr. 55-56.
Diese Woche:
Pariser Leven.
Komische Operette in 4 Akten von
Meilhac und Halevy.
Deutsch von Carl Treumann.
Musik von Jaques Ossenbach.
Hierauf:
Divertissement,
arrangirt v. Balletmstr. J.Reisinger.
Anfang '/-6 Uhr.
Adalb. Büttners Tanzinstitut,
Lcipzigerstr. 134 (Victoria-Säle)
Aufnahme neuer Schüler täglich. -
Neues Theater.
Am Schiffbauerdamm 4a-5.
Täglich Vorstellung.
Anfang 7'/r Uhr.
Das Gastspiel des K. u. K. Hof
burgschauspielers:
Adolph Sonnenthal
beginnt
Sonnabend, de» 4. April 1896.
Zur Aufführung gelangen:
Nathan der Weise
Sonnabend, den 4. und Sonntag,
den 5. April,
Der Hüttcnbesitzer
6. April, 7. April und 12. April,
Wallcnstcin's Tod
8. April und 9. April,
König Lear
Sonntag, den 12. und Montag, den
13. April.
Die Preise der Plätze sind aus
den Anschlagzetteln ersichtlich.
Der Vorverkauf für sämmtliche
Vorstellungen hat begonnen und
findet täglich an der Kasse des
Neuen Theaters statt.
>V"
Ausstellungs-Theater Neu Berlin
Variete-Theater ersten Ranges.
v antue - i neaiei ersic. nan U ea.
2 .V / Eigenthümer und Director: Hermann Sternheim.
Täglich zwei grosse Vorstellungen
(6 Uhr und 1 .9 Uhr.)
Nur Künstler ersten Ranges. * Specialitäten jeden Genres.
Coupletvorträge aus
x Neu- und Alt - Berlin.
Orchester unter Leitung d. Hm. Kapellmstrs J. Häser.
Die neuen Decorationen a. d. Atelier v. Albert Laurig. Die grosse S
\ elektr. Anlage v. d. Firma A. C. Gross. Die sänimtl Bühnen-^JNjä
Xp. \ einrichtungen vom Theatermeister Fr. Sachsenweger. S W 1 -qSs
^ ' ... . ... - -• S «O» X»
Eintritt 50 Psg.
Olympia-Riesentheater
(G. m. b. H )
Alexanders!rasse, Ecke Magazin-tr.. zwischen Stadibalinliof
Jaiiuowitzbriicke u Alexandi-i platz. Pferclelm Ina Verbindung
nach allen Stsultt heilen.
Spieldauer: Anfang Mai bis Oktober 1896.
Täglich zwei VorsteUungen. Nachmittags 4> 2 Uhr und Abends 8>, Uhr.
öer Orient (Eine Mission nach dem Osten).
Riesen -Ausstattungsstück in zwei Akten und fünf Bildern.
ca. tausend mitwirkende Rer.soiien!
In London mit dem grössten Erfolge über 500 Mal ohne Unterbrechung
gegeben. Londwner Original -Au ff ü li r u n g- unter per
sönlicher Leitung des Herrn Director
Bolossy Kira 1 fy-Tondon.
Vorn, zwischen den Vorstellungen CO.VCEIM’ der Tlieaterkapelle.
Friede-Wilhelmst. Theater.
Chauffeestr. 25-26.
Diese Woche:
Der Hungerleider.
Ausstattungs-Komödie mit Gesang
und Ballet in 10 Bilder» von Julius
Keller und L. Herrmann, mit theil-
weiser Benutzung einer Idee des
Murk Twain. Musik von Lons Roth.
Anfang V-8 Uhr.
Residenz-Theater.
Blumenstr. 9.
Diese Woche:
Hotel zum Freihafen.
(L’Hötel du Libre Echange)
Schwank in 3 Akten von Georges
Feydeau und Maurice Desvallisres,
übersetzt und für die deutsche Bühne
bearbeitet von Benno Jacobson,
Musik von Franyois Perpignan.
Anfang 77» Uhr.
E
LYSIIM, Jnoalidcnstr. 146.
Größtes Concerthaus d. Nordens.
Kiinstler-Damenkapcllc.
Entree: Durchaus frei.
Reichsh Neu-Theater.
Diese Woche:
Die anerkannt beste Novität d.Saison.
Die Irleinen Dümmer.
Vaudeville von L. Barnep.
Vorher:
Kurmärker und Picardc.
Vorverkauf ll—1 Uhr.
Anfang 8 Uhr.
Alexanderplatz -Theater.
Diese Woche:
Die Musketiere im Damenstift.
Operette in 3 Akten von L. Varney.
Anfang 8 Uhr.
Adolf-Ernst-Theater.
Diese Woche:
Charley s Tante
Schwank in3Akt.v.Brando»Thomas.^
Vorher: Die Bojazzi
Parodist. Posse m. Gesang u. Tanz.
Anfang 7'/- Uhr.
E Fahnen-Fabrik =
übernimmt Ansstattiliigc», Tecora-
tiviie» st»lv. bill. Kl. Andrcasstr. l I.
Grand Cafe UJüTIO^ * Ernst Geissler.
Spezial-Ausigtcllung' Nordpol
(an der Köpnicker Laudstrasse).
Ausstellungs-Conditorei und Cafe, Bruno Pacht, rechts am neuen See gelegen.
SM" Berliner Rathskeller. — Sehenswürdigkeit der Residenz. "iÄ®
ltinghalmliol Treptow. Ringbaluihof Treptow.
»^»—»—»»»-»»»»»» Im herrlichen Park, dicht an der Ausstellung gelegen.
Gewerbe-Aus Stellung s -Hotel.
150 Betten von Mk. 3,00 an. — Sämmtliche Zimmer parterre.
fiÄ£T Grösste Bequemlichkeit für Fremde
mit allen Bahnhöfen Berlins direct durch die Stadtbahn verbunden!
Gut bürgerliches Restaurant mit gr. Garten.
MT EröflTiuiiK am I. April 1800. -Mz
NB. Anfragen und Bestellungen von Betten beliebe man zu richten an die Direction des Gewerbe-Ausstellungs-Hotels zu Treptow bei Berlin,
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.