Path:

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

Officielle Ausstellungs - Nachrichten. 
15 
S-A&/P MusterstalL 
^ W —- Eintritt 50 Pf. %*4 *+ * % 
Theater Neu-Berlin. 
Bedeutendstes Spezialitäten - Theater 
Vergnügungspark 
Gewerbe - Ausstellung. 
■■■ Voranzeige. 
Mittwoch, 1. Juli: Erstes Gastspiel 
ü Black America. 5 
Vorstellungen 6 u. V.9 Uhr. 
Eintritt: 50 Pfg. 
Alpen-Panorama. 
Bergfahrt im Ziilerthal zur Berliner 
Hütte des Deutschen und Oester 
reichischen Alpen-Vereins. 
Eintrittspreis zur Aussieht»warte 
auf die Gletscher des oberen Ziller- 
thals M. 0,50. 
Mit Fahrt auf der Drahtseilbahn 
durch das untere Ziilerthal M. 1,00. 
Elektrischer Aufzog. Wasserstürze. 
Vergnügungspark»Stufenbahn. 
Circus-Modell 
und 
Illusions-Automaten. 
Eintritt 10 Pf. 
Mechanische 
Schiess-Einrichtungen 
ausgestellt im Vergnügungs-Park. 
W.Neubauer,erenLts^48 
Electrische Thurmbabn 
im Vergnügungspark der Berliner 
Gewerbe-Ausstellung. 
Grösstes und leinsles Restaurant. 
Diners ä Couvert 1 Mk. 75 Pf. 
Sou f><*rs. 
Helles Lagerbier, Münchener Löwenbräu, 
echt Pilsener Bier. Weine der Firma 
Lorenz Harms u Sohn, Lübeck. 
Arihnr Rösch, Besitzer des 
Leipziger Garten, Berlin, 
Leipzigerstr. 134. 
an——ariiiiii' nmimii———— UMWrauwr AUMUg. WdSfcCl siune. .11UIIIIdIIUl jGrenadierstr. 48. 
'TrriSiar&ias* * «- raml Caf^ ViVlOAs * Ernst Geissler. 
Brauerei Oswald Berliner 
BERLIN N. 
Eigener Ausschank in der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896 
unmittelbar neben der Elektricitäts- und Masehinen- 
Ausstellungs-Halle. 
Berliner Gewerbe-Ausstellung. 
Im Centrum des 
Vergnügungsparks. 
Suche den Harem! 
im Arabischen Labyrintli. 
Selbstthätige Rettungsapparate 
und eine sich bei Wassereintritt von 
selbst schliessende 
Schiffsschottentiiüre 
verden am Sonnabend, Nachmittag 
l’' 2 Uhr von ihrem Erfinder Baron 
,an der Ropp in der Spree vor dem 
Fischereigebäude der Gewerbe 
kussteilung vorgeführt. 
Riesengebirgshanile 
im Vergnügungspark, rechts 
vom Uebergang am Eingang der 
Colonial-Ausstellung. 
Originellste Sehenswürdigkeit 
der Ausstellung. 
Täglich Concert des steirischen Damen- 
Terzetts Ruttinger und des I. österr. 
Melophon-Virtuosen A, Römisch. 
Eintritt frei. 
Variete Nordpol. 
Neben dem Riesen-Elefant. 
Täglich Auftreten von 
60 Specialitäten I. Ranges 
bei freiem Entree. 
Direktion: Erdelly u. Hassoni. 
Vorzügliches Bier- und Wein- 
Restaurant bei civilen Preisen. 
Für 
Für 
LO Ff. den halben Tag, 
8 Uhr Vormittags bis 3 Uhr Nachmittags, 
3 Uhr Nachmittags bis Abends, 
15 Ff. den ganzen Tag 
kann man beliebig Oft einen unserer 5000 Stühle benutzen. 
Au Illuminations ab enden werden nur Tages Billets ä 15 Pfg. ausgegeben. 
Der leichteren Controle wegen wird empfohlen, hei Ü6H KlOSKCH 
3m Eingänge die Billets zu entuebmeu und sie stets SiChtbäl* 
»tragen. Stuhl-Verleih-institut 
der „Berliner Gewerbe-Ausstellung“. 
Kahrhafter wie Fleisch 
leichtverdaulicher wie jedes andere 
Gebäck sind die in der Muster- 
bäckerei von 
Alfred Tacke 
auf dem Haupt - Ausstellungsplatz 
hergestellten Wolff 
Sanitäts- und Tafel-Zwieback. 
Eigenes Herstellungsverfahren- 
" Preisgekrönt 
auf verschiedenen Ausstellungen. 
0. Hochmann, Berlin 8. 
Fürstenstrasse 4. 
Einrahmung' 
von Bildern 
jeder Art. 
Atelier für Kunsteinrahmungen. 
Prompte und reelle Bedienung bei 
Berechnung billigster Preise. 
Grauns Hotel und Kurhaus, 
Bad Suderode a. Harz. 
In bester Lage, altrenomm. Haus, vorzügl. Küche. Wohnungen mit 
f ind ohne Pension. Bäder im Hause. Garten und Veranda. Hotelwagen 
am Bahnhof. 
Gegenüber dem Alt-Berlin 45l, Juliusthurm. 
Eine Reise in die Unterwelt 
und Rückkehr durch 
Das Märchenland. 
^ Die Glanznummer der Ausstellungs-Vergnügungen. 
Abends feenhafte elektrische Beleuchtung. — Entree 50 Pf. 
Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896. 
N or dlands-Schlittenfahrt 
vom Ausstellungsbahnhof bis in das Centrum des Ausstellungsparkes 
oder zurück durch pittoresk geformte Gletscher, Eisberge, 
Grotten, Tunnels u. romantische Schluchten. Fahrpreis 20 Pf. 
Damit ist verbunden die 
Special-Ausstellung „Nordpol“. 
MST Für den Eintritt in den Nordpol wird kein besonderes Ein 
trittsgeld erhoben. Es genügt ein Billet zur Haupt-Ausstellung. -HW 
Grösste Attractionen der Ausstellung u. A. 
Wippermüllers Concertsaal. 
AK" Täglich 
grosse Concerte und Specialitäten bei freiem Entree. 
Grand Cafe Union — 
(Ernst Geissler.) 
Elegantestes und grösstes Cafe der Ausstellung. Solideste Preise. 
Die Wurst - Fabrikation L Gewerbe - Ausstellung 
sowie feiner Flelseiiwaaren wird während der ganzen Ausstellungszeit 
in meinem eigenen, hierzu erbauten Pavillon den ganzen Tag in Gegenwart 
des Publikums stattfinden, ebenso der Verkauf- Besondere Kühlanlagen 
setzen mich in den Stand, allen Anforderungen zu genügen. Restaurateure 
mache ich auf mein Unternehmen besonders aufmerksam. 4 
Auf der befindet sich mein in elegantem 
Abtheilung: 99 ** *** Ufivi 8til erbauter Pavillon. 
Telephon Amt 6a, No. 5333J 
Fernspr.-Anschl.: 
Amt Gewerbe-Ausstellung No. 160. 
XI. l'rendenberger, 
Fabrikant feiner Fleisch- u. Wurstwaaren. 
Berlin W., Ansbacherstrasse 16. 
Allgemeine Gartenbau-Ausstellung 
in Hamburg“ 1897. 
Der Betrieb der folgenden Wirthschaften auf der Allgemeinen 
Gartenbau-Ausstellung in Hamburg 1897 (Mai—Ende September^näralich: 
1. 
eines Haupt-Äusstellungs-Restaurants, dessen Bau im Gegensatz 
zu den folgenden von den Wirthschaft» - Ueheruehmeru zu er 
bauenden Restaurants, vom Comite selbst ausgeführt wird; 
eines Restaurants ersten Ranges; 
eines Wiener Cafes mit Restaurations-Terrasse; 
einer grossen Bierhalle; 
einer deutschen Weinstube; 
einer Cantine; 
u. 8. zweier Sect-Kioske; 
bis 12. Restaurants, deren Art näherer Vereinbarung vor 
behalten bleibt, soll vergehen werden. 
Die Bestimmungen für die Uebernehmer sind mit dem Situations- 
plan der Ausstellung gegen Zahlung (Einsendung) von 1 Mk. im Bureau 
der Ausstellung, Gr. Reichenstrasse 3, erhältlich. 
Das Comite «1er Allgem. Gartenbau-Ausstellung 
in Hamburg 1807. 
Der Aussschuss für Auswärtiges und Finanzen: 
Dr. Rudolf Hertz- 
2. 
3. 
4. 
6. 
6. 
7. 
9.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.