Path:

Full text: Officielle Ausstellungs-Nachrichten Issue 1896

16 
Officielle Ausstellungs - Nachrichten. 
sich an diesem Tage Nachmittags im grossen Saal des Haupt- 
restaurants der Ausstellung zu einem Festdiner, an dem 150 Per 
sonen Theil nehmen. 
V 
Ein „Torpedoschiessen“ wurde in den Marine- 
Schauspielen in hoch interessanter Weise veranschaulicht. 
Die Kriegsflotte en miniature machte, nachdem ein Seege 
fecht zwischen zwei Geschwadern vorausgegangen, wieder 
holte Angriffe auf das Küstenfort, das seinerseits durch die 
Panzer der Siegfriedklasse, durch starke Batterieen und unter 
seeische Minen vertheidigt wurde. Vor Allem verursachte 
den Angreifern die stolze Fregatte „Minerva” vielen Schaden. 
Es musste daher der See-Division gelegen sein, gerade diesen 
Feind unschädlich zu machen und dies geschah durch Ab 
schiessen von Torpedos, deren einer das majestätische Schiff 
in einem Augenblick in die Luft sprengte. Eine kurze De 
tonation, der sofort eine kolossale Explosion folgte und die 
stolze „Minerva“ war in Atome zerschmettert. Der Beifall 
des Publikums war ein grosser. Die Direction der Marine- 
Schauspiele wird im Laufe dieser Woche, wahrscheinlich am 
Freitag, ein derartiges Torpedoschiessen abermals ver 
anstalten. 
V 
Dem Theater Neu-Berlin im Vergnügungspark 
der Ausstellung ist es gelungen, für den Rest der Ausstellungs 
Saison das hier von seinem mehrjährigen Auftreten im Reiehs- 
hallen-Theater und in Kaufmanns Variete bestens bekannte und 
beliebte »Budapester Possen-Theater«, Direction Gebrüder Herrnfeld, 
zu gewinnen. Der originelle Schwank »Die Klabriaspartie« wird 
noch in Jedermanns Gedächtniss sein. Diesmal bringt die Gesell 
schaft ganz neue, hier noch nicht ausgeführte Stücke mit, die 
aber bereits in Breslau und Königsberg von Publikum und Presse 
sehr günstig beurtheilt worden sind. Von drastischer Wirkung ist 
beispielsweise das Lustspiel »Die Welt geht unter«, dessen ■ 
komische Conflicte auf einer Falb’schen Prognose basiren. Die 
Vorstellungen beginnen am 2. Juli. 
b) In Berlin. 
Das Berliner Theater wird auf Einladung des Herrn 
Director Stägemann im Stadttheater zu Leipzig ein zweimaliges 
Gastspiel absolviren, und an beiden Gastspiel-Abenden (am 21. und 
22. Juni) das erfolgreiche Lustspiel der ablaufenden Saison 
Robert Misch’s »Nachruhm« aufführen. 
V 
All Heil, All Heil! klang es Dienstag im Apollo- 
Theater aus den Logen des ersten Ranges beim Schlüsse der 
Spree-Amazone, als die glänzende Ausstellungs-Apotheose 
erstrahlte. Der Ruf kam von einer grossen Gesellschaft von Rad 
fahrern, die in den Logen der schneidigen Sportposse folgten 
und die ihre weiblichen Colleginnen auf der Bühne, die flotten 
Rodlerinnen, mit dem Radfahrer-Gruss »All Heil« ehrten. 
K. Z. in Berlin. Wir hätten Ihrem Manuscript gern die Ehre 
gegeben mit unserer Doppelrotation gedruckt zu werden, aber cs ist 
zu sehr nach „unberühmten Mustern“ gearbeitet, es ist zu schablonen- 
mässig, die Liebesgeschichte trivial und unwahrscheinlich. Sie sollten 
sich aber trotzdem nicht abhalten lassen, weitere Versuche zu machen. 
Uebung besiegt den Dilettantismus. 
„Post-Schwede“ in Hamburg. Das Post-Amt „Gewerbe- 
Ausstellung“ arbeitet jetzt mit 30 Beamten und Unterbeamten. Die 
Zahl der Postbriefkasten auf der Ausstellung beträgt jetzt 28. 
| | | II i .11111 ! 
Theater, Concerte, Vergnügungen etc. in der Ausstellung 
am Donnerstag, den 18. Juni. 
Theater JYlt-Berlin. 
Abends 7'/ s Uhr: 
„Die Büsserin“ 
„Unsere Victoria 46 
Märkisches Ringelsteclien 44 , 
99 
Alt-Berlin. 
Bei günstiger Witterung Nachm. 3 Uhr: Wendischer Jagd- u. Beutezug. 
Nachm. 6 Uhr: Autzng Zlim Ringelsteclien. Zwei Busikcorps. Zauber 
theater; Diorama; Altdeutscher Irrgarten. Rembrandtmühie. Reise in 
die Unterwelt. 
Eintritt: 25 Pf. Donnerstags — bis 6 Uhr — 50 Pf., später 25 Pf. 
Passepartouts ä 4 Bk. 
Marine - Schauspiele 
in der 
Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896. 
Darstellung von Seegefechten, Manövern etc. 
Täglich 6 Vorführutigen. — Mflitair-Coneert. 
Grand Restaurant Marine-Schauspiele. 
Otto 
Huers: 
Otto Gei'bscii, Traiteur. 
Im Bierrestaurant von 12—5 Uhr. 
5 Gänge, ä Couvert 1,25 Mk. 
Im Weinrestaurant ä 3 Mk. und 
höher. Soupers und Speisen 
ä Ia carte zu civilen Preisen. 
Gut gepflegte Weine und Biere. 
Berliner Cfewerbe-jAusstellung. 
Vergnügungspark -. 
TÜClinh' Theater * Concerte FifltHft ffrPÜ M 
i Ctg 11 DU. Sehenswürdigkeiten alter Art IlIJslI Kl II 01 i 
"IS ;«4- in der Special-Ausstellung Nordpol h la Eifelthurm, 48 Meter *SS -j a«a«.TJI of n 
AfeieSen iLlieianT; hoch x^htvolle Fernsicht über die ganze Ausstellung und Stadt. AM.©»©» Caieiitlib 
TÄSasS * Grand Case UNION * Ernst ßeissler.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.