Path:

Full text: Nahrungs- und Genussmittel, Fischerei, Schifferei und dazu gehöriger Sport, Fahr-und Reitsport, Radfahrsport, Schiess-und Jagdsport

Gruppe X. Nahrungs- und Genussmittel 
23 
zu verwerfen, da sie nicht nur dem Weinhandel und der Schaumwein 
industrie, sondern auch dem ganzen deutschen Weinbau grossen 
Schaden bringen würden. Hat sich doch die deutsche Weinkultur gerade 
infolge der Schaumweinfabrikation sehr gehoben, so dass sich die Preise 
für die hierbei in Frage kommenden Weine fast verdoppelt haben. Schon 
um der deutschen Winzer willen sollte eine nationale Wirthschaftspolitik 
von einer Weinsteuer endgilt ig Abstand nehmen. Als grosse Erleichterung 
würden die Champagnerfabrikanten es dankbar anerkennen, wenn ihr Wunsch 
auf Herabsetzung der Eisenbahnfrachten für Weine Erfüllung fände. 
e) Fruchtweine. 
Fruchtweine werden von Aepfeln und Birnen, sowie aus sämmtlichen 
Beerenfrüchten hergestellt. Die Bereitung des Apfelweins wurde zuerst in 
der Umgegend von Frankfurt a. M. betrieben, und von hier aus hat sich 
der Industriezweig über alle Provinzen des Deutschen Reiches ausgebreitet, 
so dass Hunderttausende von Centnern Obst zur Bereitung des Weines ver 
wendet werden. In Berlin bestehen 5 Apfelweinpressereien und 2 Brennereien 
für Obst (Pflaumen und Kirschen). 
Der gute Apfelwein erfreut sich einer grossen Beliebtheit; er war noch 
vor einigen Jahren bei uns wenig verbreitet, meist nur von den Aerzten 
gelegentlich empfohlen und ist heute ein fast allgemeiner Verbrauchsartikel 
geworden. Leider befinden sich die Beerenweine noch nicht in ebenso 
günstiger Aufnahme. Die grösste Nachfrage erzielte bisher der Heidelbeer- 
wein, da dieser von den Aerzten wegen seiner hygienischen Eigenschaften 
empfohlen wird. 
Trotzdem dürfte von allen Beerenweinen der aus der Johannisbeere 
bereitete dennoch die grösste Zukunft haben, da diese Frucht sich ganz be 
sonders zur Weinbereitung eignet und sich aus derselben sehr ver 
schiedene Weine herstellen lassen. Sie sind dem Madeiraweine ähnlich. Die 
Weine aus der Erdbeere zeichnen sich besonders durch ein feines Aroma 
aus, während die der Stachelbeere schon durch ihren Geschmack die Her 
kunft bezeichnen. Ausserdem liefern die Brombeeren, Himbeeren und 
Maulbeeren ebenfalls ganz vortreffliche Weine. 
Grössere Keltereien von Beerenweinen existiren erst seit ca. 15 Jahren, 
und zwar in Berlin 6, die grossen Umsatz haben. 
Die Fruchtweine werden theilweise als stille Weine, theilweise als 
Schaumweine in den Handel gebracht. Beide Gattungen werden sicher noch 
viel zu wenig gewürdigt, und es ist zu wünschen, dass alle Besucher der 
Gewerbe-Ausstellung, welche ein Vorurtheil gegen diese Weine hegen, sich 
durch persönliches Proben von ihrer vorzüglichen Qualität und Bekömmlich 
keit überzeugen. Der Export von Apfelwein ist ziemlich bedeutend und geht 
nach allen überseeischen Ländern. Aber auch die Beerenweine erfreuen 
sich einer steigenden Nachfrage und Produktion speziell in Berlin. 
f) Fruchtsaft. 
Es giebt in Berlin 36 Fruchtsaftpressereien; davon gehören ungefähr 
80 pGt. Grossdestillateuren, die nur für ihren Bedarf pressen, während 
das Exportgeschäft in den Händen der übrigen 20 pCt. ruht. Diese Ex 
porteure pressen während der ganzen Erntezeit, das sind etwa 6 Wochen, 
tagtäglich, die übrigen in dieser Zeit mehr oder weniger oft. 
• Nach vorübergehenden Versuchen mit hydraulischen Pressen, von denen 
nur noch einige im Betriebe sind, ist man wieder auf die Spindelpressen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.