Path:

Full text: Chicago und Berlin / Reusche, Friedrich

4 
Die vorliegende Schrift will und soll, wie auf dem Titel 
blatte angegeben, nur der erläuternde Text zu dem Situations 
plane und dem Panorama aus der Vogelperspektive sein, wie 
solche in den beiden Abbildungen dieser Schrift beigegeben sind. 
Allerdings giebt sich weder das Eine, noch das Andere in 
irgend einer Weise als etwas Definitives aus. Es soll auch 
nicht der Anschein erweckt werden, als ob sich irgend welche 
amtliche oder sonst bestimmende Kreise nun schon für die ein 
gezeichnete Situation oder die Gegend ausgesprochen hätten, 
sondern es soll nur der Versuch gemacht werden, gerade diesen 
Situativnsplan zur öffentlichen Diskussion zu stellen. Dabei 
bleibt es den betheiligten Kreisen ganz unbenommen, für andere 
Lagepläne in derselben oder-.in anderer Weise zu Plaidiren. 
Wir wollen mit diesem Situationsplane im Wesentlichen nur 
beweisen, daß Berlin innerhalb seiner Weichbildgrenze sehr wohl 
den geeigneten Platz für eine Weltausstellung hat, ohne daß man 
nöthig hätte, um Berlin herum in einem beliebigen Vororte auf 
die Suche zu gehen. 
Mit der Vogelperspektive wollen wir wiederum nur be 
weisen. daß der von uns vorgeschlagene Platz sehr wohl geeignet 
ist, alle diejenigen Baulichkeiten und Anlagen in sich aufzu 
nehmen, welche für eine Weltausstellung, auch wenn sie sich über 
die bisher stattgehabten erheben soll, nothwendig sind. 
Dabei sei noch einmal betont, daß auch die auf der Vogel 
perspektive gezeichueteu Baulichkeiten:c. keineswegs als etwas 
Definitives anzusehen sind, sondern daß vielmehr alle Architekten 
und alle berufenen Kräfte durch Preisausschreiben werden auf 
gefordert werden, ihre Pläne und Entwürfe für die Schöpfung 
einer Berliner Weltausstellung einzureichen, und daß unsere her 
vorragendsten Autoritäten auf dem künstlerischen und architek 
tonischen Gebiete die Jury über die einlaufenden Entwürfe 
bilden werden. 
Wir maßen uns keineswegs an, mit diesen von uns vorläufig 
herausgegebenen Plänen eine Richtschnur für die künftige Be 
bauung und die Lage des Weltausstellungs-Terrains zu geben, 
aber Niemand wird uns das Recht absprechen können, für unsere
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.