Path:
Text

Full text: Großstädtisches Wohnungselend / Südekum, Albert

Großstadt-Dokumente Bd. 45. Großstadt. Wohnungselend. 23

die Krankenzimmer allein. Um eine Anschauung von diesen Verhältnissen zu geben, sei eine kleine Übersicht mitgeteilt, die angibt, wieviel Personen bei Tage und bei Nacht den Raum des Patienten teilten. Es bewohnten den Raum des kranken von den

mit

Personen

keine

7 u. mehr

j m. Im. fm. (tu. / m.

1 w.

fm. I m. fm. tm. fm. Im.

[ m.

I m. jm. Im.

in Familien lebenden Kranken		inSchlasstellenod.möbliert wohnenden Kranken	
bei Tage %	bei Nacht o/o	bei Tage %	bei Nacht o/o
5,8	9,5	32,0	31,1
10,8	13,1	28,6	37,7
19,3	29,1	24,6	41,6
22,2	30,3	27,2	36,3
24,0	27,0	15,1	19,4
23,1	27,7	16,1	16,3
20,8	19,1	9,3	5,5
17,3	16,3	11,7	7,0
13,7	8,9	9,1	2,0
12,6	8,1	9,1	1,7
7,9	4,0	4,5	0,3
6,9	3,0	4,0	0,8
4,6	1,6	2,7	0,1
3,5	1,4	2,3	0,1
3,9	0,8	2,6	0,1
2,5	0,4	1,0	0,1
cht hieraus	am besten,	welche Gefahren die	

gesunden Personen bedrohen. Das Zusammenpferchen vor: Kranken und Gesunden ist eine Kulturwidrigkeit; was soll man dazu sagen, daß den Krankenraum noch 4, 5, 6, 7 und gar noch mehr Personen mit dem Kranken teilen? Das fiub nicht etwa Einzelfälle, sondern bei den 0,8 Proz. bzw. 0,4 Proz. der 7 und mehr mit dein Patienten ein Zimmer teilenden Personen handelt es sich noch immer um 42 bzw. 19 Kranke! Die außerordentliche
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.