Path:
III. Kapitel. Pachten und Unterpachten Tabelle: [Plätze und Mietpreise der Theater]

Full text: Das Theater als Geschäft / Epstein, Max

75 
Theater 
Zahl der 
Plätze 
Mietspreis 
pro Jahr 
Theater des Westens 
1700 
ca. 160 000 
Thalia 
1200 
110 000 
Trianon 
550 
ca. 50 000 
Metropol 
1600 
ca. 250 000 
Berliner 
1400 
ca. 160 000 
Friedrich Wilhelmst. 
1200 
90 000 
Hebbel 
700 
90 000 
Komische Oper . . 
1200 
185 000 
Kleines 
400 
80 000 
Lessing 
1100 
150 000 
Lustspielhaus . . . 
550 
75 000 
Neues Schauspielh. . 
1100 
ca. 170 000 
Neues 
800 
ca. 110 000 
Residenz 
600 
ca. 90 000 
Kurfürsten oper . . 
1100 
150 000 
Natürlich richtet sich auch hier der Preis 
nach Angebot und Nachfrage. Manche Theater 
finden leichter Pächter als andere und was 
sehr wichtig ist, sie finden auch leichter Un 
terpächter als andere. Hier kommen wir zu 
einem, für die ganze Finanzierung des Thea 
ters sehr wichtigen Gebiete, dem der Unter 
pachten. Die gute alte Zeit, wo der Direktor 
sich um diese kaum kümmerte und sie einem 
alten armen Verwandten oder einem bewähr 
ten Diener billig überliess, ist längst vorüber. 
Heut spielt die Unterpacht schon bei der Grün 
dung eine ganz erhebliche Rolle. Der Unter-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.