Path:
IX. Kapitel. Etat und Bilanzen

Full text: Das Theater als Geschäft / Epstein, Max

167 
welche schon genügend gesprochen worden 
ist. 
Was die Bilanz anlangt, so beruht 
diese ja auf den Ergebnissen des Gewinn- und 
Verlustkontos. Die einzelnen Bilanzposten 
sind natürlich verschieden in den einzelnen 
Theatern. Unbedingte Aktiva sind natürlich 
Kasse, ferner die Kautionen, welche als Sperr 
fonds bei der Polizei oder sonst hinterlegt 
worden sind. Dagegen gibt es einige Aktiva, 
welche sehr genau unter die Lupe genommen 
werden wollen, wenn man die Bilanz richtig 
lesen will und welche bei den einzelnen The 
atern ebenfalls sehr verschieden sind. Hier 
kommen hauptsächlich Kostüme und Deko 
rationen in Betracht. Der Wert dieser beiden 
Posten ist sehr gross, wenn man ihn anschafft 
und er sinkt schon am nächsten Tage, nachdem 
man ihn gekauft hat, auf etwa ein Drittel des 
gezahlten Wertes, wenn man ihn verkaufen 
will. Die Missverhältnisse in dieser Beziehung 
sind so gross, dass ein ideal fundiertes Thea 
ter eigentlich die Kostüme und Dekorationen 
sofort auf eine Mark abschreiben oder über 
haupt nicht als Aktiva führen sollte. Das 
lässt sich aber nur schwer machen. Es wird 
selten Vorkommen, dass Theater so viel ver 
dienen, um sich diesen Luxus in der Bilanz 
leisten zu können. Es gibt aber immerhin 
schon wenige Theater, welche zwar in ihren 
Aktiven einen ziemlich hohen Posten für De 
korationen führen, im Uebrigen aber ein neues
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.