Path:
Freistaat Preußen Rheinprovinz

Full text: Handbuch des Kunstmarktes

Coblenz 
RHEINPROVINZ 
Coblenz 
516 
hält vier Gruppen: 1. Der werdende Rhein. 2. 
Das historische Rheinbild (hauptsächlich 
Landschafts- und Städtebilder des 16. und 17. 
Jahrhunderts). 3. Der romantische Rhein (na 
mentlich von Mainz bis Köln aus den Jahren 
1790—1830). 4. Der schaffende Rhein (die neue 
industrielle Entwicklung besonders am Nieder 
rhein). Leiter: Dr. Wilhelm Spiess. Geöffnet: 
Täglich von 10—5 Uhr; auch sonst nach vor 
heriger Anmeldung. (Fernsprecher 1645). 
Städtisches Museum (Schloßmuseum). Seit 1832 
besteht in Coblenz die Städtisch-Lang’sche Ge 
mäldesammlung. Während des Krieges wurden 
die Gemälde aus den Ausstellungsräumen der 
alten Burg entfernt und in den gewölbten Erd 
geschoßräumen des Schöffenhauses untergfe- 
bracht. Im Jahre 1920 gelang es, einige Prunk 
räume im Obergeschoß des Residenzschlosses 
für die Ausstellung der Städtischen Gemälde 
sammlung und der Altertums- und kunst 
gewerblichen Sammlungen des Altertumsver 
eins zu erhalten. Die überwiesenen Räume 
reichten aber nicht aus, und so mußte ein 
großer Teil der Gemäldesammlung in den 
Amtsräumen und auf den Fluren des Rat 
hauses und manche Stücke der Sammlung des 
Altertumsvereins im Schöffenhause verbleiben, 
wo sic der öffentlichen Benutzung entzogen 
sind. Das Museum enthält Funde vorgeschicht 
licher, römischer und fränkischer Zeit und Ge 
mälde späterer Epochen. Außer der dauernden 
Museumsausstellung finden jährlich auch noch 
größere Sonderausstellungen statt. Leiter des 
Museums und der Gemäldesammlung: Musc- 
umsdirektor A. Günther. Besuchszeiten: werk 
täglich 9—1, 3—6, So. 10—1 Uhr. 
A R CHI VE 
Preußisches Staatsarchiv. Kastorhof 35. Am 
Deutschen Eck. Gegr.: 1831 als Provinzial 
archiv durch Vereinigung der früheren Re 
gierungsarchive zu Coblenz und Trier. Seit 
1867 als „Staatsarchiv“ bezeichnet. Bestand: 
Etwa 80 000 Originalurkunden. Archivdirektor: 
Dr. E. Schaus. Staatsarchivräte: Dr. Br. Hirsch 
feld und Dr. H. Schubert. 
VEREINE UND VERBÄNDE 
Bund Deutscher Architekten (B. D. A.), Orts- 
gruppe Koblenz. Vors.: Konrad Reich, 
Kaiser-Wilhelm-Ring 37. Fernsprecher 1990. 
Coblenzer Museumsverein. Aus dem 1883 ge 
gründeten Kunst-, Kunstgewerbe- und Alter 
tumsverein hervorgegangen und führt seit 
1. Januar 1914 seinen jetzigen Namen. Sein 
Zweck ist die Weckung und Förderung des 
Interesses für die bildenden Künste und das 
Kunstgewerbe, sowie die Erforschung früherer 
Kulturperioden und ihrer Denkmäler. Insbe 
sondere widmet sich der Verein der Erhaltung 
und Ausgestaltung der bereits vorhandenen 
Sammlungen. Diese Sammlungen sind seit 
1920 mit der der Stadt Coblenz gehörigen Ge 
mäldesammlung zu einem Städtischen Muse 
um im früheren Residenzschloß (Schloßmuse 
um) vereinigt. Auch die Vereinsbücherei ist 
zum Teil an die Stndtbibliotbek iibergegan- 
gen. zum Teil als Handbibliothek im 
S c h 1 o ß m u s e u m untergebracht Die Mit 
gliederzahl beträgt rund 400. 1. Vorsitzender: 
Chefarzt Dr. Fritz Michel: stellvertretender 
Vorsitzender; Oberbürgermeister Dr. Russell; 
Schriftführer: Museumsdirektor A. Günther; 
DIE SCH AU LADE 
DEUTSCHER WERT- UND KUNSTARBEIT 
Eine Monatsschrift 
VERLAG »DIE SCHAULADE« G. M. B H. 
BAA1BERG 
Schatzmeister: Kaufmann Franz Hub. Alden 
hoven; Beisitzer: Archivdirektor Dr. E. 
Schaus; Studienrat Dr. M. Wagner: Oberbau 
rat W. Weber, Oberstudienrat J. M. Fischer; 
Pfarrer Dr. G. Reitz. 
Rhein-Museum E. V.. Rheinzollstra ße 2. Gegr. 
1912 von Vertretern aller Teile des Rheinstrom 
gebietes mit der Aufgabe, die Geschichte des 
Rheinstromes, namentlich die geologische Ent 
wicklung und die Wandlung der Landschafts 
bilder des Rheintales, den Strombau und die 
Rheinschiffahrt anschaulich darzustellen und 
alles darauf bezügliche Material zu sammeln. 
Vorsitzender ist satzungsgemäß der jeweilige 
Oberpräsident der Rheinprovinz. Geschäfts 
führendes Vorstandsmitglied: Dr. Wilhelm 
Spieß. 
ARCHITEKTEN 
Ackerknecht, Georg. Architekt B. D. A., 
-Pfaffendorf. Hochstraße 37. Fernspr. 3797. 
Becker, Baldus, Architekt D.W.B.. Cusanus- 
straße 22 u. Gutenbergstraße 21. 
Bennewitz u. Gilardone, Architekten B.D.A., 
Fischeistraße 36. 
Dolle. Ernst, Architekt V.D.A.I.. Dipl.-Ing.. 
Regierungs- und Baurat, Kurfiirstenstr. 92. 
F.iden. Ferdinand, Architekt, Löhrstraße 74. 
Fritze, Jac. Seb., Architekt. Markbildchen 
rondell 31. 
Fritze, Jean, Architekt, Markbildchenrondell31. 
Gentz, Edwin, Architekt V.D.A.I.. Dipl.-Ing., 
Regierungsbaumeister. Markenbildchenweg 6. 
Grefges, J. H.. Architekt B.D.A.. Kurfürsten- 
straße 24. Fernsprecher 2564. 
Henning, Alfred, Architekt B.D.A., Am 
Rhein 8. Fernsprecher 3074. 
Horn. Th.. Architekt. Neustadt 14. 
Huch. Franz. Architekt B. D. A.. Friedrich 
straße 3. * 
Leu, August, Architekt B.D.A., Schloßstr. 6. 
Fernsprecher 957. 
Lohoff, Friedrich. Architekt V.D.A.I.. Regie 
rungsbaumeister. Bauleiter des Posthausneu 
baues. Im Rauental 17. 
Meyer, Hermann. Architekt B. D. A., Kart 
häuserstraße 8. Fernsprecher 1878. 
Müller, Ehrhard. Architekt B.D.A.. Neustadt 4a. 
Fernsprecher 1503. 
Nebel, Otto. ArchitektB.D.A., Markenbildchen 
weg 15. 
Neunhaeuser, Joh., Architekt. Kurfiirstenstr. 49. 
Nolte, A., Architekt. Kurfürstenstraße 46. 
Reich, Konrad. Architekt B.D.A.. Kaiser-Wil 
helmring 37. Fernsprecher 1990. 
Riffer, Karl, Architekt B.D.A., Bismarckstr. 25. 
Fernsprecher 2455. 
SchSnhagen, Otto, Architekt, Kesselheimer 
Weg 48. 
Thalwitzer, Fritz, Architekt B. D. A.. Kur 
fürstenstraße. Fernsprecher 2524. 
BILDHAUER 
Wilms, Robert. Bildhauer. Am Rhein 8. * 
MALER UND GRAPHIKER 
Cassutto, Max, Maler. Neustadt 16. 
Dienz, Hermann. Maler und Graphiker (Holz 
schnitt, Lithographie, Federzeichnung). Mar 
kenbildchenweg 21. * 
Gehre, Erich, Maler und Graphiker W.V.b.K., 
Nd.K.G., Jg. (Landschaft, Stilleben, Plakat), 
Regicrungstraße la. * 
Gerstenkorn. Robert. Maler, Markenbildchcn- 
weg 16. 
Hünnebeck. Karl. Maler, Emil-Schüller-Str. 43. 
Knorr, Theodor, Maler, Kasinostraße 31. 
Konrad, Otto, Maler. Paulstraße 4. 
Prescher, Gustav, Maler. Burgstraße 12. 
Räber, Otto. Maler. Kaltenhof 8.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.