Path:
Freistaat Preußen Provinz Ostpreußen

Full text: Handbuch des Kunstmarktes

Hohenstein 
OSTPREUSSEN 
Königsberg 
222 
Hohenstein 
ARCHITEKTEN 
Kräutle, Karl, Architekt B.D.A., Hohenstein, 
Bahnhofstraße 1. 
BILDHAUER 
Teske, Oskar, Bildhauer, Hohenstein (Ostpr.), 
Osteroder Straße. 
Insterburg 
VEREINE UND VERBÄNDE 
Altertumsgesellschaft. Gegr. 1880. Mitglieder 
zahl: 140. Zweck: Die Geschichte und Alter 
tumskunde Ostpreußens, insbesondere des 
früheren Hauptamts Insterburg, zu fördern. 
Sie sucht dieses Ziel zu erreichen durch 
Sammlung und Bearbeitung der Quellen, 
Vorträge, durch Sammeln von Altertümern 
und eine Bibliothek, welche den Mitglie 
dern zugänglich ist. Das Museum der Alter 
tumsgesellschaft befindet sich im alten Or 
densschloß. Vors. Prof. Froelich, Studien 
rat i. R. Stellv. Reg.-Baurat Ahlemann. 
Schriftführer: Dipl.-Ing. von Francheville. 
Schatzm.: Prof. Schultz. Büchereivorsteher: 
Lehrer Eglinski. Kustos der Sammlungen: 
Lehrer Bajorat. 
Bund Deutscher Architekten, B. D. A. Ort s- 
gruppe Insterburg: Vors.: Richard 
Zühlke, Hindenburgstraße 72. 
Insterburger Kunstverein E. V. Zweck des 
Vereins ist die Förderung des Kunstlebens 
in Insterburg. 1. Vors.: San.-Rat Dr. Rosen 
kranz. 2. Vors.: Regierungs- und Baurat Dr. 
Claussen. Schriftf.: Maler Schmolling. Stellv. 
Schriftf.: Stadtbaumeistep Dipl.-Ing. West- 
phal. Schatzmeister: Maurermeister Filohn. 
ARCHITEKTEN 
Ahlemann, Albert, Dipl.-Ing. V.D.A.I., Regie 
rungsbaurat, Insterburg, Schlentherstraße 7. 
Bastine, Erich, Architekt Kgv.Kbg., Regie 
rungsbaumeister, Direktor der Zweigstelle 
Insterburg der Ostpreußischen Heimstätte 
G. m. b. H. Königsberg, Insterburg (Ost 
preußen), Soldauer Straße 2. 
Brasch, Walter, Dipl.-Ing. V.D.A.I., Stadtbau 
rat, Insterburg (Ostpreußen), Kasernenstr. 71. 
Claussen, Carl, Dr. ing. V.D.A.I., Regierungs 
und Baurat, Insterburg (Ostpreußen), Flott- 
wellstraße 8. 
Francheville, Louis von. Architekt V.D.A.I., 
Dipl.-Ing., Insterburg (Ostpreußen), Jordan 
straße 34. * 
Höpken, Hanns, Architekt D.W.B., Insterburg 
(Ostpreußen), Markgrafenplatz 4. 
Lörtzing, Gotthelf, Architekt und Bildhauer D. 
W.B.. A.D.B., kunstgewerbliche Werkstätten 
für Raumkunst und Kunstgewerbe, Insterburg 
(Ostpreußen), Friedrichstraße 9. * 
Rischpier, Franz, Architekt B.D.A., Insterburg 
(Ostpreußen), Hindenburgstraße 83. * 
Scharoun, Hans, Architekt B.D.A., D.W.B., 
Insterburg (Ostpreußen), Parkring 1. Fern 
sprecher 189. 
Zühlke, Richard, Architekt B.D.A., Dipl.-Ing., 
Insterburg (Ostpreußen), Hindenburgstraße 82. 
MALER UND GRAPHIKER 
Schmolling, Paul, Maler V. B. K., Nov. Gr., 
Insterburg (Ostpreußen). Kasernenstr. 71. Geb. 
13. 7. 92 Brandenburg (Havel). — Werke: 
Wandgemälde in der Aula des Oberlyzeums in 
Insterburg. Raum- und Wandmalereien an 
verschiedenen Stellen in Ostpreußen. ** 
ANTIQUITÄTENHÄNDLER 
Lehmann, D., Antiquitäten, Insterburg (Ost 
preußen), Alter Markt 2. 
Stromer, Richard, Kunst- und Antiquitäten 
handlung, Insterburg (Ostpreußen), Belowstr. 
INDUSTRIEN 
Ostpreußisches Tageblatt G.m.b.H., Druckerei 
und Verlagsanstalt, Insterburg (Ostpreußen), 
Königsberger Straße 4. * 
Johannisburg 
ARCHITEKTEN 
Neumann-Hartmann, Friedrich, Dipl.-Ing. V.D. 
A.I., Regierungs- und Baurat, Johannisburg 
(Ostpreußen), St. Johannisstraße 13. 
Schäfer, Stephan, Architekt B.D.A., Johannis 
burg (Ostpreußen), Brandtstraße 1. * 
Klein-Beynuhnen 
MUSEEN 
Schloß Klein-Beynuhnen b. Darkehmen (Ostpr.). 
Von Farenheid-Museum. Gegr. 1890 nach dem 
Tode des Stifters Dr. Fritz von Farenheid- 
Beynuhnen. Die Sammlungen sind mit ge 
wissen Beschränkungen Eigentum der Fa 
milie von Farenheid-Beynuhnen. Sie enthal 
ten Originale von Guido Reni, Bronzino, Lo- 
renzo Sabbatini, Domenichino, Trevisani, Ri 
bera, Luca Giordano u. a. Besuchszeiten: 
Vom 1. 6. bis 30. 9.: an jedem Freitag von 
9—11 und 2—6 Uhr. 
Königsberg (Pr.) 
MUSEEN 
Archäologisches Museum der Universität, Kö 
nigstraße 65-67. 
Abgüsse antiker Skulpturen. Griechische 
und römische Kleinkunst: Vasen, Bronzen, 
Terrakotten. Direktor: Prof. Dr. Bernhard 
Schweitzer. 
Die Kunsthalle wurde 1912 vom Kunst 
verein mit Unterstützung der Stadt und 
der Bürgerschaft am Wrangelturm erbaut 
zur Veranstaltung von Ausstellungen. Be 
sitzer ist die Stadt Königsberg, die Ver 
waltung liegt in den Händen des Kunst 
vereins (Maler Anderson. Steindammer Kir 
chenplatz 1). In ihr werden Kunstausstellun 
gen und andere gemeinnützige Veranstaltun 
gen abgehalten. 
Die Städtische Gemäldegalerie, im Schloß, 
ist 1832 durch den Kunstverein gegründet 
worden, der sie bis 1923 auch verwaltete. 
Dann ging die Verwaltung in die Hände der 
Stadt über. Leiter: Maier Anderson. Die 
Sammlung enthält Werke der Malerei, 
Plastik und Graphik aus dem 19. Jahrh., 
außerdem in geringer Zahl Bilder nieder 
ländischer. deutscher und italienischer Meister 
des XIV.—XVII. Jahrhunderts. Geöffnet: täg 
lich 10—2 Uhr (außer den hohen Festen). 
Das Museum sammelt Werke alter und 
moderner Kunst aus städtischen Mitteln und 
durch die Hilfe des Kunstvereins. 
Kunstgewerbe-Museum, Schloß, Gegr. I87ö 
vom Gewerblichen Zentralverein für die Pro 
vinz Ostpreußen, seit November 1922 in den
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.