Path:
II. Planlose Wanderungen B. Durch die Kunstausstellungen Die Ausstellung der Königlichen Akademie der Künste

Full text: Aus der Hauptstadt / Lindau, Paul

mit großer Sorgfalt vortrefflich ausgeführt. Ich stehe nicht 
an, hier der Zuthat, namentlich der mit bemerkenswerter 
Virtuosität gemalten Bilderwand im „Schlußaccord" vor 
den Hauptfiguren den Vorrang einzuräumen. Ein anderes 
Stück unseres gesellschaftlichen Lebens und Treibens führt 
uns Franz Skarbina in seinem in der Compvsition 
etwas krausen und in der Färbung gar zu lebhaftem Bilde: 
„Mittags zwölf Uhr in Ostende", vor. Es will mir schei 
nen, als ob den Romanen, namentlich den Italienern, die 
Darstellung derartiger Scenen näher läge als uns. Dan 
Bild ist ja sehr „echt", es sieht ja wirklich am Strande 
eines eleganten Weltbades just so ans, wie es hier dar 
gestellt ist; aber meinen ästhetischen Bedürfnissen genügt es, 
wenn ich einer solchen Scene in der flotten Behandlmig 
eines Grsvin oder Marcelin in gutem Holzschnitt in der 
„Vie Parisienne" oder im „Journal Amüsant" begegne, und 
es verlangt mich nicht nach einer Darstellung mit den 
anspruchsvolleren Mitteln der höheren Kunst. Der elegan 
teste Weltmann und die zierlichste Modedame können sich 
indessen nicht tagcin tagaus in Ostende amüsiren. Sie 
müssen in die Hauptstadt zurückkehren und wohl oder übel 
auch die langweiligsten häuslichen Angelegenheiten erledigen. 
Zu den schwersten Qualen des hauptstädtischen Daseins ge 
hört aber sicherlich die nie gelöste Gesindefrage; und jeder 
Familienvater weiß, das; unter allen Dienstboten wiederum 
die schwierigste Persönlichkeit die Amme ist. Fritz Panlsen 
in Berlin ist jedenfalls Junggeselle, sonst würde er nicht so grau 
sam gewesen sein, gerade den Augenblick einer Ammenmiethung 
zum Vorwurfe eines modernen Bildes gemacht zu haben und 
dadurch „der alten Wunde unnennbar schmerzliches Gefühl"
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.