Path:
Text

Full text: Zum Lausitzer Grenzwall (Muskau) (Public Domain)

0 
sitzer Grenzwall, in den von ihnen gebildeten saftgrünen 
Thälern eine kaum geringere Fülle romantischer Naturpracht, 
verschwistert mit der Romantik der Geschichte aus uralter 
Sagenwelt, als dort, wo die edelsten Rehen ihre köstliche 
Frucht spenden und immer auf’s neue zum Lohe des deutschen 
Vaterlandes begeistern! — 
Von der Kaiserstadt an der Spree ausziehend, wenden 
wir uns südwärts, durch die alte Templerkomthurei Tempel- 
hof und das im gleichen Besitz gewesene Mariendorf, um 
über das flache Plateau des Teltow dahinrollend, die in 
schier endloser Reihe aneinanderschliessenden grossen, wohl 
habenden Dörfer zu durchqueren. Die Nähe des gut zahlen 
den Berlin lässt die Bewohner der Ortschaften vorwärts 
kommen, ohschon der nur schwer ertragfähig zu machende 
und zu erhaltende Boden des weiten, sandigen Geländes 
grosse Miihen und Kosten verursacht. In grauer Vorzeit 
soll diese sterile Hochfläche eine äusserst fruchtbare, vom 
dichtesten Baumwuchse überwucherte, fast undurchdringliche 
Waldwildnis gewesen sein, auf welcher — nach den ge 
machten Funden imd noch jetzt gebräuchlichen Ortsbe 
zeichnungen zu urteilen — verhältnismässig viele Ring
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.