Path:
Text

Full text: Nach Wörlitz (Public Domain)

13 — 
„Schwanenwerder“ vollständig verdient — bergend. An der 
letztgenannten Insel vorüber schimmert dann das grosse 
Becken des herrlichen Waimsee’s uns entgegen. Rechts 
zieht die eigentliche Havel vom freundlichen Gatow her, an 
der mächtigen, gegenüberliegenden Landzunge, das Breitehorn 
vorbei, zur schönen Pfaueninsel und dem fernen Potsdam. 
Dort drüben am Ufer aber tobte jene Schlacht, zwischen 
Albrecht des Bären und Jaczo’s Kriegerscharen, dessen Er 
gebnis wir vorher auf dem Schildhorn besprochen. Ganz 
rechts aber grüssen die Türme Spandau's. 
Der Ausblick ist von einer solchen Mannigfaltigkeit, 
Schönheit und Grösse, dass kaum ein zweiter in der Kühe 
Berlins gefunden wird und er gewinnt und wird märchenhaft 
schön, wenn die Sonne sinkt und mit ihren letzten Strahlen 
Wald und Wasser in goldiges Rot taucht. Deshalb konnte 
wohl auch für einen Aussichtsturm kaum ein besserer Punkt 
gefunden werden und so mögen denn auch noch einige An 
gaben über den Kaiser-Wilhelm-Turm hier Platz finden. 
Der 13 Meter breite und 11 Meter hohe Unterbau des 56 
Meter hohen Turmes wird sich auf einer 4 Meter starken 
und 25 Meter langen quadratischen Plattform erheben. Den 
Turmschaft wird ein breites Band mit einer Inschrift ein 
fassen und in halber Höhe des Turmes an der Hauptansichts 
seite ein in den Formen des ganzen Bauwerks gehaltener 
heraldischer Reichsadler von gewaltiger Grösse sich dem Be 
schauer zeigen. Der Unterbau selbst wird zu einer mit 
reichen Kreuzgewölben bedeckten offenen Halle ausgestaltet, 
in deren Mitte die riesengrosse Büste unseres verewigten 
ersten Hohenzollernkaisers ihren Platz findet. Weithin sicht 
bar wird der schöne Turm ein Schmuck des ganzen Grune- 
waldgebietes sein. 
Lustig jagen wir auf der menschenleeren, langabfallenden 
Strasse ein Stück durch den Wald und fort am Havelstrom 
entlang, dann heisst es noch einmal fest in die Pedale treten 
und mit frohem All Heil geht's in sausender Fahrt bis zur 
Einmündung der Havelchaussee in den Kronprinzessin-Weg,
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.