Path:
I. Teil. Geschichte des Denkmals 2. Abschnitt. Der Kostümstreit und die Denkmalsbewegung bis zur zweiten großen Konkurrenz

Full text: Das Denkmal König Friedrichs des Grossen in Berlin / Merckle, Kurt

Der Kostümstreit und die Denkmalsbewegung 2c. 
53 
Schon das folgende Jahr, 1794, brachte einen neuen Entwurf 
zu einer Pedestre-Statue Friedrichs von Schadow, der erst kürzlich 
im Kgl. Hausarchiv zu Berlin wieder ausgegraben wurde?) Er 
hatte denselben allerdings nicht für unser Berliner Denkmal ge 
fertigt, sondern die Statue sollte die'Reihe der im Kgl. Schloß 
stehenden Marmorbilder der braildenburgischen Herrscher beschließen. 
Leider hat der König den schölten Entwurf nicht zur Ausführung 
genehmigt. Wir sehen Friedrich, die freie Stirn lorbeergekrönt, 
dastehen, von dem Hermelinmantel umwallt, der in prächtigem 
Wurf von der Schulter herabfällt. Das edle, ernste Haupt ist 
seitwärts gerichtet, die Linke stützt sich leicht auf die Königskrone, 
die auf einem Postament neben ihm ruht, während die Rechte fest 
den Griff des Schivcrtes umschlossen hält. Das ganz niedere 
Postament trägt die Inschrift: 1 
Fridericus II. 
Borussor: Box. 
Wie schon erwähnt, kam das Berliner Denkmalprojekt auch 
lvährend des Krieges nie ganz in Vergessenheit. Zwar finden wir in der 
Zeit zwischen der ersten und ziveiten Konkurrenz nur ein einziges, jetzt 
verschollenes Gypsmodell erwähnt, und zwar zu einer Pedesterstatue 
von dem Bildhauer Schlott/) allein dafür tauchten in einer Reihe von 
Zeitschriften von Zeit zu Zeit allerlei Denkmalsvorschläge auf, die zwar 
sehr interessant sind, aber meist ins Ungemessene gingen und in allen 
möglichen phantastischen Entwürfen zu Pyramiden und anderen groß 
artigen architektonischen Monumenten bestanden. Um einen Begriff 
von denselben zu geben, greife ich drei von ihnen heraus. 
I. Im März 1796 erschien in der „Berlinischen Monats 
schrift" ein Prospekt von fast perikleischer Größe und Kühnheit, 
das einen sonst ganz unbekannten Mann, A. F. Krauß aus 
Berlin, zum Verfasser hatte?) Wenn man damals die Tempel- 
') Abgebildet in Lützows Zeitschrift für bildende Kunst. Jahrgang 1892. 
Ausgestellt auf der Kunstausstellung des Jahres 1793. 
3 ) In der nachfolgenden Beschreibung' ist die etwas überschwengliche Dar 
stellungsweise von Krauß thunlichst beibehalten.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.