Path:
I. Teil. Geschichte des Denkmals 5. Abschnitt. Die Denkmalsprojekte Schinkels und die ersten Entwürfe Rauchs

Full text: Das Denkmal König Friedrichs des Grossen in Berlin / Merckle, Kurt

98 
Geschichte des Denkmals. 
besser gesehen werden könnten. In Paris habe man zwar davon 
Abstand genommen, dafür aber den mäßig großen Vendömeplatz 
gewühlt, um aus den verschiedenen Stockwerken der umliegenden 
Häuser die Reliefs einigermaßen betrachten zu können. Derartige 
Säulen wirkten aus einem großen Platze rein dekorativ und könnten 
ihren Zweck als Denkmal nie erfüllen. Außerdem sei die Statue 
selbst dem Auge soweit entrückt, daß man keinen höheren Kunst 
genuß davon haben könne; auch bei bedeutender Größe sehe sie in 
dieser Höhe immer pnppenartig aus. 
Bezüglich der Größe ist Schinkel der Ansicht, daß man sie 
nicht viel kleiner machen dürfe als die Trajanssäule in Rom, weil 
die Figuren der Reliefs bei kleinerem Maßstabe ganz unerkennbar 
würden und weil im Innern notwendig eine Treppe in die Höhe 
führen müsse. Das Minimum für den unteren Durchmesser sei 
10 Fuß, für den oberen — wegen der Verjüngung — 8 8 / 4 Fuß. 
Die Höhe der Säule allein werde 94 Fuß, die der Statue und 
des Unterbaues je 10 Fuß betragen, die Gesamthöhe also 114 Fuß 
werden?) 
Im ganzen ivarcn 119 Umwindungen vorgesehen = 600 Fuß, 
wobei die Höhe der menschlichen Figuren auf 3 Fuß berechnet war. 
Da bei der Ausführung der Reliefs in Marmor Zeit und Kosten sich 
verdoppelt hätten, schlug Schinkel vor, wie es bei der Pariser Säule 
geschehen war, einen Sandsteinkern mit Bronzereliefs zu umkleiden, 
wozu der Marmor des Unterbaues einen wohlthuenden Kontrast 
bilden werde. Die Kosten veranschlagt er auf 356 363, mit 
Portikus auf 566163 Thaler und bei Ausführung in karrarischem 
statt schlesischem Marmor auf 596496 Thaler. Als Platz endlich 
war der Eingang der Linden vorgesehen. 
Die sieben Entwürfe Schinkels sind noch ün Beuth-Schinkel- 
museum zu Charlottenburg erhalten, zu dessen wertvollsten Schätzen 
sie gehören. Außerdem sind dort von ihm noch eine Reihe geistreicher 
Skizzen zu unserem Monument vorhanden, welche die ersten Ideen 
0 Höhe der Trajanssäule 124, der des Antvninus 1ö0, der Vcndvme- 
säule 112 Fuß.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.