Path:
Text

Full text: Berlin als Kunststadt / Schönfeld, Paul

o—<5 16 £>-o 
auch hier eine Anzahl von Schöpfungen, die ziemlich gleichmässig jeden 
Besucher anziehen. Dahin gehören Werke wie die herrlichen Ma 
donnen des Fra Filippo Lippi und seines Schülers Sandro Botti 
celli, den man ausserdem in einer Venusdarstellung und dem 
heiligen Sebastian von seiner besten Seite kennen lernt, ferner das 
für die Neubelebung der antiken Mythologie so bezeichnende 
Gemälde des Luca Signorelli, das uns Pan unter Hirten und 
Nymphen vorführt; von den fünf RAFFAELischen Madonnenbildern 
vornehmlich dasjenige aus dem Besitze des Duca Dl Terranuova, 
welches sich den schönsten Werken aus der frühesten Zeit des 
grossen Urbinaten anreiht; sodann die von Heiligen umgebene 
thronende Madonna des Andrea DEL Sarto, nach ihrer glücklichen 
Wiederherstellung durch Pracht und Glut der Farbe den Meister 
ausserhalb Italiens wohl am besten repräsentirend; Correggios 
köstliche Leda, die weiblichen Bildnisse der grossen Venezianer 
Palma Vecchio und Tizian; unter den Werken der spanischen 
Malerei der heilige Antonius des Murillo und die Bildnisse des 
Velasquez, unter denen namentlich das des Feldhauptmanns Alessan- 
DRO DEL Borro durch lebensprühende Charakteristik und malerischen 
Reiz hervorragt, doch in Dürers meisterlichem Portrait des Hiero 
nymus Holzschuher und dem Bildniss des Baseler Kaufherrn Gisze 
von Hans Holbein zwei ebenbürtige deutsche Seitenstücke gefun 
den hat. 
Ausser dem bereits genannten Center Altarwerk der VAN Eyck, 
dieser kunstgeschichtlich epochemachenden Arbeit, und zahlreichen 
Schöpfungen des jüngeren Bruders Jan, unter denen der Mann mit 
den Nelken besonderer Beliebtheit geniesst, beherbergt die Samm 
lung, um nur noch einige der hervorragendsten Niederländer zu 
nennen, von dem bedeutendsten ihrer Nachfolger, Rogier VAN DER 
Weyden, nicht weniger als drei Flügelaltäre, unter welchen der 
mit der Anbetung des Kindes, der Beweinung Christi und dessen 
Erscheinung vor Maria das früheste der von dem Künstler bekannten 
Werke, von Gerard David einen Christus am Kreuze, von Quinten 
Massys eine liebliche Madonna mit dem Kinde und einen heiligen 
Hieronymus, beides Hauptwerke dieses seltenen Meisters, der die 
Formensprache der Renaissance in die niederländische Kunst ein 
führte. 
Durch erlesene Werke sind auch die beiden Hämischen Maler 
fürsten des 17. Jahrhunderts, Rubens und sein Schüler van Dyck 
vertreten; der erstere durch Gemälde wie das Christuskind mit
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.