Path:
III. Das Innere des Palais

Full text: Ein Kaiserheim / Transfeldt, Adolf (Public Domain)

— 8 — 
Kuppe! der Halle ist die Kette und das Kreuz des Schwaben Adler- 
ordeus dargestellt, in einem Rries unterhalb der Kuppel befinden sich 
zahlreiche Wappen. Zwei mittelalterliche Kriegergestalten stehen am Eingänge 
auf Postamenten, zwei Rüstungen hängen an der, diesem gegenüberliegenden. 
Wand. An der linken Leite befindet sich ein lebensgroßes, auf einem Postament 
stehendes, gepanzertes Pferd aus Lindenholz, auf welchem ein Reiter in 
voller Rüstung sitzt. Reben diesem Reiterbilde steht ein schwarz gebeizter 
runder Tisch, dessen Platte mit der in Silber ausgelegten Inschrift: „Sei 
getreu bis in den Tod, so will ich Dir die Krone des Lebens geben!" 
versehen ist. Den Muß bilden drei, um einen Gaumstamm stehende, Lotdaten; 
dieser Tisch ist aus dem Holze des Raumes angefertigt, in dessen Nähe 
Prinz Louis Merdinand 1806 bei Saatfeld fiel. Von sehr schöner Arbeit 
sind die beiden, seitwärts des Eingangs stehenden, alterthümlichen Lehn 
stühle, sowie die beiden Lehnstühle mit kreuzweis gelegten Müßen. In 
der Waffenhaüe befinden sich ferner reich geschnitzte Gluinentopfständer, 
schöne Vasen und reich verzierte Aufsätze und Kübel aus Majolika, 
cuivre poli und Messing, zwei schwarzgebeizte Tische, deren Rüße im 
Mitteltheile aus je drei, mit den Rücken miteinander verbundenen, Schwänen 
gebildet sind, mit Gronze beschlagene Trinkhörner u. dergl. Rach rechts, nach 
Westen hin, geht die Rotunde in einen kleineren, viereckigen, mit Pilastern 
und reicher Stuckdecke geschmückten Laat, das 
Durchgangs-Zimmer, (Bild 15), 
über, in welchem sich eine Reiter-Statuette des Königs Ernst August von 
Hannover, eine ebensolche der Zarin Alexandra Meodorowna, eine Nach 
bildung des, neben der Kirche Lti. Giovanni e Paolo in Venedig stehenden, 
Reiterstandbildes des Condottieri Eoleone, „11 Salvatore della Patria“ von 
Andrea Verrocchio, ein Geschenk des Herzogs von Hamilton, ferner 
eine sterbende Amazone zu Pferde und eine Lüste der Jungfrau von 
Orleans befinden. Auf einer Läute steht die mediceifche Venus, von 
Garisch; auf der Holztäfelung und auf Postamenten sind sehr schöne 
Vasen, gothische Schalen, Kannen in antiker und in Garock-Norm und 
Krüge ausgestellt. 
Das Durchgangs-Zimmer wurde als solches sehr viel benutzt, iveil 
der Kaiser, ebenso wie Leine hohe Gemahlin und die Krau Groszherzogin 
von Laden, beim Verlasten des Palais und bei der Rückkehr in dastelbe 
fast immer den Weg durch die, an der schmalen Palaisgasse liegende, 
Eingangsthür wählte. 
Westlich des unteren Vestibüls, nach den Linden zu, liegt ein ein- 
fenftriges Zimmer, das früher dem Hofmarschall eingeräumt war. Die 
Tapeten bestehen aus rother Leide, die Möbelbezüge aus rothem, mit 
Sammet damascirten, Rips. Die Kaiserin Augusta ließ dies Gemach als 
kleines Thee-Zimmer, (Bild IS), 
einrichten, um dem hochseligen Kaiser in Leinen letzten Lebensjahren den 
Weg zum Obergeschoß zu ersparen. Werthvoüe Oelgemälde schmücken 
die Wände: ein Dominikaner-Mönch, von E. Hancke, zwei Lilder der 
Akropolis und Athen von Nord-Osten aus gesehen, von A. Lerg, die 
Kirchgängerin, von G. Mütter, Herbstrolen, von Adetine Lchrödter, 
die vier Jahreszeiten, von Clara Lobedan, dTste, Italienischer Park, von 
Wilberg, ein Llumenstück, von Rettich, der Krimml-Malt im Salzburgischen, 
von H. Schmidt, Kirchgang, von Rodde, die Himmelfahrt Mariens, von 
Giacomo Palma (11 Giovane), ein Llumenstück, von O. Völker, 
ein Mruchtstück, von Wallenheimer, die Poststraße und das Gewandhaus 
in Graunschweig, von C. Lourdet. Lesonders werthvoü sind auch die 
zahlreichen Cloifonns-Sachen, als Vasen, Schüsseln, Schalen, die zum 
größten Theil von den Kaisern von China und Japan stammen. Das 
auf dem kteinen Schranke stehende Modeü der Athambra hat der hoch- 
selige Kaiser Mriedrich als Kronprinz aus Spanien mitgebracht. 
Reben diesem Zimmer liegt die Wohnung Ihrer Königlichen Hoheit 
der Krau Groszherzogin von Laden. Während der edle Kaiser Mriedrich, 
der Lieger von Wörth und so vieler anderer ruhmreicher Schlachten, am 
16. Ortober 1831 in: Reuen Palais zu Potsdam geboren ist und im 
ersten Jahrzehnt Leines Lebens das erste Stockwerk des, an der Lehren 
straße Nr. 41 gelegenen, mit dem Palais zusammenhängenden, Hauses 
bewohnte, ist Ihre Königliche Hoheit, die Mrau Großherzogin, am 
s. December 1836 im Palais selbst geboren. In denselben Räumen, 
welche die hohe Mrau bei jeder Anwesenheit in Lerlin noch hent bewohnt, 
hat Höchstdiesetbe, von den Sommer-Aufenthalten im Marmor-Palais, im 
Reuen Palais, in Labelsberg und dem Aufenthalte in Coblenz und 
Laden-Laden abgesehen, Ihre ganze Kindheit verlebt. 
Reben dem Thee-Zimmer, von demselben jedoch getrennt, liegt 
ücr Zalun (üas IVohn-Zimmer) 
Ihrer Königlichen Hoheit. Die Tapete ist grau, die Lezüge der Möbel 
bestehen aus rothem Atlas. In diesem Zimmer befinden sich zahlreiche 
Gegenstände, welche die hohe Mrau Ihren Königlichen Ettern im Laufe 
der Zeit geschenkt, oder von Allerhöchstdenfetben als Geschenk erhalten 
hat. Auch ein kostbarer Schrank aus Ebenholz, mit Lapis lazuli ein 
gelegt, welchen im Jahre 1878 der hoch selige Kaiser in Mailand vom 
Könige Victor Cmanuel erhielt, sowie ein werthvoüer Rüget stehen an 
der Mensterseite in diesem Zimmer. Auf einer Staffelei steht ein, 1664 
vom Prinz Wilhelm von Preußen — von Seiner Majestät dem jetzigen 
Kaiser — gemaltes, Seestück. Merner befinden sich in diesem Zimmer- 
folgende Gemälde: Am Wallenftädter See, von E. Pape, Abend im 
Gebirge, von Lteinicke, Tproler Landschaft, von R. Lchultze, ein See- 
stück, das Rettungsboot, von H. Efchke, Alpengegend des Lteingletfchers, 
von W. Portmann, eine Gletscher - Partie: Wengern - Lcheideck, von 
O. v. Kameke, Logne-Mjord in Norwegen, von A. Leu, der Kömgs- 
fee, von Roll mann, Schweizer Landschaft, von Mried. de Leuw, der 
Watzmann bei Lerchtesgaden, von Mahrbach, die Ruinen von Andiphilo 
in Lpcien, von A. Lerg, eine Schweizer Landfchast, von T. O., eine 
Landschaft mit weidenden Kühen, von E. v. Schlicht, am Strande, von 
Meper, Gebirgssee, von Marie von Keudell, am Nil, von E. Körner, 
Gebirgsschlucht bei Sturm, von E. Pape, Melsenpartie mit Wafferfall, von 
W. Schirmer und eine Melsenschlucht, von Stephan. Auf einem Tilche 
befinden sich die Photographien der Königin Victoria von England und 
des Prinzen von Wales. 
An den Salon schließt sich das hellblau tapezirte 
Arkeits-Zimmer 
an, deffen Möbel mit rothem Atlas bezogen sind. Ueber und neben 
dem Arbeitstische befinden sich die Lilder der Kaiserin, des Grofzherzogs, 
des Erbgroßherzogs und des Prinzen Ludwig von Laden, des Kaisers 
Mriedrich und eine Lüste des Kaisers Wilhelm I-, auf einer Staffelei die 
Gemälde derjenigen Mürftlichen Damen, die jemals in diesen Räumen
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.