Path:
[Kapitel 3]

Full text: Das Berliner Geschäftshaus der Freiherrl. Tucher'schen Brauerei in Nürnberg

W 
Das Berliner Gelchästshaus der Freiherr!, von Tucher'schen Brauerei in Nürnberg. 
behältern ausweichen kann, welche nach Art der Gasometer als schwimmende 
Glocken construirt sind. Die aus schmiedeeisernen Spiralröhren hergestellten Heiz 
körper Haber: in den Fensternischen ihre Aufstellung gefunden, dieselben könneir 
genau regutirt, za ohne Frostschaden befürchten zu müssen, ganz ausgeschaltet 
werden. 
Zur Ventilation der Festaurationsräumlichkeiten wird die Luft aus 4 Meter 
über dein Pflaster des großer: Hofes befindlichen Oeffnungen entnommen und 
durch zwei Flügelventilatoren, die je durch einer: Gas- und einen Elektromotor 
angetrieben werden, nach derr Fitterkammern gesaugt, dann durch den Kalori- 
ferenraum, in derrr auch die Anfeuchtung bewerkstelligt wird, nach einer Kanal- 
antage, welche in derr Lierlokalen ihre Ausmündungen hat, gedrückt. Die schlechte 
Luft urrd der Tabaksrauch entweichen rnittetst eines zweiten Kanatneßes durch 
einer: geheizten Aspirationsschacht r:ach derr: obersten Dachraun: des Hauses. 
Derartige Zu- und Absträmungs-Oeffnungen sir:d ir: der: hier beigedruckten 7r:i:err- 
ar:sichten ersichtlich gemacht. 
Ebenfalls in: Keller unter den: erster: Wirthschaftshofe befindet fch die Kühl- 
mafchinenantage. Die Kühlnrafchine, welche aus der Maschinenfabrik von 
£. A. kiedingeg in Augsburg, vertreten durch Herrn Martin in Oerlin, her 
vorgegangen ist, hat eine Druckpumpe, die vor: einem Deutzer Gasmotor ange 
trieben, Kohlensäuregas verdichtet und unter Anwendung von Kühlwasser in den 
tropfbarflüssiger: Zustand überführt. Die flüssige Kohlensäure wird ir: einem von 
eir:er Salzlösung umspühlten Schlangenapparate zu rascher Verdampfung gebracht, 
wobei dieselbe die die eisernen Fohre des Achlangenapparates umgebende Salz 
lösung bedeutend abkühlt. Die kalte Salzlösung wird durch ein Föhrenneh 
gepumpt, welches ar: der Decke der zu kühlender: Kellerraurne aufgehängt ist 
und entzieht dieselbe während ihres Laufes genannten Räumen die Wärme, 
inden: sie sich selbst erwärmt. 
In der mit Kühlschlangen versehenen Lierkellerei können 100 000 Liter 
Fier gelagert werden, und steht dieselbe mittelst hydraulischer Aufzüge ri:it der: 
Festauratior:slokaler: ir: Verbindung. Weiter sind in: Kellergeschoß Fäumlichkeiter: 
ar:geordrret, die, ebenfalls mit Kühleir:richtung versehen, zum Aufbewahren des 
frischen Fleisches dienen, und gestatten, das Fleisch bei Kälte und kräftigem 
Luftzuge so lange hängen zu lassen, bis es mürbe und wohlschmeckend 
geworden ist. 
Pie Aufzüge wurden durch die Firrna Hoppe in Lerlin geliefert.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.