Path:

Full text: Berliner Adreßbuch (Public Domain) Issue1895 (Public Domain)

-w ‘v-i V' 
;-y,Ki.^4-4r•„*- 
IV. T. 
Stiftungen. 
140 — 
Stiftungen. 
Richters che Stiftung. 
Stifter: Siemier Garl Friebr.SRidjIer. 
FoilbS- 43,800 M. 
311111 tiefte» nrmet eitern- ober unter' 
loser Kinder. Der Einzelne darf nicht 
unter 30 und ltirfil über 75 M. erholten. 
Bemalt. Behörde: flammergeiicht. 
Riedeljchcs Berinächtiiitz. 
Stifter: Apotheker Zoll. Da». Niedel 
FonbS: 0000 M. 
Rnt Ilntei fliitzuiig verschämter Arme». 
Verwalt. äcliörbe: Armen-Diietlioii. 
Karl Nittcr-Siistung. 
Stifter: Geograph. Gefefifdiaft. 
Zur linierst (itziwfl von Mteifcn zur 
Eigründiiiig imgciiiigciib bekannter San¬ 
ier ober Herausgabe größerer geogrnvl), 
Werke. 
Verwalt. Behörde: ©eograpiiifdjc 8e 
feKfdjaft. 
v. Nihmbergsche Stiftung 
Stifter: Siittcrguläbefitzer u. Mitzen 
berg auf Sliiitimitz im Königr. Sadjien 
«OllbS: 300,000 M. 
Zur UnteiflfiBimg 91othleibcnber, bir 
eliic gute Eizieiiiing genossen hakn. 
300 imb (i(IO fflt. jährlich 
Muten von 300 ...... ..... 
Sicrmnlt. Behörde-. Magistrat. 
Nodesche Stiftung. 
Stifter: Wittwe Robe, geb. Voiat 
Die Zinse» eines Kapitals b. 18.000 Wl, 
werben jährlich am 13. Februar an 
arme ffiittwen lutherischer .(tonfeffion 
beten Ehemänner hiesige Bürger u»b 
bis zu ihrem Tobe liier wohnhaft ge¬ 
wesen fiiib, ausgezählt. 
Sie Zinsen des Kapitals v. 45,08 M. 
bieiien zur Unterstützung armer Bürgei 
imb bereu Wittwen, die Schulbenhalbei 
vorzüglich ‘DiicliiSfdjnlben wegen, unter 
tSrecutlon stellen mib durch iBergleid. 
mit ilirrit Gläubigem gerettet rocrbeii 
können. 
Verwalt. Behörde: Slmtcii-Birellion. 
v. Rohrfche Stiftung. 
Stifter: Knmmcrger. 9i"|e[ior 0. D 
v. Slolir, f J80!J. 
FoubS 45,000 M. 
Für deutsche Maler, Bildhauer und 
architetten. Das 4500 H)t. betragende 
Stilieiibiimt wild <11 einer milfilnnieii 
Stiibienri ,‘e und) cifotgtem JSell&ciueibc 
durch die SKabcmic uci liehen. 
Eigcuthiimec: Jtiiuijt. tifudeinic der 
ilsmuc. 
Verwalt Srliüibe: j?ur.itomim der 
v. Slotjt'irfjcu Sliftimsl. 
Noller-Sttftnng. 
ihirnloriimi. P niib : Di: Viereck. 
Panlftr. 451). — Schutts.-. P. Engel, 
Schoneberg, Sauptftr. 77. 
Noscnliichtlfchcs Bermächtnitz. 
Stifter -. SiofenlSdjcl, geb. BilSnafl, 
stiifter-fflittwe. 
KoitbS: 3600 Oll. 
Zum Besten her Armen ber Soro- 
thecuflJbtifdjeu unb WerberschenKirchen 
Gemeinde. 
Verwalt SeBlrbe: Dic Prediger der 
beide» Kirche». 
Noscuthol-Stiskiuig. 
Stifter: Dr. Dofnr 11.Hugo Siofenlfial 
RonbS: 3000 M. 
Verwalt. Sehörbe. Banich Aiieibnri) 
l'chc Waisen-ürzieliungS-Aiistali 
Nothkk'Stiflung. 
Stifter: Minister Rother. 
3nr Aufnahme icip. lluteisiützimg 
miuefcholtcner Töchter von Beaunen n. 
Offiziere», welche bad 40. Lebensjahr 
zurückgelegt Imlieii. 
Stiltihnuä' Belle-Mianeestr. 1. 3. 
Srruuilt. Behörde: Kuratorium der 
Etiftmig. SJfircait: Iägerstr. 04. 
Fanny ÄolHfchild-SIiftung. 
Stifter; Sani iltothlchilb. 
R011M: SvNtt M. 
Verwalt. Behörde: Saniä 0uerbach- 
schc Waiseii-EizleliniigS-Aiistalt. 
Nndolphfchc Stipendien. 
Stiller: Berw.Hof-WiuidarzlNudolpli 
geb. Wagner, auf Wunsch ihrcä früher 
veifloibenen EliemamieS. 
FondS: 12,000 M. 
Gewährt ireci Stipendien für zwei 
Stnbirenbe der Mebizin. 
Sietmall. Behörde: Slagifirar. 
Nüdclsche Stiftung. 
Stifter: fiimt Nudel, geb. Buchholz 
FondS: 12,850 M. 
Zinn Besten für zwei Juiigfraue» 
aus dem jtmifmaimoitanbc. 
Verwalt. Behörde: Heilige-Geist 
Hospital. 
Nühlfche Stiftung. 
Stifter: Geh. Sekretär Joach. Heinr. 
Stuhl. • 
Roiibä: 30,50] M. 
Zur llnleiftiitzung uon Verwanbteii 
des ISrlilmiers. 
Verwalt. Bkhörbe: Magistrat zu 
Tenwlm. 
3a!o5 Enlmgfdjc Stiftung. 
Stifter: Banquier Jak. Saling. 
FonbS: 45,000 M. 
Zur Weimihrniig von Slioeiibicn 
liOII M. für Stnbirenbe der Technischen 
Hochschule auf >'! Jahre. 
Bei wall. Behörde: Technische Hoch- 
schule. 
Satiißnlj-Stiitung. 
Bon Schstleui »nd Verehrern von 
Siimgiiu’S gegiimtiet. 
RoiibS- 113,000 SR. 
Zur Förde, »ug luifieiifchaftlicher Sir. 
bei ten mit drin Gebiete des Siertits 
ber verschiedenen Siatioiien, 1111b 6Sc 
ivähi mifl ber Mittel, bit SlechtJ-Snffi 
tutioueii fremder Völker aus eigene, 
ilmiiiauuitg keiiueu zu lernen. 
Bei walt, Belioi be • Kuratorium. Vor¬ 
sitzender : SJiifl. Geh. Ob. Just. Diatli, 
Pref. Du Gucisf, Sinfflr. 40. 
SchüfcrschcS Bermächtnitz. 
Stifte,: S.lcrlzeitgnmd)cr I. G 
Si äicr, t im. 
Fonbä: 4500 M. 
Die Zinsen des FondS sollen jährlich 
einem unbescholtenen, »nun schuldet 
u-innutc» Tifchleimeifter ausgezahlt 
i erben. 
Verwalt. VeliSrde: 5Sürgcr-3)ettimgS- 
Sufiitut. 
SfljäüerfiTjc? Smimrijhiitz. 
Stiller: äierm. Seilcrmeifttr SdjSjser, 
geb. Kerkoip. 
Die Zinsen von 51,000 M. dienen zitr 
lliiterfliitzung liiibeimtteltcr Schüler 
deü giauen jtlofteid, ivelriie Slieologie 
flubiien ivolleu, biü zu ihrem «bgatigc 
zur Universität. 
Verwalt. Brhöibc- Magistrat. 
©ras v. Schllffgotfchichc Stiftung. 
Stifter:  Giaf.it.  iß.uon Sd;affgotfd). 
fionbS: 31100 M. 
Zum Besten hiesiger vrolestmilifcher 
Annen. 
Bei wall. Beli8>be: Arincn-Dirilllon. 
Schcclfche Vkrmächtniffc. 
Stifter: isamiuict 6l|r. -Heiur. Scheel. 
Foiibö: 111,500 >Ui. 
Sie Zinsen weiden zur Unterstützung 
von nnuerldjutbel utraimlcn Kaufleuten 
veiwanbt. 
Verwalt, Behdrdc: Armeu-Dirclnoii. 
v. Schrvcschc Stifttuig. 
SW. griebrichflr. 33. 
Stifter: Fnui Äamincrger. Präs. v. 
Sdieve, geb. 11. Scitom, i 1849. 
Rondi: ta. «00,000 M. 
BerfornungfnnflnU für Adelige » 
Ofiigrilidic and höhnen Ständen. 
Verwalt. Behöide: «»iien-Direktioii. 
Schindlcrsche Segntcu-Änffe. 
Stifter. Siero. ®ct|. iltatl) Schinblet, 
geb. Bofe, 
~onbü: ta. 210,000 M. 
,11 veifchiedene» mohllMtigen Zwecken, 
Stlccnbien, gultndjcii, tirzicllimg armei 
Kinder k 
Benvalt. Behörde: Minist, der St 
Nicvlai-Knche. 
SchlciLNiiachcrschc Stiftung. 
Do» ben Freunden des veistorbene» 
Srtilciermndier begründet. 
SondS: 27,300 M. 
Zur gar 
Theologen  
befähigt erweisen, bnrch Stipendien 
001t fito M. |äi|rlid|. 
flnratoiium: Vorstk.: SBirtL Ob. 
Sonfift. »folli. Propst O. Frhr. v. d. 
Gelb, Briiderflr 10. 
Seft.: (Sei). Ob. Zustiz-Nath Johow, 
FciediichSgrachi- 57. 
: Förbcruiia der Studien fnitgcr 
ogeit, welche sich als besonders 
Pctcr Stfjlcfitignftfjc Stiftung. 
Stifter: Peter Schlcsinger. 
FoudS: 3000 ffll. 
Verwalt, tieliiiibe: Darnch Aueibach- 
fche äBiiiieivöiziehitiigä-Sliiflalt. 
U. Schlirvcnfches Stipendium. 
Stifter: Schlo6I)au»tmann Salthalar 
0. Schlieben. 
Das Stiiienbinm betrügt 93 M. und 
wird auf 3 Jahre m liehen. 
Bei walt. BchiSibe: Magistrat. 
Schucllschr Stiftung. 
Sliffr: 91eiilierEb.['.Schnell, t18S!. 
FoiidS: 2(1000®. ». ein Ölt-mdstutf. 
Die Zinsen resp. die ßrt üge de? 
Gumbftne'ä uuibe» au Sfitliver und 
Wutiucn ober Slibeiiet n. Hanbiverker 
mit Kiubtrn. uielch: tu den Ullonnt;» 
rezenter bi5 Februar fente Arbeit üii 
fjrtbcu i'ftcfleii, zu Weihnächte« m Waten 
v->n 51M. vertheilt, doch sann bicfellie 
Person nur alle 3 Jichie ciiimül diese 
lliitcifliining erhalten. 
Benvalt. äetioidc: Anneil.Diiektio». 
Philippiue Schönlaiiiiche 
Stiftung. 
Stifter: Fia» Philippine Schöulank 
Fonds: 5500 M. 
Verwalt. Behörde: Boruch Auerbach 
schc Waifeu-Erziehnngs-Aintalt. 
August Schiiltzcfche SliiSilrutr» 
Siijtnng. 
Stifter • Rentier Aug. Schnitze, f 1848. 
FondS • 21,000 M. 
Die Zinsen beS Fonbs werben jährlich 
am !>. September zur Ausstattung männ¬ 
licher und meiblidicr auueriuunerSeutc. 
die imSiabihejiit 139 wohne», ImSJc' 
trage von je luO M. ve, wendet. 
Verwalt. Seljörbe: Aiuieu-Diicklion. 
Schultzescht? Legat. 
Stifter: Slentier Jol>. Beni. Schnitze. 
FondS: 54,000 M. 
Soli den Zinsen des Fonds werden 
hüliSliebiiiflineniüiMermciflciu, Gesellen 
. Wittwe» llnteiftüBungen verabreicht. 
Verwalt. Behöide: Näiker-Jnnnng. 
Schultze'chcs Legat. 
Stifter-. Seibeinuirfctmclflet 3oh- 
©ottlleb Sdmltze. 
FondS: 411.740 M- 
Bon den Zinsen be6 Fonds meiden 
P>Linien von 150 M. an Waisenkinder 
beibetlei Geschlechts vei liehen unb bei 
bereu (Sltiblirung ober Sierl|ciratliuug 
iiiSgejolilt. . 
Äinatorium der Stiftung im Sialh- 
Haufe. 
Dr. Paul Sch»lHc>Stiitti»g. 
Stifter: Rentier find lihristian S!iib- 
wia Sdiitllte'ldj 11 Eheleuie. 
Fonds: 1:0,000 M. 
v> withrt alliiihrlich im Weitbeweibe 
ji cmiähtiticr'9ieiicftiyendiumii;ioooai(. 
an iiniiit b;fiUjn'c, dem Studium in 
den nliib. Lehr nftiit.’n nod) cb icgcude 
Bildlpnci dentichcr Adkuiifi iiackJt 'lun. 
(iigiiif inner 11. iienvaltimg'3bcl,ötbc: 
stömgl. Slfafemie der fiiinftc. 
Schichcschcs Vermächtnis. 
Stifter: Kaufn,ann F. SU. SchUi.t. 
Roiibü : 45,000 Slt. 
Zur SJeftieitimg ber würdigen Aus- 
fchmsnfnug der St. Slieolai-11. Manen- 
Rirrtic »nd »umBesten derKle,»>K»ider- 
Beivahr.Sluflnltm bet St. Slieolai. 11116 
Marien-Parochie. 
Verwalt. Behörde: Minist, d. St 
Slitolai- 11. Maileu-Kiiche. 
Sdjummtnfdjc Stiftungen. 
Stiftet: (Seil. Jnstizralli Schuniann 
und beiien G<.!tiu, geb. Schulz. 
FoiidS: 30,000 SW. 
Zum Besten des Echindlerscheu Waisen. 
IiaufeS. 
Verwalt. Beliöide: Sd)inbler[d)cJ 
ÜBdifeiiliaul 
Seiffertschcs Legat. 
Stifter: Johanne CfjarX. Brncftinc 
Seiftest, t 1842. 
FondS -. 7050 M. 
Zur llnteiflnfung luürbiger 11. hiilkS- 
bebüiftiget ummheiralhctcr Prebiger. 
Töchter, unb zwar immer 3 zu gleichen 
Theilen. 
Be,walt. Behöide: Konsistorium bet 
Provinz Brandenburg. 
v. Scidlitzsche Stiftung. 
Stifter: !Iiitteifchaft8-9tatl| v. Seiiblife. 
Fondä: 384,104 M. 
Gewählt Stipendien 1 000 M. Zög¬ 
lingen der Technischen Lochschulr. 
Verwalt. Behörde: Verein zur Be¬ 
förderung deSGewerbesieißcs iuPi eichen. 
SckigfchcS Legat. 
Ssuj den Zinsen uon 270 M. jährlich 
weiden ü'iilföbctiirftigen der Dom. 
gemeinde Untcrftützungcu r-mfllitt. 
iUemiatt.-lichöide: Dom < Kirche»« 
Kasse. 
Siesertfches Bcriniichtirib. 
Stifter: Geh. S'ofiath imb tRcndaut 
der SlaatS.flaffe Siefert, f 1831. 
FondS: 144,000 Ü)i. 
Zum Besten des Sri)inblcrfd)cn Süaifen« 
lloitieS. 
Sei null t. Scljöibe: EchindlerfchcS 
Waisenhaus. 
91. A. Silbtr-Waifcu-FoildS. 
Stifter: 91. «. Silber, t 18,7. 
^oudS: 10,000 Wi. 
DieZm'en ivcrdcit für uns Märki'ch- 
Fneblino flimtmentc Si'aiicutmbcr ver¬ 
wandt, 
SimouHes Legat. 
s. Helenen-Stiftmig. 
SpliicrsiHc Stiftung. 
Stifter: Souliie Speuer, geb. Decker. 
FoubS: iSttt.Ol«) Ä». 
Verwalt. Bchörbe: Landgericht. 
v. Slägciuannfdjc Stiftung. 
Stifter: Wirkt. ©eil. ilialll Dc ». 
Stägemnitn, t 1840. 
Fonds. 22.51X1 Ulf. 
Gewährt 2 llmorrfitütS • Stipendien 
a 450 i)i. auf 4 Jahre. 
Veuualt. Behöide. Sdjindlcisdjcl 
ffiaifeiihniiä. 
Stkinerlche Stiftung. 
Stifter • Vrof.3.Steiner, tl.«ini!l8fi3. 
Zweck: Stellung uon Pieioliagen 1111 
Gebiete der Geometrie. Preis 1800 8Jt. 
Verwalt. Behöide. Akademie der 
Wissenschaften. 
1. Stcinsches Vermächtiiib. 
Stifter: Pros. G. Stein, t 1830. 
FoudS: 43,000 M. 
Die Zinsen beS FoubS sollen alten 
cinerit. Lehrern des GunmafiumS (»m 
grauen Kloster alS Beihülfe geiualirt 
werden. 
Verwalt. Beliördc: Direktorium der 
Strcltfdjen Stiflimg. 
2. Steiusches Vermachtnih. , 
Foudö : 27,000 m. 
Die Zinsen solle» znr Vei bcfici ling 
der Selnciflchillter ucrii'enbet werde». 
Verwalt. Beliördc: Direktorium der 
SNetlichen Stillung. 
v. Stcinwchrichc Stiftung. 
Stifter: Gen. Lenin. v. Stcimvelir. 
Ronbä : 150,000 M. 
Zur Uulcilmllnng von mflnnliifirn 
11. weibliche» ijUföhcdürftigen Dienst¬ 
boten. 
Verwalt. Behörde: türmen-Direktion.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.