Path:

Full text: Berliner Adreßbuch (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

«.$ C-:r 
itir. Teil 
6» 5„<>- 
WoÄfaMswrsru 
*>■* 
'Commerz- und Privat-Bartk 
WohIfahriswesen 
191 
9t e u! fl 11 n. 
Eoang. W»hlsahrtse»t, Jnustr.34 
t6l. 11-1 Bors.: Siettoc Hecke.— 
Allgem Wohlfahrtspflege, inSbe- 
soitdert Jiigends ^rsorge, oefonbetS 
Unterbringung i -sährdctcr u. er- 
IjolungSbcburfitg« Jugendlicher a 
dem ‘Janbe, JugelibgerichtShilfe. 
6 p o n t a u. 
Israelitisch. Fra»en»er«i,. Dors, 
Frl. Ekliger, Moritzstr. 2. - Ar- 
inen« und Waisenpflege in her 
Shnogogcngcmeiiibe Spauba», 
61 e o 1 i tl. 
Verein gegen Berarmnng und 
Bettelei. Bors • Bürgermeister 
Bnhrow. — ©elbnntcrjllltjnnflcit. 
sowie Nachtquartier und äierliflCi 
gmig filr durchreisende Hand,ver!5 
burschen. 
T e m p e l h o f. 
OrtS-Araue»»crei«. Bors.: yr. 
Lehne, Torsstr 21 — WrihnachlS- 
hescherung (fileibimo u[m.) all¬ 
jährlich filr Kinder und Witwen. 
Untrrillihmia atmet Äonüimautcn 
mit Giniegntmgsansilgm. 
Israelitischer Fraüenverein Bors: 
Stau Roibiner Ramerase, Wil- 
merSdors, Achenbochstr 2. Gtellv. 
Aors.: Frau Jdo Bernhard, SRen 
löüii, Hermann!'!. 3. — Unter¬ 
stützung von Glaubensgenosse», 
6 8 »e n 13. 
Chowra Kadischa» Bors.: Gustav 
Präger, GrUnstr. 7. — Jfraelil-- 
scher Verein [ut Ktonkenpslegc u. 
Beerdigung 
L i ch t e r s 11 d e. 
338t(icrinnb Bl». - Lichterlelde. 
Blii -2., Drakestr. U4a. — Mittel 
stondSsiirsorge., kommunale u. so. 
State Fragen. 
Altersversorgungs- 
««stalten. 
(S. o. Gesundheitswesen, Hospitäler 
und Sledicn&äulcr.) 
Städtische bezw. unter Ober¬ 
aufsicht des Magistrats oder der 
Bezirksämter. 
MlleiaocrlergmigS - Anstalt der 
Kaiser-Wilhelm- #nl Augosta- 
eiiflnuß, NG5 64itlfit 07*88. 
und Reinickendorser Straße 57. 
tllufunbme über 70 Jahre aller 
Ehepaare und Einzelpersonen, die 
feit fünf Jahre» in Berlin 
icohneii 
Hospitäler zum Heiligen Geist tt. 
St. Georg. Geschästsst: Exerzter- 
sitatze 12. (Mo. u. So. nachtu. 
5—li.) — Ausnahme uter 03 
Jahre alter, würdiger, mindestens 
fünf Jahre ununterbrochen in Ber¬ 
lin roohnboftet evangelischer Per¬ 
sonen beiderlei Geschlechts. — 
Die Hospitäler befinden sich M 05, 
Ekerzierstr. 12 u, ffieinidenborict 
Strotze 59. 
Dr.«fttlebr!4=98ir6eIm<flnitoSflf= 
toitg, N3D, Müllerstr. 15. Für 
Lehrerinnen sowie Wiiwen von 
Lehrern. 
SSeeMifgetfifjc Stiftungen, KO18, 
Grotze Frauffiuter Strafe 24. 
Rendant: Stadtamtmann Stil, 
Mlihtendamm 1 N Trp., Um. 4IX 
— Ausnahme von über GO Jahre 
alten männlichen und weiblichen 
$ctlinitn aus der Familie tcS 
Stifters, aus dem Stande der 
tieuga u Raschmachrr, der Tuch¬ 
macher, Baumwoll- und sonstigen 
Weber Berlins. 
3RoRnctsSieilje#fi#ii3 für Berlin, 
M8, 6ch3n(jauset Allee 88. Bor- 
»flehet: F. ütllelal, Ks5Sr Schon- 
hauser Allee 165. — Früher für 
Sieche, setzt nur für nicht Pflege 
lebfirStige alte Männer. 
NikslauS-Aürger-vofpital, NO18, 
dir. Frankfurter Etc, 21, — Aus¬ 
nahme würdiger, seit 10 Jahren 
in. Berlin wohnhafter, über 60 
Jahre alter Bürger, die ein selb¬ 
ständiges Gewerbe betrieben haben, 
RSfletMje Stiftung (Blinnet- 
. Hospital), 8010, &(jem4et 6tt. 
^Nc. 47a. 
Neuier-Sliftung (Ashl für Kauf¬ 
leute). N 05, Schulslr. 01-80. 
Geschft.r Glätt. 6tiftung5tB:o, 
02, Poftsti. 10. 
Bc!»hu»«»S> »üb UuteritiitztiugS- 
anstalt (fit weibliche Hausange¬ 
stellte. KO 18, «owienftr. 38-40. 
Bors.: Stabtrat Benede. — Auf¬ 
nehme von In Berliner Haushal¬ 
tung«, angestellten- ivelblichm Per¬ 
sonen, die erwerbsunlähig geworden 
sind. 
St^-Gertrendt»Hospital, SW 01, 
Eierlenburgflt L - Ausnahme 
alter alleinstehender weiblicher Per¬ 
sonen 
DietrichS-Thora-Stiftnug, 8 51, 
title SchSnhauser Str 12 nnd 
Mulackstr. 4L - Ausnahme von 
1 unbescholtenen, nnoerhetrateten, 
über 50 Iahte alten Töchtern von 
Handwerkern. Töchter hiesiger 
Bäcker haben Den Vorzug Der 
Batet mutz mindestens 6 Jahre ein 
»»besoldetes Rommuiialamt 6t» 
(leitet haben 
tz-llmannsche Wilhelminen-Ama- 
lieu-Stistnng, N 54, Linienstr. 
Nr 103—105 und Soprcnvlatz 11 
Rendant: Btottamtmaim Thiim 
N 54, «oppenpl-tz 11 (Mittwoch n 
Sonnabend 6-6) Botstch-t-n. 
Frau Wahl, in der Anstalt — 
Für evangelische, mindestens 6o 
Iahte alte, unbescholtene Wttwen 
und Töchter von verstorbenen hihe 
ren Beamten, wie auch unbeschol¬ 
tene Witwen und vaterlose Töchter 
auü dem höheren uub mittleren 
Bürgerstande (Kaufleute, Jabn 
kanten, Gewerbetrcibcndel, nachdem 
sie 15 Jahre ununterbrochen in 
Berlin gewohnt haben. 
ttetufakmtStifi, SO 33, 8-ugho' 
strabe 12—15. — Aufnahme von 
52 über 00 Jahre alten evangel 
weibl Personen, welche mindesten! 
zwei Iahte in Berlin wohnen 
Ausnahmegesuche an Rendant 
Schlaegel in der Anstalt. 
Charlottenburg. 
Städtisches BiirgerhattS» Sophie- 
Lharlotte-Etr. U5. — An,nähme 
* von Hospitanten und Siechen, 
G t) e n 1 a u. 
Friedrich-Nilhelm-Bitt-ria - Ailr 
ger-H»fpital, Adamstr 28. Min 
deftalter für-Wnncr: 00 Jahre 
für Frauen: 50 Safire 
Hospital zum heiligen Geist» Al¬ 
tersheim, Fehrbelliuer Etr. 10 — 
Aufnahme alleinstehender alter 
Frauen. 
Schlendert. 
3iionic=3djntjc=2tiftnn(t. Aul 
nah-ne von Beamten- und Lehrer- 
witwen sowie gebildeten Damen 
vorn 60. LebenSiahte an. die in 
Jehlendotf heimaisbetechtigt sind 
S ch S n eb e r« 
Alters- Biti Pflegeheim Deutsch- 
Wusterhauscn bei irSn>gS-Wu- 
flcthausca. Leitung: Heiminspeltor 
Wienkamp. 
Gteglltz. 
aitetäheiw. Betgftt. 30. SerID, 
Pries,. — Aufnahme und Hier» 
pflegnng alter erwerbsunfähiger, 
crtBangtljörigtt Personen. 
91 e u 15II n. 
Blnit. Altersheim. Oiosenfte. 2 
©eichst.: Rathaus Wohlfahrtsamt, 
, flimmei 203, — ltnterlunst für 
alleinstehende alte Perionen. 
B-itz. 
©cmein6c=aUct8hei«, Ttiftstr. 0. 
Berw.: Herrmann. — Kostenloser 
dauernder Aufenthalt für erwcrbS 
unfähige alte Personen, 
öpe»Ick. 
Altersheim, Mudowet Etr. 10. 
SB e i 6 e« s e e. 
MetShei« »er Gemeinde, Ttar- 
bacher Gtt. 10. 
Pa »low. 
„HiutS Sbotbftieien“ N-»c Schön- 
holzer Glr, 0, Altersheim jiic 
Personen beiderlei Geschlecht? 
Sonstige. 
Hospital der Parochial-Gemeiude, 
0 2, Waisenstt. 28. Botst: @e« 
meindelirchenrat der Parochialkirche. 
Verwalter: Pastor Schott, 0 2, 
«lofterstr. 05—07. 
AsylhtmS der Friedrich-Wilhelm- 
Biktolla-Ltiftung der Handels 
lammcr }u Berlin, -Srtptow, Elfen 
siratze 5—8. Für Äaufleute und 
deren Chesrairen sowie Witwen und 
erWcrtSunfählge Töchter Don «auf. 
Iculcn und vereideten Maller». 
Heime der Samariter-Anstalten 
in gütftenmolde a. d. Spree. Di¬ 
rektor: Pastor Burgdors^ Prome-- 
nadenstr. 8. 4. — 1. tzertenheim, 
Promniadeiiftr. 8. i. i. Lamen- 
ijtim, Alter Echützenplatz 14 (Sa< 
zarns-tzaui) 3 Alters- und 
Siechenheim OethcSda, flit Freuen, 
Gartenstr. 87. 4 $a8f. flit fflUne 
«er Rosalienios * Raurner Chaussee. 
5. £elme u Crzleh.-Anst. Bettza- 
nien flit Geistesschwache, Kctschin- 
d»rf. 0. CrholungSfjtim f. weibl 
Perj, in Uioutit. - , 
St.-He»«tgS-H»lpIt,I, «24, Ham¬ 
burger Str 5. 0 (Im Si.-Hed 
wigi-KtankeiihanS.) Oberin Schwe¬ 
ster M iruphtosine Geht. — Auf 
nähme alter, atmet katholischer 
Frauen und Männer. 
It.-gosephSha«S, Creglltz, FlenS 
buraer S;t 8—4. Simtiieudotf 
Grünet Weg 53 Leitung. Domi¬ 
nikanerin. — Alters- und Sieche, 
hauS 
<lllcrS»cr|otflung3enfiallen der 
iiidischen Gemeinde Anstalten: 1, 
N 24, Grobe Hamburger Str 20, 
2. N 58, Schonhauiet Allee 22. 
3. N 05 Srerjierltr 13. 
Kleinrentnerhrlm 6. Bez. Prcnz 
lauer Berg, GreifSwalder Str 2j 
Bronnerstiftmtg, Altenheim Fried 
tichShagen Bot!.: Otto Philipp, 
Schöneberg Stubbenstr 8 4—i. 
Höpilal franqais N 24, Friedrich- 
strabe 129 Unter Verwaltung der 
FtanZös - tcformlerten Gemeinde. 
Yots.. Prcd Lotenz, W 02, Kur- 
flusKuftt 122 (2-3). - Aus 
nähme und Betpslegung armer, 
übet 00 Iahte alter Gemcliilenut« 
glieder. 
Schi». Salvatorianerinnen Sana¬ 
torium Wohlfahrt #. Heim |tit 
alte kath. Männer, WaidmannS- 
Inst, Ftirfl Süiämaii Str 4—10, 
X Segel ll u 17 B-tw.: 6e|, 
Wohifahrl zur Fötdeiung der 
Rranleii. und Jugendpflege, S 11, 
Jnfelflt 1,1a. 
Cantins-»e-Be?««fcheS Kur» und 
Nenmarkifchcö resormierteS 
Prediaer-WitwenhauS, 0 25, 
Raiferftr. 19 20 - Freie Woh¬ 
nung fitt reformierte Predigerivlt- 
Wcn und ref Witwen von Lehret« 
höherer Schulen. 
Dom-Hospital. NO 18, Elisabeth 
strotze 65. 30 Dir.: tzofprediger 
Dochting, NW 40, Hindersinslr. 7. 
— Für mindestens 60 Iahte alte 
weibliche Angehörige der Dom- 
Gemeinde 
Dvm-Leibienlcn-HauS, C25, Kurze 
Strotze 10 Dir.: Hospred Geh. 
ironstft.-Rat Kritzinger, NW 40, 
Hinderstnstt. 7 - Aufnahme oon 
Frauen aus gebildeten »reifen, 
die mindestens 41 Iahte all lind 
Elisadethstis! zu Templin, liefet: 
mark, Üitsteinste. 8. -Lots.: Fron 
Supcrlnt Schuchardi ÄiSmarckslr. 
Nr. 7. — Ausnahme alter oder 
ruhebedursiiger Damen 
FeierabendhauS zu Steglitz. Bik- 
toriastr. 11. Gerichtet oom Beteln 
deutscher Lehrerinnen und (Erziehe 
rinnen. - Aufnahme Über 55 oder 
bei Dicnftunfäljigleit mindestens 
40 Iahte öltet Lehrerinnen nnd 
Erzieherinnen (BereinSmitglicdcr 
bevorzugt), die mindestens fünf 
Jahre unterrichtet haben. 
Geschwister-Gertr»d-»ad-NIexau- 
ter-Matternsche Stiftung, SO 33, 
Öoffmannftr. 10. Bors.: Stabtrat 
a. D Sllberti, W 35. Dersilinger- 
stiatze 19. 
von Goetzer'scheS Stiftuagshanö, 
C 25, ftaifetstt 19 20, Garten¬ 
haus Botst: Hofpted Bits, 
N 24, Cronienüutger Bit. 70n. — 
Freie Wohnung filr 19 Witwen 
uno ledige ßrauiit gebildcteii. 
Standes, welche der Toin-Ge- 
meinbe angehören. 
St.-Jakobs-Hospital, SW 08, Dra¬ 
men flr. 80 Aufnahme von 23 über 
00 Iahte alten Frauen. 
Lange-Tchnlke-Stiftnng» N 05, Rel 
»nkendotfer Str. 58 Berw.: Ku- 
tatorium Aendant Gtadtamtmonn 
Gaffe, Aleranderstr 41 v. III, 
Für ev. Frauen 1,. Madche». 
Pensionat der französischen Ge¬ 
meinde, N24, Friedrichstr. 120. 
Ausnahme mindestens 50 Jahre 
alter Witwen und Töchter der 
Französischen Gemeinde. 
oe» Sche,e-«tistung, SW 8, Fried- 
richstrabe 38. SJetB.: Stadt» 
Stiftungäbcfutation 02, Poststt 
Kt. 10. Freie Wohnung für Da¬ 
me» aus gebildeten Eianden. 
Sonnenheim, Stift der Dreifal-- 
tlgkeltSkirchc, SW 48, Wilhelm- 
stratze 115. Ausnahme von Frauen 
der DreisaltigkeitS-Gemeinde. 
G h a r 10111 n 6111 g. 
Rudolf - Höhne»Stiftung, Eber- 
escheiiailee 46. Berw.: Justizrat 
Bulh, BlSmarckstr. 115. Leitung: 
Oberin ßellotg Schmidts. Unent¬ 
geltliche Aufnahme von Über 00 
Jahre alten Personen, auch Ehe¬ 
paare,1. 
Marianne«»Stift (MendelSIohn- 
Btiftung), Scharrenstr 7 Bors. 
Franz von Mendelssohn W 50, 
Jägerflt 40—50 Hausmutter: 
Frau Fötstetliug A»f»ahme von 
20 mindestens OOiahrigcn Frauen 
ohne Unterschied der (toiifelfion 
PnlSsche AlterSversorgungSa«, 
fielt, PiilSstr Berw fturotorium 
- Kostenlose Ausnahme oon Einzel¬ 
personen und Ehepaaren. 
Wilhelms-Stist, Gpandauer Gir. 
Dir. 10 Oberin' Frl Elise von Hell- 
dorss Aufnahme alleilisteheiid-r 
Samen der gebildeten Stände, fflo 
u. Ft. 10-12. 
Epanda 11. 
Johanna-Stift, Gtcburger Gir. 
Nr. 00—01 Bors deS fiurato- 
ruimS: Geh Rat Äoeltze SlltcrS- 
heun für Damen gebildeter Stände 
Schien dorf. 
Ailhcim-striedrich Stift, Jllfcnflt 
?lt 17 Bors,: Lehrer Remhold 
Btadbc Gccilicuftr. 14a Aufiiahme>E va 11 d 0 » 
übet 00 Sollte aller Einwohnet, 
die mindestens fe.t 10 fahren ihren 
Wohnsitz m Jehleiidot, hoben. 
S t e g 11 tz. 
Deutscher Heimstätte»»««!» für 
Töchter von »erstorbene« Offi¬ 
zieren u. Beamten. Heun Steg« 
litz, Thorwaldfenftr 14 Rnetridi8- 
ruhet Bit 29. 
Lnther-Stist, Stcgllls, Lutherstr. 7, 
Bors,. 3 gt. Pfotrer Sticht, 
Fronkfurl a. 0. Generalbevoll¬ 
mächtigter P,ortet Ptiebe Otuiie. 
wald Bchmestr. 3 Oberin Frl. 
Sofie Bremer. Aufnahme von min¬ 
destens 50 Iahte alten Pfat.et- 
loitlcen u ledigen Pfatrertöchtetn. 
L t ch 1 , c I D e. 
Bereit, Frauenhelm, Lichtetftlde, 
ffliSmatdfit 4 Bors: Dc RUHne» 
mann, Reini-kenvorf, cetlöiig sto- 
tonieftr 3—0. Oberin Ft Dürr 
Wohnung fitt alleinstehende christ¬ 
liche Damen von 50—03 Jahren 
ohne Beruf 
Israelitisches Lehrerinueuheini 
für Deutschland, Grotz-Lichterielde- 
West, Karlstr. U2a Berw vorn 
Bet. Israel Lehrerinnenheun zu 
Berlin Bors.: Frl TOUiKtihomcn 
W 57 flutitltfienbainm 102 Aus¬ 
nahme alter und 'rroerbs iniati iei 
wiffeNschoflicher und technischer 
israelitischer Lehrerinnen und Er- 
liehcrlnnei' auf Lebenszeit «Ilt-r 
von 55 Iahten, bei oollstlndiget 
SnocriSunfiihiglclt iuch Inihcr 
Nachweis einer zehniöhr. Lehr¬ 
tätigkeit. 
Rother-Siistung, Gt. Lichietselte, 
Kommondantensir 9—14 Botst 
Elfe Rou A"kiiab"i-. "der Unter- 
ftutzung über 60 Iahte alter Be¬ 
amten. und OsftrierStöchter aus 
dem preub Staat. 
St.-Elisadeth§Stist, KW 87, fflalb- 
flratze 52 Oberin: Oppler Qnue 
Schwester» von der hl Cliiobelh 
Pfründnerinnenheim für Wem. 
nerinnen und Erwerbstätige. 
Lt.-NikolauSstift, 0 34, Ftaukslir- 
tee Allee 23. 
Schmeftcraheim, NW 21, Waldc»- 
setsti. 7 (AltcrIhenn für Ärau- 
keufchweitetn). 
St.-Joseiökranke«ha«S, C10, Nie. 
derwallstr. 8. !). 
St,-Asrastist, N28, ffiraunftr. 31. 
St.-Üatharinenftist, KO 55, OreifS- 
wolder Sti. 18. 
Et.-Biuzenz-FerriuS-Stift, NW 5, 
ßrugftr. 8. 
St.-Domiuik«Sstift, Bln.«fiermS 
betf SiuljauSftr. 30—34. 
St.-JosesShauS, Bln.-ReinlSendors, 
(SiUuer Weg 53, 
St.-Rorbertkrankenhans, BIn.- 
ScU'iiebao, Muhlenjtr. 34. 
St.-Annaftift, Bln.'Tüdende, An¬ 
haltet Str. 0. 
RotSnraaheim, Bln.-Wilmetsdorf, 
Düsseldorfer Gtt. 13 (Altersheim 
für Dienstmädchen). 
Altersheim, Neukölln, Juliusftt. 40. 
Marieuftist. SO 10, Michaelkirchpl. S. 
lanetiuSftift, 0 25, Äaiscrftr. 36a. 
Rarienstist. X31, Ackerstr. U7. 
Familienhelin: Ausnahme und Be¬ 
köstigung itntcn Familien ode, 
Einzelpersonen, die durch Exmission 
ober ou5 anderem Grunde woh- 
nungSloi sind GtforlctljchenfailS 
Beihilfe iiir ersten MietSzahlung. 
Aufnahme von morgens 8 613 
abendS 9. 
Jlädulidjc-i Obdach: Ausnahme ob¬ 
dachloser Personen von 4 Uhr 
nachm bis 10 uht abendS, bei 
unverschuldelet jjenvuluiiit auch 
später Ferner steh,» unter der 
Berwaltmig des Cbbadjs. die 
stSdt DeSinfefticnSonflalt tl. Ber- 
ioaltungSbireftoc: Roestel. 
öborloilenburg. 
Slndl. Obdach und Familien» 
Häuser, Socbif Charlotte  Str.11  >. 
J»fp: John - 1 Nachtobdach 
*Ür Tiäniiet und Frauen 2 Ge¬ 
meinsame Dläiime für obdachlose 
Familien 3 Einzelwohnungen füc 
Familien Befonbere Räume für 
Jugendliche flindergatten für die 
8ludet der Obdachlosen. 
Asyle und Armen 
Häuser. 
. ieS Obdach, NO 55, Fc3» 
hclstcage 15, a l> Prenzlanet AI 
Ut X Magistrat Berlin, Anschluß 
ic$ Obdachs Kc, 53, 485, 457. — 
Siädt Heim, Echömoalber Str. 
9tr 50—51 - Ausnahme mittel¬ 
loser Berfoiun die vorüberge¬ 
hend ivvhnuiigS- oder HIlflo" find. 
Anmeldiiiig im llntcrflulstmgSamt, 
111 eiligen Fällen beim Be»rksvor- 
fteher 
lißilmetSburf. 
81561. Armenhaus, Wilhelms« 
ane 21 und Notherberge. 
fi e 6 1 c 11 d 0 c, 
Gemeindehäuser, Potsdamer Str. 
91 r, 8, Suichfti. ld, Tpandonet 
Strotze 20 
8 r > edena ». 
Armenhaus, Lanbacher Sir., 
Ecke üreuznacher Str. 
L l ch t e r t e I b e 
ArmeuhauS. Hamburger Str. 1, 
Lankw , tz. 
ArmenhanS, Deffauer Etr. 18, 
Oberschöneweite. 
Ge««iude-Miet3ha»ö, Gicmen'» 
(trotze 23 - Unterbringung hilss- 
bedürftiger Familie» und Einzel¬ 
personen. 
L 1 ch 1 e n b e r g. 
Stadt. Obdach. Berio.: Bezirkr- 
roohlfahrtSamt. — UnterftUtzungS- 
ttint. — 1 Portlandftr, 2—4. 2. 
Friedrichsielde. Berliner Str. 05. 
FrievrichSietd« 
Semeinde-Armcnhans, Berliner 
Strotze 05 
Pa ,1 t 0 w. 
Stadt. Armenhaus. Gaillordsir. 
Nr 10. Berio.: CtertcSmtettor 
Schulz - Nur Wohnung. Seine 
Bcrvflegung. 
Nrederschönhausen. 
ekmtinie-HrmtnBiiag, Hertha- 
platz L — Nur Wohnung. 
Segel. 
ArmeuhanS, Brunostr 30 Berw t 
Franke - Für Obdachlose. 
Warmehaüen. 
Alt-Berlin. 025 Dir-lsen- 
stiatze Siadtbiihnbogen 07—130. 
Unterhalten vorn Komitee der 
Würniehalleii — W-ihrend der 
Winter,»oniite geöffnet von 7 Uhr 
morgen* bis 0 Uhr abendS. 
S <h ä n • b e t g , für Männer: Ar¬ 
beitsam, EberSflr., für Frauen; 
Arbeitsam, Winterfeldti-latz; 2—7. 
Danerheim für tüd. Schwach¬ 
sinnige Weibens«. Wörthstr. 20. 
Geschst.: Bureau des Leutsch- 
Jstaelitsschen GemeindebnndeS. 
W 35, Eieglitzer Giratze 9. Jnsp.: 
Jos Behrendt und Frau. 
Heime «. Herbergen. 
eim Rummels- 
@«6dt 
btng. 0eitf)fi: Waisenhaus Oiwit- 
melSbiiig, Lichtcnberg, tzauvtstr. 7. 
Berw.: Jngcndaml, Abt. 1 Waisen- 
pflege. — Ausnahme u. Erziehung 
von Waiienlindern der Stadt 
Berit» während ihrer Lehrzeit, 
Boriibergeheude Ausnahme schul¬ 
entlassener Waisen, die eint Lehr¬ 
stelle suchen, und don Lehrlingen, 
die ihre Lehrstelle wechseln miiRen, 
CehtUngSficIm der Stell Berti», 
Brandenburg ». H, Potsdamer 
thanflee 4 Berw: Jugendamt 
(Abt itUtloigeerilchiing) - Aus- 
noh-ne »0» männlichen Fürsorge- 
jöglinoeu, die über 14 Iahte alt 
jind Anstaltsleiter! Grjiehii’ol 
inspeltor Henischel. 
i
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.