Path:
Volume II. Behörden, Kirchen und Schulen, öffentliche Einrichtungen von Berlin Gemeindeverwaltung von Berlin Berufsgenossenschaften und Schiedsgerichte,Eingeschriebene Hilfskassen... Ortskrankenkassen...

Full text: Berliner Adreßbuch Issue 1919

ri-Ä- >i 2 
-syrr-->11 
#> M 
n. xeii Stiftungen u. Legate 
— 198 — 
Berufsgeuossensch. it. Schiedsgerichte 
1T 
a: 
•,' lliebeneit. Ja eistet Linie find ta¬ 
tet iieienigtnUngtüdSfäÄtinSAuge 
«efaßt, die sich Iti Ausübung stieb. 
Ucher Betule, |. ®. derjenigen bet 
Bergleute, Seeleute, Aerzte, Kran» 
linpfleger, Feuerwehrleute, Elfen« 
Lohn- u. Polizeibeamten etelgnen. 
Unter „Lebensrettern* werben auch 
diejenige» Personen betftmben, 
keten belbenmUtige Anstrengungen 
Jut Rettung von Menschenleben von 
itfolg nicht gekrönt worden find. 
Die von dem Kuratorium |u tc< 
willigenden Beihilfen sind einmal 
»der fortlaufende. Letztere sollen 
b) für Lebensretter auf bte 
Dauer ihrer völligen oder telltoelfen 
StioetbSuttfähiglelt, 
b) für Hinterbliebene b. Lebens» 
Mttern.u. iroar für Witwen ti6 tut 
etwaigen Wlederverhelratung » für 
Rinder bis längstens zurErreichung 
eines |ur selbständigen Ernährung 
lefühlgenb. Alter«, gewährt werben 
Für befond. besä6. Kinder sönnen 
zu ihrer Ei zieh. f. einen gehobenen 
Beruf In bezng auf die Höhe und 
Sauet ber Unterstützung außet» 
gewöhnliche Aufwendungen gemacht 
tnetb Den Hinterbliebenen können 
Sleich geachtet werd. andere nähere 
terttanbte, welche mit ber Ver¬ 
storbenen einen Haushalt getilbet 
u. in ihm den Ernährer berieten 
haben. 
Sämtliche Bewilligungen aus bet 
EtiftitNi erfolgen unter BotauS« 
fetiung ier Würdigkeit unb ®e» 
b:ljftigteit der Emdfanget, die fort- 
lullenden dementsprechend mit dem 
Vorbehalt ieberzeitigen Widerrufs, 
wenn liefe Voraussetzungen nicht 
mehr «»treffen. 
Kuratorium, Bllto u. Reffe: 
, Wilhelmflt. 61. 
RfBerl Cohn-Stiftg. Kap. 40,000 
M. f Zwecke b IBoltSlIbitlothelen, 
Äle Deutsche ?!eftalOjji«Sti|lnag 
i zu Berlin hat ihre ErziebnngS- 
onftall in Berlin-Lankwitz, wo 
, Waisenknaben Im öltet von 6—8 
Jahren Ausnahme finben. Die auf» 
. lunehmenben Zöglinge müssen ge« 
fund u. moralisch einwandfrei fei«. 
Bei vorhandenem Unvermögen ge¬ 
schieht die Erziehung unentgeltlich, 
gesetzliche Waifengelder find stell 
voll an die Stiftung abzuführen. 
Auskunft erteilen die Leitet bet 
Anstalt in Berlin-Lankwitz, Fro« 
ienftraße. 
Dc mcd.6ei«tti83o5tir«tieilflti»6. 
Staf 250,000 M. Zweck: Gewähr, 
zinsfreier Darlehen an würdige an» 
Vermittelte Personen weiblichen @e» 
schlecht! zum Studium bet Titels!« 
an deutschen Universitäten, ©er. 
Haltung: besonderer Botst. Voti 
1. Z. Staltrat italisch. Schrillt 
Geh. Sau. Rat Pros. Dr Benba, 
Äronprinjcnufcr 30 ffleiAut st.. 
8t«« frof. Dc Lyd i Kilmo 1 
Witsch-Kempner, Betlin-Llchlet, 
selbe, SSotibamet 6tt. 58a. 
«legender @ro6mnnn«eilftnng 
Kap. 130,500 M., zum Besten einrl 
Kmder-AfhlS f. Kinder-AIyl-Sti>- 
tung. 
SoniS Jung-Ltifinng. Kap. 15,500 
Mark. Verwaltet wird die Stif¬ 
tung von let Pofamentiet» u. 6ti 
denknopfmachet-Jnnung (fltoangSi 
Innung) zu Berlin. Zweck d. Stifi 
tung Ist aul b Zinsen b. Kapital» 
hilfsbedürftige Meister unb beten 
Witwen bet Innung sowie auch In 
Not geratene Posamentlere und 
deren Witwen u Gehilfen, auch 
wenn sie nicht der Innung ange¬ 
hören, zu unterstützen. Die Unter¬ 
stützungen betragen in federn ein¬ 
zelnen Falle mindesten« 80 M unb 
höchstens 100 M Gesuche Unb zu 
richten an ben Obermeister bet In 
nimg; zurzeit <5. Traget. Berlin 
S\V. 10. Jetufalemet Stt. 8. 4 
aaiscr>WIlhel«»SIiftg. f. deutsch« 
Invaliden. VerwallnngSattSschuß. 
Berlin - fflilmetSbotf, Nassaullche 
Straße 52 53 
Rlnbtr:5IJnl«@tiftttttg bei Rentier! 
ftt. ölig. Schmidt u. feinet Ehe 
Trau geb Götze u Stiftung bei 
RentlerS 6b. Gallisch Grundstück 
Riltlssietftr. 21-24 u. ca. 1 Million 
M u. ütebcnftlftungen Hieran!« 
©rostmnnn — Simtock, Julius 
SKfiOer» unb Korke- »ud Sra«zler> 
Stiftung. Zur Aufnahme, Vet> 
Pflegling unb Erziehung ver¬ 
lassener ober hilflos aufgefunbe. 
nee ehelicher u. unehelicher Kinder 
Aufgenommen werben Klnbet, beten 
Eltern unbekannt ober auSgemanb. 
u. nicht zu ermitteln find oder lich 
Im Krankenhause befinden oder un¬ 
eheliche Kinder, deren Mütter die 
Aufnahme ausdrücklich nachsuchen. 
Verwalt. Stäkt. Walsen.Depu- 
tatlon, Alte Jakobstr. 83-35. 
Äüttig Friedrich-Ltiftnug. Zur Er¬ 
innerung an ben 18. Januar 1701 
u ble Begründung Preußen! von 
der Stadtgemelnde errichtet. Kap 
1,000,005 M Zweck: Gewährung 
von billigen und gefunden Woh¬ 
nungen an die minder bemittelten 
Einwohnet Berlins. Gemeinnützig. 
Baugefellfchaften weiden Darlehen 
zu iMlgem Zinsfüße gewährt. 
Verw durch Vorstand 
flüuig Öllhclm-Stlftung fflt er« 
waqfeue Beamtentöchter. Kntat 
Königl. Schloß, Lustgarten. Zweck: 
Unterstützung hilfsbedürftiger, un¬ 
verheiratet u. unversorgt zurück¬ 
gebliebener Töchter von preußischen 
unmittelbaren Staatsbeamten, die 
In der Zlvllvetwaltung eine hö¬ 
here oder mittlere Stelle betteibet 
haben, durch einmalige unb lau¬ 
fende Beihilfen fotue durch Sti¬ 
pendien zur Ausbildung für einen 
llilistigen Enterb in einem wissen. 
schaftlichen, technischen oder at. 
tiftlfchen Fach. Bereinigt damit 
Ist die Wilhelm-Etiftuug 8ea«i 
lendanl. 
e. Üomprciht-StiflUttB. Kap. 6000 
Mark Zut Unterstütz, b. Witwen 
n Waise» von Bankbeamten 
SeaiCtiftnng. Kap 1,200,000 JR. 
Zut Ausbreitung «. Ausgestaltung 
von tBoIlSblbltolheZcn In Berlin 
Ausstattung u. Unterstützung schon 
berbonbenet, wie Einrichtung unb 
Unterhalt, neuer BollSblbllloihelen 
u. Lesehallen. Vermalt.: Kurator, 
bet Stabtbibllothek u. der st IM. 
ToültlMiolhelen u Lesehallen. 
Snlfen-Stiltnnn 1776—1878. 6egt. 
1876 am hundertjähr. Geburtstag 
bet Königin Luise zut Unterftützg. 
begabter würdiger und bedürftiger 
Kinder zu ihrer Ausbildung. Am 
10. März leb Iahte! werden biete 
ErziehungSbelhIlfen verteilt. Ge¬ 
suche um bie Unterstützungen find 
spätestens biS 15 Januar i I. an 
ben Vorsitz, d. fcnabrtumS, Ge¬ 
neral d. Ins. z. D. v Graberg, 
E$z., Schape.ftr. 21. Geldsendun¬ 
gen u. sonstige Zuschriften an den 
Ötendantcn, Rech». Rat Schneidet 
In BerliN.SIeglitz, Humboldtstt. 1, 
zu richten. 
ö. 8croin=Stifta«g. Die bet 
ftädt SBaiftnverloallung lähtl. In 
Höhe von 8000 M überwiesen«» 
Zinsen werden zut Pflege in Bit 
lin außerehelich gebotener Kinder 
Im Klnder-Asyl sSchmidt-Gal» 
lifch-Ltiftungl verwendet. 
Jul Wllh. Meyer-Etiftg. Kap. 
10.000 M. Je 5000 M. zu Frei 
betten in den ftädt. Heimstätten f. 
arme Lungenkranke u. für ble SB. 
o. Jba Becker-Stiftg. zu Betten 
beblitftiger Blinder 
Salomon älloffe«Stiftunß. Kap. 
250.000 M Zinsen zur Unterstütz. 
. Kranket oder sonstiger HUfSbedürft 
ohne Unterschied b. Geschlecht! u. 
bet Religion In 1. Linie ben Ab¬ 
kömmlingen o. Eltern b Stifter!, 
bei verstarb. Dc med Mateu! 
Moffe u. feiner Ehefrau demnächst 
sonstigen Verwandten »e! Stifters, 
alsdann den Arbeltern b Wlfche- 
btanche InSbesonbete solchen aul bet 
Fabrik beS Stifters, einschließlich 
ber Heimarbeiter Verwalt, durch 
Seiend. Vorstand, Borst.: @eh. 
Just. Rat, Pros. Dn Mojfe, Lich- 
tensteinallee 2a. 
Julius SRiinetiSflftime I Besten 
eines Kinbet-Afvls. Kap. 88,000 
Mark «. baS Grundstück In Bet» 
lln-Lichletseide, Bergstt. 1. Bett».: 
Stäbt. Waisen-Depntatlon, Alte 
Jakobstr. 33-35, f. Kinder-Af»! 
Pischoufche ^tnfionfliStlftnng für 
VolkSschnl- u. Elementarlehret u. 
Lehrerinnen. Kap. 100,000 M Alte 
in Berlin wohnhafte an Berlin! 
Schulen wirksam gewesene, geprüfte, 
unbescholt. Lehrer «. Lehrerinnen, 
wenn fit, ohne Anspruch auf bleust- 
liche Tension erworben zu haben 
blenftunflb’g werben, erhalten Pin- 
fionen »on 108—600 M. jährlich, 
ev auch Lehrer-Witwen u. Meisen. 
RiebscheS BetmächtuIS. Kap. 5000 
Mark f. d. Kaiser- unb Kaiserin 
gtiebtich-Ktankenhaul. 
Rühllch« Stillung 1781. Stiftet 
Geh. Sekt. Joach. Hein. kühl 
Kap 99,561 M. Jjut Unterstütz 
b. Verwandten b. Erblasstes. Ver¬ 
walt. Beh.: Magiftr. z. Templin. 
Schlcictmacher-SÜftg. flut Stel¬ 
lung v. BrelSnufgaben f wissen¬ 
schaftliche, strebsame Theologen auf 
der Berliner Universität, sowie zu 
einem Dtelfeftipenllum für Kandi¬ 
daten d Theologie Gesuche an Gth 
Ob. Konfist. Rat Dc Kapier, Thai 
lottenburg, JebenSstr 3 
Hermann Schmidt-Stiftung für 
atme Blind« Blindenheim zu 
KonigS-Wusterhaiisen. Duro deS 
Vorstandes: Berlin, WIIHelmstr.08^ 
Simrock-Stiftuvg. Kap. 20,000 M. 
zum Besten elneS Kindetasiilä. 
©cfdjmifter Stlcber-Stlftnng. Kap. 
00,000 M. Verteilung ber Jahres¬ 
zinsen In vierteljährlichen {Raten 
als lebenslängliche Rente an sechs 
würdige und bedürftige in Groß- 
Berlin wohnende unbescholtene 
Jungfrauen Über 40 Jahre. Er¬ 
suche mit LcicnSIauf find an den 
Vorstand zu richten. Adresse: Ge¬ 
heimtat Kunibert Lehmann, Ber, 
lui-Friedenau, Becketstr. Oa. 
Tierfchotz-Stiftung »er deutschen 
Lehret. Kap. 160,000 M., begründ, 
von HanS Beringet, Kgl Bayer. 
Stiegt. Inspektor. Zweck: Bt- 
kSmpsung d Tierquälereien durch 
Einwirk. auf Kirche, Schule, tzauS 
u. Behötben vermittels' Verbreltg 
von Flugschriften unb Heraulgabt 
eine! Tierschutzkalenderl. Die Zins. 
verwendet d deutsche Lehrer-Tier. 
schutzveteln. an den d Zinsen nach 
Fälligkeit ausgezahlt werden. Vor¬ 
stand: StiftungS-Deputation. 
Votstkt-Stiftuug. Zut Versorgung 
hilfsbedürftig , alleinstehender «lb- 
llchet Personen übet 16 Iahte. 
Kap. 409,000 M Aul den Zinsen 
werden zurzeit die Kosten für Woh¬ 
nung u Verpflegung bedürftiger 
Mädchen Im Matienhelm beftritten 
Die Pfleglinge werden dem Beteln 
lur Fürsorge für die weibliche 
Jugend direkt überwiesen. 
Töchterhort. Stiftung für verwaiste 
Töchter von ReichS-Post- u. Tele, 
graphenbeamten. Begründet 1890. 
158 363 Beamte u. Unterbeamte d. 
Reichs-Post. u. Telegraphenver- 
walt. Kap -Ende 1917 2 208 601M. 
Aus Zins. u. fortlauf. Beiträgen 
b. Gönnern weiden (für verwaiste 
Töchter v Beamten u Unterbeauu 
ten d Post u Telegraphlei gewährt 
einmalige und fortlaufende Unter. 
stützungtn; Beihilfen zu Kuren, zut 
Hufn. In Ktankeuhäufetn u. Bet- 
[otgiingSanftalt., z. Unterbringung 
In Farnllienpflege, z. Beschallung 
von Heilmitteln somit zur Ausstat¬ 
tung m. Gegenständen, welche zur 
Hebung bet EiwerbSfähigteit ge¬ 
eignet find. Zuschüsse für Versiche¬ 
rungen zugunsten dauernd etwetbS. 
unfähiger oder nur in beschränktem 
Maße erwerbsfähig Töchter auf d. 
Todesfall bei Batet!, sofern der 
Vater ble z Zahlung bet Prämien 
erforderlichen Mittel nicht besitzt. 
Verwalt.: HauptauSschuß in Ber¬ 
lin: 1. Vots.: Dlttkt. I. Rtichspost» 
amt A>chenbotn. Schnftf.: Ob. 
Postinsptlt. Bachmann und Rechn. 
Rat Reimann. Schatzmeister: Geh. 
Rechn. Rat Delion, sämtlich Leip¬ 
ziger Stt. 15. 
Ferdinand Warburg-Stiftg., Feier. 
abend-HauS für Blinde But. t><3 
Borst.: Wilhelmflt 68 
Johann Jacob Zeltler-SIistg. sllt 
Weber. Kap z.Z. 100,000 Ü)1 Ein¬ 
malige Unterstützung In Höhe von 
30-100® an Webet, Wirker Tuch¬ 
macher, Strumpf» u Seidtiiwirket, 
ev. auch and. Gewerbetreibende, die 
keine regelmäßige Urmenimtrrftuli. 
erhalten haben, nomentl solche die 
mehr als 4 Kinder unter 14 Jahren 
haben, oder übet 60 Jahre alt find 
u wegen d Mletezahlung In Der» 
Icgenlicit find StiltungSdeputat. 
AgntS ZeitlerS Kandidatenheim. 
StiftShauS' Höchste Stt. 41 gibt 
Studicrenoen d. Theologie u. Phi¬ 
lologie freie Wohnung Heizung u. 
Licht auf 3 Iahte, vorn 3 Etrntstet 
ab. (Kuratorium. Frlebrich Wilh. 
Univttf) 
Emil Zeitler» Fachschuleu-Ltiftg. 
StiltuugSbeputatlon b Magistrats 
. b Stobt Berlin Kap. 200,000 M. 
und Grundstück Llmenftr. 20 Zut 
Unterstütz junget tzandwerket und 
Künstlet die an Berliner Hand¬ 
werker» Fach. u Kunstschulen ihre 
weitere Ausbildung erlangen durch 
Gewährung von Gtlptnbien 
Wilhelmlne ZelUerS tzranetihelm, 
BtlftSbauS: Büfchingstr 30 sowie 
81. 32—34 u 35 gibt Witwen uno 
Waisen d. Gtwtrbtlrelbtndtn freie 
Wohnung (Stute u Küche) Roch 
nicht ins Leben getreten. Eigent. 
Städt StiftungSdeput 
Ludwig Zeltlers StudlenhaiiS. 
1. StiftShauS: Büfchingstr. 1. 2, 
gibt Studierenden namentlich Ma¬ 
thematikern, ütoturlundtgen freie 
Wohnung, Heizung und Licht auf 
längstens 3 Jahre 
2. StiftShauS: Friedtichfit. 20, 
Büfchingstr. 1» blent ben gleichen 
Zwecken wie zu I. u gibt weibl. 
Perf. b. Erlernung ». Handfertig¬ 
keiten u. zu Studien, viertel» unb 
halbiahrlich Stfpenbien in Höhe v. 
15—2', M monatl Cigentllmer- die 
GiifluiieS'Dedutat d Magistrat!. 
Berufsgenoffenschaften und Schiedsgerichte. 
Beriifsgeno^citschn fett. 
verband der Deutschen Bau« 
' gewetkS »BeruISgeuosienfchafte«. 
®erlin=9BilmetSborf, Hildegard« 
strafe« 29. 80. Bors.: RatSmauret» 
e melftet Vollmer, Lesfiugstt. 12. 
1 Nordöstliche Lauget»erkS-BerasS» 
4 und t»en^toelgaitftalt°, umfafi?no: 
, Berlin, Pro». Brandenburg, Pom» 
-" *r.ietn, West- u. Ostpreuden, Ge» 
•V < noffenfchaftsvorftanb: Betlm-Dil- 
jf. mctSbotf, Hlldegatdslr. 29. 30. 
. Vots.: RatSmaurermstr. Vollmer, 
1 Leifingftr. 12. 
> Nordöstliche «avaewerkr-Beruso. 
i* i geuosseuschaft. Sektion I. Ge» 
«. * (62ft3täume: Betlin-Wilmetlbots, 
f Hildegatdstt. 29. 80. 
5" veNeldungsludustrle « verofSge» 
»»Iseuschas«. Bors.: Konsul H. 
SBlaut. Verw.: Klostetstr. 41. 
^ vrauerei, und Mälzerei,BetufS, 
x. t gefloffenfchoft, Sek,ions-Se,chäfts- 
s stelle: Vorckstr. ffl. 8^-3Mi. Eh- 
' tenamtl. Dots. Kommerz. Rat 
^ Max Happoldt. Dlrett.: E Schiele, 
r DeutscheBuchdrutker-BerusSgenlll, 
" feuschaft, Sekt. VIII, Dtssaucr 
v Straße 2. Bors.: W. Röwer, 
) GeschästSsühr..- K. Ventzke. 
J LetnfSgeuofsenschaft d. chemischen 
X Industrie, Elgilmundstr. 3 Vots.: 
i Geh. Reg. Rat Dc F. Oppenheim. 
' Direktor: Dc Brauet. Sektion I: 
^ Slgümunbstt S, Vots.: Dc Hugo 
Himmler. @el<65f*6t * Dr Brauer, 
y Norddeutsche Metall»BernfSgeuof» 
z! seuschaft, Berlln-Dahlem, Herr» 
«rthftr. 19. Vots.r Dr. Gust. Rot« 
S, 
wer Sektion II: Betlin-Dahlem, 
ixirliuthftr. 19. Vots.: Fritz Neu» 
mann. 
Nordöstliche Eiset» und Stahl» 
BcrusSgeuoffeuschast, Gartenstr. 
3!r 16.17. Vots.' Geh. Kommen. 
Rat 6. ». Borfig, Betlln-Tegel. 
Nordöstliche Eisen. u. LtahI.Be. 
rufsgeuosseuschast Seihen I, 
@artenftr. 16. 17, Bors.: Geh. 
Kommtr,. Rat G. v. Borfig, Ber¬ 
lin Tejel. 
Berufsgeuolfeuschak» »er Rein« 
«echauik «ud Elektrotechnik, 
KBtbener Sir 37. Bors.: Direkt 
v F. A Spiecktr. Stktion i: 
(Berlin) ebenba Vots.: v F A 
Spieiei. Sektion IV: (Thütingtn) 
ebenda, Vots.: Kommerz. Rat 
Gottfrleb ülics, Saalfeld t. 6. 
8—4 
Fuhrwerks , OetufSgenolfeufchafl, 
Fontanepromenade 15 tOorf . I 
Fedkenhanet Geschaftsf.: W. Bet 
ger verwalt. Direkt. - Sek¬ 
tion IV Bors.: Direkt R Kauf¬ 
mann Geschähst : E. Fellbauer. 
BetufSgen-ffeufchaft der <SaS. u. 
Wasserwerke, Garienftraße 16 17. 
Vor.: Dc Levbold, Dlrett d Gai> 
werkt, Hamburg Etellvertr Bors 
Dn Körnet, Stadttat, DteSden 
Sektion I. (Berlin und Ptov. Brau. 
btnbutg). SJorf.: Dc Lang, D>- 
rtlt. b. Gasanstalten NowaweS u. 
Bornim, Potsdam. Siellv. Vots.: 
Meier, Magistt. Bautat, Direkt, 
d. ftädt. Äatialif. Werke Berlin. 
Geschäftsf.: Sireltor Heidenteich, 
Gattenflr. 16.17, 
wlaS-BernsSgenolseuschalt, (Soeben, 
fttube 10. Vots.: Kommerz. Rat 
Tb. SRUllenfiefer, Gttngtldanz, 
Bez. Dortmund. Gen. Sekret. 
Dc Schotter, Goebeuftr. 10. Chn. 
dlkul: Dr Götze. 
Norddeutsche Hotz-BerufSgeuofle» 
schalt. Büro der Genossenschaft: 
Heilbronner Stt. 4. Vors Del Ge» 
uofienschafiS-Botst.: Kommerz Rat 
5 D. Max Ftancke L Rltma: 
Davlb Ftanckt. Söhne, Berlin. 
EefchältSf.: Bert». Dir Backhaus 
Sektion IV d. Norddeutschen v»!>> 
BctufSgcnossenschaft. Büro: 
JohanmSflr. 8 Bors : 6 Schaut 
Geschäftsf.: Herm Kahle. 
lkuappschastS-BerusSgeuosseuschaft, 
Klopstockstrasie 17. 9—4 Berw. 
Direkt.: SlmonS. 8—1 
Lagere! • BernfS » Genossenschaft. 
Bors.: Konsul 01. ©eifert. Neue 
Grllnftr. 11 Verwaltung: Lützow» 
ftrabe 89 90. Sektion III Vots : 
Direkt. Bltise Oaulitset Stt 44 
Verwalt.- Belle-Alllanee-Etr 8 
Lederindustrie , Berufsgeuosseu- 
schaft, Sektion I, ReichSnnfall- 
vetfichetung, Fntbnchstr. 125. Hof, 
8. Port. 8-3. Verw.: Direkt. E. 
Mulert, ebenba, 11—1. 
Bernfögenosfeuschaft 6. Molkerei-, 
Brennerei» n. Ltarke-Judnstrie. 
Büro: Charlottenburg, Berliner 
Siratze 12. 8-3. Bors.: Paul 
Vfunb. Gefckiäftf.: Dc E Lange. 
MiUerei, BerufSgenosseufchast zu 
Berliu-Eteglitz. Fregeftrabe 44. 
(Post Fritbenau) Geschäsllf.: 
Veits. Direkt. Schneiber. I 
Milllerel-BeruISgeuolseulchalt.Stt 
tion 4. Büt.: Seeftr. 11. Ge 
schaltssllbtef Heinr SchlUter 
BerufSgenossenfchaft der Musik« 
instrumenteu-Jndnstrie,  8ttt.II. 
Defiauer Str 2 SSorntz.: R. Peter- 
mann I. F. Ab Setoro GefchäftSI : 
Tirelt. Aböls Müller T. ffrf.2125, 
Papterverardeltnngs-BernfSgeuol» 
seuschaft, Königgraher Str. 19. 
Vors.: Carl Stilb. Bergmann, 
Alte Jakobstr. 20—22. Seit. I: 
Koniggratzer Str. 19. Vors.: Dc 
SouiS Hagelbtrg, SJbarienftr. 21. 
Schmiede • BerufSgenossenfchaft, 
Betlin-Dahlem, Ebtenbergstt 
(Post Lichterfelbel. Vots.: Schmie- 
demeister Erdmann Echolz, Schul- 
fttatze 48 Geschäftsführer: Verw. 
Direktor Rtchn. Rat Karl Franlt. 
Berufsgenofseufchaft der Scharn« 
steiusegermeifter deS Deutschen 
Reichs. Büro deS Gen. Votst.: 
Luienroalbet Stt 11 Vors.: &, 
Minlch. Büro der Sektion II. 
(Berlin tt Btanbenbutg!: Lücken« 
trolber Str 11 Bors.. G Llndow. 
Steinbruchs - BerusSgenosseuIchaf t, 
(Zentrale) Eharlottenbutg Bieth- 
Ireustt. 14 Bors.: Welnman», H , 
Kommerz. Rat, Stockbeim, Ober- 
franken. Bert» Direkt.: Dc Elfen- 
tränet. 
etrnficu» n. «lein Bahn-BerufS- 
genosfenlchaft. (Dbne SektlonS- 
bllbung), Berw.-Büto: Kreuz« 
bergftrafie 16—20. (Ecke ©tob 
bceren(tro6e). 
Tadak-BerufSgeuossenfchast» Pta» 
d’t Straße 16. GefchäftSs. Dc jur. 
Nilschke. 
Norddeutsche TeM-Berussgeuos> 
seuschaft, Nollendotsslr. 28. Vots.: 
Geh. Kommerz. Rat Herm. Weber, 
®era (Reuß). GefchäftSf.: Berw - 
Direkt MareuS. 
Llesdau-BernISgenolsenIchaft.Bet» 
lln-WllrnetSdf., Babelsberger Str. 
91t. 16. Vors.: Ingen. H. Kitterle 
I. Fa.: Millhelmer Bau- u. 
GrundstilckS-Gef. m. 6. H., Cöln- 
Mülheim. Geschäftsführer: Verw. 
Direkt. Wols. 
TSpserel-BerusSgeuolfenschaft |il* 
Deutschland, Berlin - Haienlee, 
Ringtmtnstr. 10 Vors. Geh 06. 
Reg Rat Dr Helnecke, Berlin- 
Grunewald. Hodeniollerndaim» 
Nr. 115.116. Geschäftsf.- Verwalt. 
Direkt. Dc Stegmann, Sektion I: 
(Berlin) Berlln-Holcnfce, Rlng« 
bahnstraße 10. Vots.: March, 
A., (Tbarlottenburg, Sophien« 
ftraße 23—25 Sektion II (Ham¬ 
burg.! Berlln-Lalensee, Ringbahn- 
straße 10 Bors.: Fabrlkbef. Ä. H, 
Wesselv, Hamburg 
Berficheriin»Sgen»IsenIchast der 
Privatfahrzeng, und «Reittier» 
eefiftet. Klelnbeerenftr. 25. 8% 
biS m. T Krf 9422, 
Ziegelei ■ BernfS«Genossenschaft, 
Eharlottenbutg Pestalozzistraße 5. 
vots: 6 Heidepriem Nathenow. 
Geschäftsführer; Buschmann. 
Schiedsgerichte. 
Schiedsgericht deS JnnnnaS-AnS« 
fchnlleS der Bereinigten Innun¬ 
gen jn Berlin Belle-Allianee« 
Straße 5, Dorf.: Ernst Hagemann.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.