Path:

Full text: Adressbuch für Berlin und seine Vororte Issue 1902

i.i. V ii 
II. Theil Sehenswürdigkeiten 
- _ 
— 204 
'vi n-vy*v_r- r'"7- - 
, Sehenslviirdigkeiten 
Oeffeniliche Parks, Gartrnanlagen, Schmuckplätze. „ 
Botanischer Garten, Potsdamerstr. 7o. Besuchszeit: 
Mit Slti&ncibme des GotntiitgS und der Feiertage täglich von 
7—7 Uhr, im Winter bis zum Gintritt der Dämmerung, auner- 
dem in den Monaten April bis September am zweiten Sonntag 
fetten Monats von 2—7 Uhr. fremden, welche «ich als solche 
ausweisen können, ist der Zutritt jederzeit gestattet. 
Park des Schlosses Aellevne am Thiergarten, mit 
herrlichen Banmpartlnen, 2fi,ß ha grof;. 
Iuvaliden-Park, 4,7 Im prost, 1843 angelegt (an der 
Scharnhorststratze). National-Denkmal tmb Jnvalidenbaus. 
Äßl. Thiergarten, vor dem Potsdamer und Branden- 
tuirger Dior. ist durch seine Lage. herrlichen alle« Baumbeüand 
und Größe einer der schönsten Sladlparle Europas. Der Flächen¬ 
inhalt betrag! 25u lm. Der Tfiiergarlen ist Ptivat'Eigenthnm 
des Kvnigl. Hauses.mit vielen plasmchen .ttiwfirocrfcn ansgenallet. 
(f. unter Denlmäler) bildet derselbe im Sommer eine.: beliebten 
Aufenthaltsort der Berliner. Die schönsten Parthien sind bei der 
Luiseninsel (Denkmal der Königin Luise), Nousseau-Insel, dem 
Goldfischteich und dem sogen. Seepark. 
Städt. Parkanlagen: Friedriclishaiu im Osten der 
Stadt vor dem ehemaligen Landoberger Thor, ca. 62 ha gros;, 
1846 angelegt. 
Humboldthain im Norden der Stadt an der Brunnen- 
slratze, 19tt9 bei Humboldts Säknlarfeier begründet, ca. Zi! Im 
groß. Die Anlagen nacb Plänen des Garlendireetors Gustav 
Meyer. Sehenswerth im Park die für UnterrichlsHwecke hergestellte 
„Geologische Wand", das Denkmal für Alexander v. Humboldt 
auS märkischen FindlingSblöäen. 
Treptower Park mit Pranterronlb im Südosten vor dem 
Schlefischen Thor, nach Plänen deö Gartendirectors Gustav Meyer, 
ra. 180 ha grob. Im Park selbst Erfrischungshalte und drei grofcc 
Spielplätze von 3,5 ha, 72 und V3 Ar. 
Bittoria-Park im Süden der Stadt, 11 lm grob. 
1888—1)3 ausgeführt. Die künstlerisch ausgeführten Parkanlagen 
mit dem Herter'sche^l Bildwerk „Ein seltener Fang" (.Uoftcit: 
12129 $1). dem WaHerstnrz, welcher im Sommer. Mittw. und 
Sonnab. tu der Siegel von 8-10 farbig, eleclrisch beleuchtet 
wird unb den im April 1 bH9 aufgestellten 6 HermenDenkmäleru 
(s. Denkmäler) bilden eine Hanplzierde der Stadt. 
Von den 104 Schmuckplätzen der Stadt seien genannt: 
Alerander-Plciv mit G:t(>5 qm Schrnuclsläche, — Arcoria-Play mit 
12400qm, — AScanilcher-Plav mit 4809t]m, — Belle Allianee- 
Platz mit 12070 qm, - Conrbiöre-Anlagen mit 152711 qm, — 
Dönhosss-Platz mit 10035 qm, — Genc-daimen-Martt mit dem 
Schiller-Denkmal nnd zwei Fontainen mit 2441 qm, — Hohen» 
stanfen-Plav zwischen Bovv- und Lachmannstras;e mit 12500 qm, 
— Königs-PlatzmillOOOOOqm, — 5löllnischeParlin dcrWallstrabe 
mit 17053 qm, — Lustgarten mit 11799 qm, — Lüvow-Plav mit 
1V357 qw, — Mariannen-Platz mit 21215 qm, — Oranieu-Park 
mit demMaldeck-Denkmal mit 11343 qm, — Pariser-Platz mit 
3699 qm, — Sophien-Anlagen mit 111i;3 qm. — .Meine Thier- 
garten mit 62031 qm, — MilHelntPlatz mit 10071 qm Schmuckslache. 
Verschiedenes. 
Schloßbrnnnen auf dem Schloßplatz. nach Modellen von 
R. NegaS ausgeführt als Huldigungsgeschenk der Stadt Berlin 
für Kaiser Wilhelm XL Der Rand des Beckens aus rothem, 
schwedischem ©ronit. Auf dem Beckcnraude i weibliche Figuren: 
Rhein, Weichsel, Oder, Elbe darstellend. In der Mitte thront 
auf einem Felsen Neptun. Die Ansstellnng erfolgte im (Sommer 1891. 
Brunnen auf dem Märkischen Platze, Bildwerk einer 
Wäscherin von Pros. Ludwig Brunow, gelangte 1897 zur Aus¬ 
stellung. Kosten: 11(100 M. 
Waudbrunuc n an der Ecke der Nosenthalerstr. und Gor- 
mannftr. Modellir! von Cuno v. Nechtritz. Auf einem Sockel 
stehend eine weibliche Figur im antiken Gewände römische Krüge 
tragend. Ein Lüwtukopf vorn an dem. mit leichornanientirter 
Cartoudie gezierten Sockel speit Wasser in ein darunter befind¬ 
liches Becken, in welchem ein Frosch sitzt. Nach diesem preist 
ein kleiner Junge, der zu den Fußen bor Franengestalt sich über 
den Rand des Sockels hlnabbengl. Aufgestellt im Febrnar 1898. 
(tosten: 38MK) M. 
9h) mphe, von Pros. Alerander Calandrelli auf dem Nasen- 
platz vor oer von der HeydtrPilla (Bon der Heydtstr.) ansge- 
stellt. Kosten: 8500 M. 
Monumentale Sitzbank. aus dem Andreas Platz. nach 
Entwürfen des Geh. BanrathS Blantenstein, mit den Marmor- 
grnppen Mutter mit Aind, von Edmund Gomandsly nnd Bater 
mit Kind, von W. Havelkamp. Die Bank tvitrdc im Juli 181)7, 
die beiden Gruppen im August 1898 ausgestellt Stostcn: 80000 M. 
Ballspiel, auf dem .Uoppenplatz. vorn Bildhauers. 
Kokolöky in bestem schlesischen Sandstein ausgeführt, gelangte im 
November 181)7 zur Aufstellung, ctoften: 14 800 M. 
Dkr Depeschensaal des „Berttner Lokal'Anzelger" 
Unter den Linden 3. 
Im Brennpunkte des Berliner Lebens und Fremdenverkehrs 
belegen, bringt der Depeschensaal stets die neuesten politischen 
Telegramme, Gporh und sonstige actuelle Nachrichten, sowie 
bildliche Darstellungen von Allem, was aus irgend einem Ge¬ 
biete die Öffentlichkeit beschäftigt. Im Depeschensaal liegen 
außerdem Adrehbücher fast sämmtlicher größeren Städte und 
viele andere Aachschlage-Werke aus. Im Jahre 1896 eröffnet, 
srsreut sich derselbe eines ungemein groben Zuspruchs und des 
regsten ÜntercfseS seitens des Publitrrms. 
Der ftoifer Wilhelm-Thurm auf dem Karlsbcrfle im 
Gruncwald. Erbaut vorn Altciic Teltow aus Anlas; der Een- 
lcmmrfcirr zum Gedächtnis an den Kaiser Wilhelm 1. Entwurf 
: und Ausführung vorn Llönigl. Bartrath Schwechlen, Berlin. 
Höhe deö Bauwerke nö m. Gesamintkosten 150000 M. Eröffnet 
am 9. Juni ltilW. 
Theater, Gottccrtfolc, PanopticumS u. f. tu. 
Die Pläne der Theater und die gewöhnlich geltenden Eintritts¬ 
preise, siehe im Jnieraten-Auhang. 
Opern«, Schauspiel-, Lustspiel» u. Posseu-Theater. 
Kai. Opernhaus, 1741—43 von Knobelsdorsf nach dein 
Dorbilo deß Parthenon zu Athen aufgeführt, nach dem Brande 
1843 von Langhaus wieder aufgebaut, 1895 renovirt. Es fas;t 
ca.2OOO Personen Bemerkenswerth der Concertsaal, der Abends 
als Foyer dient. 
Kgl. Schauspielhaus am Gensdarmen - Markt, im 
pnfchifdjcii Stil 1819-20 von Schinkel erbaut. Das (Gebäude, 
eilte der bedeutendsten Schöpfungen der Baukunst, ist 7(>,5 m 
lang. 30,‘J m breit, in der Mitte der Hauptfa^ade eine 20,G m 
breite Freitreppe. ES saht cti 10o0 Personen. 
die »cd ctfll. Opern-Theater, Am Könias Platz 7, ab¬ 
wechselnd Opern nnd Schauspiele zu ermäs;igten Preisen. 
Belle-Alliauce-Theater. Belle Allianceslr. 7, 8 mit 
flro&cni Gouccrt-Garten, Tirector Saais. 
Berliner Theater^ Chmlottenstr. 90—92. Direetor: 
Dr. Paul Lindau. Abonnements - Bedingungen: 1. Das 
Abonnement ist nicht persönlich und die Billets sind übertragbar. 
2. Die Abonnements -Vorstellungen finden am Freitag statt. 
Abonnements nur für die gmi,;e Spielzeit. 
Caslno-Theater, Lrtlirinaerstr. 37. 
Centra1«Theater, Alte jaeobstr. 30. Director: Jos. 
Ferenezy, Lindenstr. 16. 17. 
Deutsches Theater. Schumannstr. 13a. Director: Dr. 
O. Bralun. Schnmannür. 13n. 
Friedrich WUdelmstädtisches Theater, Chaussee¬ 
strabe *25, mit schönem cteetnich beleuchteten Garten. Director: 
Inlms Fnvsche. Eliansseem. 25, 26. 
Gebrüder Herrnfeld - Theater. Konigstr. .32, am 
Alexander Platz. Dmctoreu A. u. D. Hemiseld. 
Lessing-Tbeater, Friedrich Carl-User, Director: Dr. O. 
Neliinanil Hofcr, Charlottendurg, Earmerslr. 10, von Hübe u. 
Hcimicte 1878—80 erbaut. 
Luisen -Theater, Neichenbergerstr. 34. Director: Aug. 
Reifs, yteichenbergedtr. 34. 
äieucc ÜlKfttcr, Schissbauerdannn 4a, 1892 vonA. Seeling 
erbaut. Ein ricmcß (800 Plätze), hochelegant ausgestattetes Theater. 
Ducction: Frau lUuichaBeermami Btioc. 
Orvlieus-Tlieater, syricdrichiir. 2:$0. 
Ostend- Carl Äcin-Theater. Gr. Frankfnrterstr. 132. 
Director: E. Weih. (Dr. Fianlsurlerstr. 132. 
Nesidenz-Thealer, Blumenstr. 9. Directoren: Siegm. 
Lauteuburg u. tftichaid Alexauder. 
Schall itiid dtand), Theatergesellschast m. b. H., Unter 
den Linden 44. Leiter I)r. Hans Oberländer nnd Berihold Held. 
Schiller» Theater, Aft.-Wejcllsrfi., Äallner - Theater¬ 
sir. 36, Diiector: Dr. !!i. Löwenield. 18(13—(II durch Tietz für 
12U0 Zuschauer erbaut. Die Abonnementvheste eiitlialtcn 0 
Eintrittskarten, giltig für einen beliebig zn wählenden Wochen¬ 
tag in 14 tafiigem TnrnnS. 
Secesi ions - üieater Detlev v. Liliencron'S 
Bnntes B^etl'l (Künstler Cabaret.) Direetor: Bictor Bau- 
semvein, Alexander-Platz 40. Bureau: .Uiuzestr. 8. 
Thalia -Theater, Dresdmerstr. 72.73. Directoren: 
Jean terc;: n. Alfred Schonseld. 
Theater des Westens (Opern),.ttaiUstr.8—12. Director: 
Max Hofpaur. .Uurfftrslem'iainnt 29. 1895 9i> vorn Baumslr. 
Bernhard Sehring nach eigenen Plänen und Entwürfen, auf dem 
ca. 1000 Quadr. Nuttieu umfassenden Grundstück, mit prächtigem 
Foyer und großartigern Sommerganen. erbaut. Abonnements- 
Bedingungen: Das Abouneinent ist nnversönlich. 
Theater (vrand'Hotel Alerauderplatz. Alerander- 
str. 40 - 48. 
Triauon-Theater, im Neuen Kgl. Operntheater, Am 
.^önigsplatz 7. Leiter: Otto Julius BieU'anin. 
E. von Wolz ogens Buu tes T.ieater ^Ueberbrettl) 
G. m. b. H., Müpcmderftr. 67. 68. Leiter: E. v. Wolzogen. 
Speeialitätcn'Theater. 
Apollo-Theater, Friedrichstt. 218. Director Emmerich 
Waldmann. 
Artus - Ho s-Theater, Petlcfrergeistr. 26. Direetor: 
Ad. Schmidt. 
Eldorado-Theater, Linienstr. 132. Direktion Ww. 
D. Schüler. 
Gratweilsche Äierhallen, .<lonunandantenstr. 77—79. 
Mähr's Theater, Orauieustr. 24 Direcliou: Frau 
C. Mähr 
Variet ü Orient, Alcranvrinenstr. 
Marine - Äariö16 - THeater, Ll!t-Moabit. 1. Director: 
Ä. No'enthal. 
Metropol-Theater (0>. m. b. H.) Bcsircnstr. 55-57 
und Unter den Linden 17. 18, Direetor: N. Schnitz, Wilhelm* 
fir. 55. Das Theater, von FeUner uud Hoümr erbaut und mit 
grobem Lums ausgestattet, zeigt in der ftront eine reich mit 
Figuren und Oknamenten geschmückte Sandsteinfayade. Es faßt 
ca. 2000 Personen. Die durch das garne Gebäude gehende sogen. 
Lindengalerie verbindet BeHrensrrabe mit Unter den Linden. 
Noack'S Theater, Brunnenstr. 10. Director: W. Noack. 
Palast-Tlieate'' (früher Feen - Palast), Aurgstr. 22. 
Direc'ion: W. ssröbel and A. Wiukler. 
Prate r-Tb eater. Stastanicn Allee 7—9. 
Puhlmaiiu's Vaudeville - Theater, - Schunfiauscr 
Allee 148, Director: F. Lehman», erbaut 1840. Spielzeit 
15. Mai bis 15. September. Herrlicher Garlen (3000 Plätze), 
Theater (1000 Plätze)/ 
Schweitzer - Karten, Am Friedrichshain 35-33. 
Direktion: C. u. P. Strewe. 
Stadt-Theater. Alt Moabit 47—49. 
Theater - Bariot§, UnionS - Brauerei, Hasen- 
haide 22-oL Director: Tettenhorn. 
D ari6tö-Thealcr, Girschinerstr. 1. Director: W. Schulz. 
Wintergarten, G. m. b. H. Dorotheeustr. 18—21. 
ReichShallen. LeivZigMtr.77.StettinerSänger,Direktor: 
F. Meysel, Leipzigerstr. 77. 
Sanssouci, Mottdiiientr. 4a. Hofsmanns Norddeutsche 
Sänger, Director: Ad. Hoffmann, Kotlbnserstr. 4a. 
». Wooros Acadeiuy of rnusic (Concerthalle), 
Friedrichstr. tio. 
Concertsaal im Ägl. Opernhaus (Sinfonie-Concerte). 
Philharmouie, Bernburger'tr. 22a, 23ii. Uötliencritr. 82. 
Besivcr: L. Sacerdotti n. S. Landeker. Im Jahre 1896 gänzlich 
umgebaut. 
Singakademie, Am FestnngHgraben 2. Im griechischen 
Tempelstil erbaut von Ottmer 1825 —27. Der Hanpisaal, 
2ti,5 m lang, 13,25 m breit u. 10 m hoch, fstfjt (mit dem Bor- 
saal) l200Persouen und ist berühmt wegen seiner vorzüglichenAkusrik. 
Saat iß cd) stein. Linkür. 42. 
Deutschet Hof, üntfaticdlr. 15. 
Neue Philharmonie (Carl .(leflcr), jröpeitidetstf. 9G. 97. 
Nuggenliagen (Moriv Play). Oranicnstr. 147. 
Deutsche Coitcertha llcit, An der Spaudauer Brücke 3. 
Treptow-Sternwarte. Treptower Cbauffee, Park. 
Direkt. Archenliold, Treptower Chaussee, Mosisch'scheS Haus. 
Abth. 1 GroszeS ^crmotir, Durchmesser 70 cra, Länge (Bienn« 
weite) 21 in, mit Okulareu bis zu 0000fachcr SBcrgröfjeruna. 
Vlbthl. U. Astronomisches Museum. Saal I. Historische jlbth. 
Saal JL Souue und Planeten. Saal 111. Mond, Sterne, Ko¬ 
meten nnd Nebelflecke. Saal Astronomische Instrumente. 
Saal V. Optik. Geöffnet tägl. v. 2 Uhr Nachm. bis 12 Uhr 
NachtS. Vereine und Schien auch Borm. Eintritt 20 Pf. 
Benutzung des groszen Fernrohrs besonders. Mont. und Donners¬ 
tag (Slitctstpe. 
Ilranla-Theater. Jnvalidenstr. 57—62, mit Gtcrimmrtc. 
0)c5|uict#von si-lüf/s AbdS. Eintritt 50 Pf. 
Tochterhauü der Urania. Taubenstr. 48.49. Von 
10 Uhr Morgens an ununterbrochen geöffnet, mit folgenden 
Sälen: I: Maschinentechnik. Saal II: Chemie uud Technologie. 
Saal III it. ]\ : Biologie. Saal V: Mechanik. Akustik. Optik. 
Saal VI: Elektricität uud Magnetismus. Eintritt 50 Pf. 
Tiieaterzuschlag 2, 1,50 uud 1 M. Telephon-Opcrniibertraguna 
50 Pf. 6 Gutscheine u 50 Pf. --- 2 M. 
Caftans Panopktcitm. Friedrichffr. isio. im Palast 
des Pschoir - Bräu. AuoftvOmifi lebensgroßer Wachsbilbnifle 
bedeutender Personen. Im prächtigen Moiicrsaal die Dynastie der 
Honet,,;olleni. Canaus feenhafter Irrgarten mit Kaleidoskop 
(20 Pf.). Besichtigung von 9 Mir früh bis 10 Uhr AbdS. 
(50 Pf.. Kinder n. Sold. die Halste.) 
Passage-Panopticu m in der Kaiser (Valerie. Hitler den 
Linden 22. Director: Tlieodor Nosenfeld. Lebensgrohe Wachs« 
siguren und (Gruppen. Ritt Theatersaal täglich Auftreten von 
Spekinlitälen. Besichtigung von 9 Uhr srftn bis 10 Uhr Abds. 
(50 Pf., Minder 25 Pf.) 
Baiser-Panorama in der Kaiser.(Werte, Unter den 
Linden 22, Director: A. Fnhrntaitn, veranschaulicht in Stereoskop» 
Bildern Weisen durch alle Lander der Erde. Besichtignirn von 
9 Uhr früh bis 10 Mir Abds. (20 Pf. eine Reise.) 
Sedan - Panorama, Panotamastr 1, neben der Central- 
Markthalle, von Ende und Boeckmann erbaut. Nundgemäldc der 
Schlacht von Eedan von A. v. Werner nnd E. Bracht. Besich¬ 
tigung von 0 Uhr fritl) bis 11 Uljr Abds. (1 M.. Sonut. 50 Pf.) 
Aguari um, Unter den Linden G8.1. Direct.: Dr. Otto 
Hermes. Besichtigung im Sommer von 9 Uhr früh bis 7 Uhr 
Abds., im Winter bis ti llfir AbdS. Eleetr. Beleuchtung. Au^cr 
dem Aquarium auch Bivanuin (118 klänge nnd Beeten, geologische 
blaue Wrntte tu s. tu.). Eintritt 1 M.. Souu- und FeiettagS 
50 Pf., am letzten Sonntag tut Monat Pf 
Circus Busch Ml. Pritfibcntetistr. MuH.mt<mifel (hinter 
yir. 7.) Director: P. Busch, .Uleiftrn*. 2t). 
Circus Schumann, Afarlstr., ant Eingang Schiffbauer- 
damm 4 a mit einem schöneuColoffal Gemälde vou Pros. Wagner 
Director: Albert Schumann. 
Sonstige SehenSwttrdikikcitrii. 
Städt. Central-MarkthaUe in der Neuen Friedrich- 
stritfic, mit der Stadtbahn (Bahnh. Alexander-Platz) direkt oer» 
bunden; sie dient in ihrem einen Theil itttr dem Grosrhandel. 
Stadt. Bieh- nnd Sclilachthof, Eldenaerslraße, 
bcdcctt 38,5 ha und reicht bis znr üitngbahn. Die Euirichtnugen 
des Schlachthoseö sind für den Consum einer Bevölkerung bis 
2 Millionen berechnet. • 
Städt. Wai s crwerkein Tegel, CHarlottenburg,Friedrichs- 
Hagen ant Müggelsee, Lichtenberg (i. Gem.-Berlvallltttg). Be» 
sichtigung nach Anfrage bei den Betricb.ä-I»genieuren
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.